Tour de France 2009 - 17. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

16. Etappe 22. Juli: 17. Etappe 18. Etappe

Zielankunft in Le Grand Bornand: ca. 17:16 Uhr

Schleck vor Contador und Schleck
Die Königsetappe der Tour de France 2009 beendete das Trio der 3 stärksten Einzelfahrer mit großem Vorsprung. Frank Schleck (Saxo Bank) holte in Le Grand Bornand den Tagessieg vor Alberto Contador (Astana) und Andy Schleck (Saxo Bank). 2:18 Minuten später kam Vincenzo Nibali (Liquigas) zusammen mit Lance Armstrong (Astana) ins Ziel, knapp dahinter belegte Andreas Klöden (Astana) den 6. Platz. Nächster Fahrer im Ziel war Bradley Wiggins mit 3:07 Minuten Rückstand auf das Spitzentrio, das nun auch das Gesamtklassement anführt.

Einen Tagessieg und eine mögliche Podestplatzierung Andreas Klödens in Paris verbockte sein eigener Astana-Kollege Contador: Am letzten Anstieg war ein Quartett mit Schleck und Schleck sowie Contador und Klöden bereits weit voraus, als Contador eine sinnlose Attacke ritt, der nur Klöden nicht folgen konnte. Der beste Klassement-Deutsche fiel auf der letzten Abfahrt sogar noch hinter die Verfolger Nibali und Armstrong zurück. Anstatt sich Freunde im eigenen Team zu machen, schenkte Contador den Tagessieg stattdessen einem der Schleck-Brüder, wobei deren Wahl auf den älteren Bruder Frank fiel. Eine aktionsreiche Etappe mündete somit in ein denkwürdiges Finale...

Selektion am Col de Romme
Am 3. der 5 Alpenpässe des Tages begann das Ausscheidungsfahren unter den Klassementsfahrern. Prominentestes Opfer der Tempoarbeit Saxo Banks war Cadel Evans (Silence-Lotto). Der vorletzte Pass war dann der steile Col de Romme, der in diesem Jahr erstmals bei einer Tour de France befahren wurde. Carlos Sastre (Cervélo) eröffnete dort die Attacken, fiel aber wenig später aussichtslos zurück. Stattdessen begannen die Schleck-Brüder mit abwechselndenn Attacken, bis schließlich nur noch Contador und Klöden Andy Schlecks Hinterrad hielten. Im weiteren Verlauf des Anstiegs gelang es Frank Schleck, von der ersten Verfolgergruppe nach vorne zu springen.

In der Verfolgung des Spitzenquartetts fanden sich Wiggins, Armstrong, Nibali und Vandevelde, der sich für Wiggins vor die Gruppe spannte. Am Gipfel des Col de Romme betrug der Abstand über eine Minute. Am Anstieg zum Col de la Colombière mussten die beiden Garmin-Fahrer Armstrong und Nibali ziehen lassen, während deren Rückstand zur Spitze sich weiter vergrößerte. Dank Contadors Antritt fiel vorne Klöden zurück, bevor es in die abschließende Abfahrt ging, wo der Deutsche nochmals deutlich Zeit einbüßte.

Ergebnis
1. Frank Schleck (LUX) - Saxo Bank 4h53:54
2. Alberto Contador (ESP) - Astana gl.Zeit
3. Andy Schleck (LUX) - Saxo Bank gl.Zeit
4. Vincenzo Nibali (ITA) - Liquigas +2:18
5. Lance Armstrong (USA) - Astana gl.Zeit
6. Andreas Klöden (GER) - Astana +2:27
7. Bradley Wiggins (GBR) - Garmin-Slipstream +3:07
8. Christian Vandevelde (USA) - Garmin-Slipstream +4:09
9. Christophe Moreau (FRA) - Agritubel gl.Zeit
10. Rémi Pauriol (FRA) - Cofidis +6:10
11. Christophe Le Mevel (FRA) - Française des Jeux gl.Zeit
12. Maxime Monfort (BEL) - Columbia-HTC +6:12
13. Roman Kreuziger (CZE) - Liquigas
14. Rinaldo Nocentini (ITA) - AG2R La Mondiale
15. Wladimir Karpets (RUS) - Katusha alle
16. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Silence-Lotto gleiche
17. Sandy Casar (FRA) - Française des Jeux Zeit
18. Mikel Astarloza (ESP) - Euskaltel-Euskadi
19. Stéphane Goubert (FRA) - AG2R La Mondiale +6:15
20. José Luis Arrieta (FRA) - AG2R La Mondiale +6:19
...
25. Carlos Sastre (ESP) - Cervélo +7:47
31. Christian Knees (GER) - Team Milram +8:54
56. Linus Gerdemann (GER) - Team Milram +17:33
63. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank +21:31
79. Thor Hushovd (NOR) - Cervélo +29:43
81. Cadel Evans (AUS) - Silence-Lotto +29:43
- 158 Fahrer klassiert.
DNF Kenny van Hummel (NED) - Skil-Shimano
DNF Cyril Dessel (FRA) - AG2R La Mondiale
DNF J.A. Gomez Marchante (ESP) - Cervélo

Contador im Klassement vor Schleck-Brüdern
Im Gesamtklassement sprangen die beiden Schlecks auf die Podestplätze hinter Contador. Der Rückstand auf das Gelbe Trikot beträgt für sie weiterhin 2:26 Minuten (Andy) bzw. 3:25 (Frank). Einen Tag vor dem Einzelzeitfahren folgen die stärkeren Zeitfahrer Armstrong, Klöden und Wiggins auf den weiteren Rängen. Nibali ist Gesamtsiebter mit 5:09 Minuten Rückstand, Vandevelde auf dem 8. Platz mit über 8 Minuten. In den Top-Ten hält sich immer noch Christophe Le Mevel (Française des Jeux), der in einer ersten größeren Gruppe rund 6 Minuten hinter dem Spitzentrio das Ziel erreichte.

Gesamtklassement
1. Alberto Contador (ESP) - Astana 72h27:09
2. Andy Schleck (LUX) - Saxo Bank +2:26
3. Frank Schleck (LUX) - Saxo Bank +3:25
4. Lance Armstrong (USA) - Astana +3:55
5. Andreas Klöden (GER) - Astana +4:44
6. Bradley Wiggins (GBR) - Garmin-Slipstream +4:53
7. Vincenzo Nibali (ITA) - Liquigas +5:09
8. Christian Vandevelde (USA) - Garmin-Slipstream +8:08
9. Christophe Le Mevel (FRA) - Française des Jeux +9:19
10. Mikel Astarloza (ESP) - Euskaltel-Euskadi +10:50
11. Roman Kreuziger (CZE) - Liquigas +10:52
12. Rinaldo Nocentini (ITA) - AG2R La Mondiale +11:38
13. Carlos Sastre (ESP) - Cervélo +11:39
14. Sandy Casar (FRA) - Française des Jeux +11:52
15. Wladimir Karpets (RUS) - Katusha +12:08
16. Stéphane Goubert (FRA) - AG2R La Mondiale +15:29
17. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Silence-Lotto +17:23
18. Alexander Botscharow (RUS) - Katusha +19:20
19. Brice Feillu (FRA) - Agritubel +21:50
20. Christian Knees (GER) - Team Milram +24:15
...
25. Linus Gerdemann (GER) - Team Milram +28:49
27. Maxime Monfort (BEL) - Columbia-HTC +34:06
32. Cadel Evans (AUS) - Silence-Lotto +37:06
36. Peter Velits (SVK) - Team Milram +40:37
37. Kim Kirchen (LUX) - Columbia-HTC +40:52
44. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank +48:35
50. Tony Martin (GER) - Columbia-HTC +54:35

Hushovds Soloflucht für die Sprinterwertung
Die große Ausreißergruppe des Tages wurde Fahrer für Fahrer am Col de Romme von Contador & Co. gestellt. Vor dieser Gruppe fuhr lange Zeit Thor Hushovd (Cervélo) als Solist. Hushovd überholte die Gruppe auf der ersten Abfahrt und behielt bis zum Col de Romme standhaft die Spitzenposition, um jeweils 6 Punkte bei den beiden Zwischensprintwertungen zu sichern. Seinen Vorsprung in der Punktewertung vor Mark Cavendish (Columbia-HTC) zementierte Hushovd damit auf eindrucksvolle Weise.

Grünes Trikot
1. Thor Hushovd (NOR) - Cervélo 230 p.
2. Mark Cavendish (GBR) - Columbia-HTC 200
3. José Joaquin Rojas (ESP) - Caisse d'Epargne 126
4. Gerald Ciolek (GER) - Team Milram 122
5. Tyler Farrar (USA) - Garmin-Slipstream 110

Unter den Ausreißeren befand sich einmal mehr Franco Pellizotti (Liquigas), der analog zu Hushovd sein Punktepolster vergrößern konnte, allerdings in der Bergwertung.

Bergwertung
1. Franco Pellizotti (ITA) - Liquigas 196 p.
2. Egoi Martinez (ESP) - Euskaltel-Euskadi 118

Van Hummel schafft es doch nicht bis Paris
Einer der Sympathieträger der Tour de France 2009 musste das Rennen 4 Tage vor dem Ende leider verlassen. Kenny van Hummel (Skil-Shimano) stürzte auf der 2. Abfahrt und verletzte sich am Knie. Van Hummel wurde auf den letzten Etappen bereits auf den ersten steigenden Kilometern abgehängt und musste dem Feld den Rest des Tages allein hinterherfahren. Bisher quälte sich van Hummel rechtzeitig vor der Karenzzeit ins Ziel, um sich den Traum von der Champs Élysées zu erfüllen. Dieser Traum ist nun geplatzt, dennoch hat van Hummel jetzt mit Sicherheit einige Fans mehr! Für den niederländischen Sprinter war es die erste Tour de France.


Einschätzung vor der Etappe: Die 17. Etappe der Tour de France 2009 führt von Bourg-Saint-Maurice nach Le Grand Bornand. Fünf längere Anstiege stehen im Profil dieser 3. Alpen-Prüfung - eine Kletterpartie, ohne viele Flachstücke. Vor dem letzten Pass, dem altbekannten Col de la Colombière, ist ein neuer Pass in die Strecke eingebaut: der Col de Romme. Trotz der noch folgenden 14-Kilometer-Abfahrt vom Colombière nach Le Grand Bornand kann man hier durchaus Abstände im Klassement herausholen.
 Landkarte, Marschtabelle und Profil auf www.letour.fr
Profil des Anstiegs nach Romme auf salite.ch
Profil des Anstiegs zum Colombière auf salite.ch (nur ab Le Reposoir)

16. Etappe 22. Juli: 17. Etappe 18. Etappe

nach oben

Tour de France 2009

Tour de France 2009
17. Etappe (169,5km)
von Bourg-Saint-Maurice
nach Le Grand Bornand

km18 13:14 Cormet de Roselend
km56 14:19 Col des Saisies
km75 14:41 Praz-sur-Arly
km111 15:40 Côte d'Araches
km126 16:00 Cluses
km140 16:32 Col de Romme
km154 16:59 Col de la Colombière

Etappensieger:
Frank Schleck (LUX)
Gelbes Trikot:
Alberto Contador (ESP)
Grünes Trikot:
Thor Hushovd (NOR)
Bergtrikot:
Franco Pellizotti (ITA)
Bester Jungprofi:
Andy Schleck (LUX)
Teamwertung:
Astana

Gelber Contador im Schleck-Sandwich
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2009 / Tour de France 2009, 17. Etappe (Bourg-Saint-Maurice - Le Grand Bornand)