Tour de France 2009 - 15. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

14. Etappe 19. Juli: 15. Etappe 16. Etappe

Zielankunft in Verbier: ca. 17:33 Uhr

Contador tänzelt ins Gelbe Trikot
Auf der ersten Alpenetappe der Tour de France 2009 wurde Alberto Contador (Astana) seiner Favoritenrolle gerecht: Der 26-jährige Spanier holte im Schweizer Wintersport Verbier den Tagessieg und schlüpfte ins Gelbe Trikot. Auf den 2. Platz kam Andy Schleck (Saxo Bank) mit 43 Sekunden Rückstand, danach gut eine Minute hinter Contador eine Gruppe mit Vincenzo Nibali (Liquigas), Frank Schleck (Saxo Bank), Bradley Wiggins (Garmin-Slipstream) und Carlos Sastre (Cervélo). Hinter Cadel Evans (Silence-Lotto) erreichte Andreas Klöden (Astana) den 8. Platz mit 1:29 Minuten Rückstand, knapp gefolgt von seinem 2. Kapitän Lance Armstrong. Der zweitbeste Deutsche Tony Martin belegte einen beachtlichen 12. Platz, verlor das weiße Trikot des besten Jungprofis aber an Andy Schleck.

Das Team Saxo Bank der Schleck-Brüder stürmte in den rund 9 Kilometer langen Schlussanstieg mit vollem Tempo herein. 6 Kilometer vor dem Ziel waren neben Andy und Frank Schleck nur noch Contador, Armstrong und Wiggins an der Spitze mit dabei. Dann ein kurzer Blick Contadors auf die Konkurrenz - und der Toursieger von 2007 tänzelte seinen verbliebenen 4 Begleitern scheinbar leichtfüßig davon. Andy Schleck reagierte zwar sofort, erreichte aber nicht mehr Contadors Hinterrad. Hinter den beiden Enteilten holten Evans, Nibali, Kreuziger, Sastre und der am Ende abgeschlagene Vandevelde wieder Klöden, Armstrong und Wiggins ein. Es folgte eine Attacke Frank Schlecks, der sich Wiggins und Nibali anschlossen, und auch Tour-Vorjahressieger Sastre kämpfte sich noch an dieses Trio heran. In der Verfolgung spannte sich Klöden als Edelsthelfer vor Armstrong.

Ergebnis
1. Alberto Contador (ESP) - Astana 5h03:58
2. Andy Schleck (LUX) - Saxo Bank +0:43
3. Vincenzo Nibali (ITA) - Liquigas +1:03
4. Frank Schleck (LUX) - Saxo Bank +1:06
5. Bradley Wiggins (GBR) - Garmin-Slipstream gl.Zeit
6. Carlos Sastre (ESP) - Cervélo gl.Zeit
7. Cadel Evans (AUS) - Silence-Lotto +1:26
8. Andreas Klöden (GER) - Astana +1:29
9. Lance Armstrong (USA) - Astana +1:35
10. Kim Kirchen (LUX) - Columbia-HTC +1:55
11. Roman Kreuziger (CZE) - Liquigas +2:06
12. Tony Martin (GER) - Columbia-HTC +2:13
13. Wladimir Karpets (RUS) - Katusha gl.Zeit
14. Maxime Monfort (BEL) - Columbia-HTC +2:23
15. Christophe Le Mevel (FRA) - Française des Jeux +2:32
16. Igor Anton (ESP) - Euskaltel-Euskadi +2:33
17. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Silence-Lotto gl.Zeit
18. Peter Velits (SVK) - Team Milram +2:36
19. Rinaldo Nocentini (ITA) - AG2R La Mondiale gl.Zeit
20. J.A. Gomez Marchante (ESP) - Cervélo gl.Zeit
...
21. Mikel Astarloza (ESP) - Euskaltel-Euskadi +2:41
22. Christian Vandevelde (USA) - Garmin-Slipstream +2:41
28. Luis Leon Sanchez (ESP) - Caisse d'Epargne +3:17
36. George Hincapie (USA) - Columbia-HTC +4:06
38. Linus Gerdemann (GER) - Team Milram +4:06
41. Christian Knees (GER) - Team Milram +4:10
65. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank +6:27
- 162 Fahrer klassiert.
DNF Wladimir Jefimkin (RUS) - AG2R La Mondiale
DNS Tom Boonen (BEL) - Quick Step

Der bisherige Gesamtführende Nocentini (AG2R La Mondiale) belegte in Verbier einen starken 19. Platz, aber seinen ohnehin knappen Vorsprung vor Contador konnte er freilich nicht verteidigen. Contador führt das Klassement nun mit 1:37 Minuten vor Armstrong an. Auf dem 3. Platz liegt mit 1:46 Minuten Rückstand Bradley Wiggins, bisher wohl der Überraschungsmann der 96. Tour de France. Klöden, Andy Schleck, der zu vernachlässigende Nocentini und Nibali trennen bereits über 2 Minuten zu Contador. Tony Martin behielt trotz der Verschiebungen im Gesamtklassement den 8. Platz.

Gesamtklassement
1. Alberto Contador (ESP) - Astana 63h17:56
2. Lance Armstrong (USA) - Astana +1:37
3. Bradley Wiggins (GBR) - Garmin-Slipstream +1:46
4. Andreas Klöden (GER) - Astana +2:17
5. Andy Schleck (LUX) - Saxo Bank +2:26
6. Rinaldo Nocentini (ITA) - AG2R La Mondiale +2:30
7. Vincenzo Nibali (ITA) - Liquigas +2:51
8. Tony Martin (GER) - Columbia-HTC +3:07
9. Christophe Le Mevel (FRA) - Française des Jeux +3:09
10. Frank Schleck (LUX) - Saxo Bank +3:25
11. Carlos Sastre (ESP) - Cervélo +3:52
12. Christian Vandevelde (USA) - Garmin-Slipstream +3:59
13. George Hincapie (USA) - Columbia-HTC +4:05
14. Cadel Evans (AUS) - Silence-Lotto +4:27
15. Maxime Monfort (BEL) - Columbia-HTC +4:38
16. Roman Kreuziger (CZE) - Liquigas +4:40
17. Kim Kirchen (LUX) - Columbia-HTC +5:05
18. Luis Leon Sanchez (ESP) - Caisse d'Epargne +5:27
19. Mikel Astarloza (ESP) - Euskaltel-Euskadi +5:37
20. Wladimir Karpets (RUS) - Katusha +5:56
...
23. Peter Velits (SVK) - Team Milram +7:58
24. Linus Gerdemann (GER) - Team Milram +8:20
29. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank +11:23

Die 10-köpfige Ausreißergruppe des Tages mit Spilak (Lampre), Astarloza (Euskaltel), Cancellara (Saxo Bank), Hesjedal (Garmin), van den Broeck (Silence-Lotto), Gutierrez (Caisse d'Epargne), Moinard, Moncoutié (beide Cofidis), Fédrigo (Bbox Bouygues), Flecha (Rabobank) wurde bereits kurz nach Beginn des Schlussanstiegs vom Peloton eingeholt. In der Anfangsphase der Etappe konnte Franco Pellizotti (Liquigas) an 2 kleineren Bergen seinen Vorsprung in der Bergwertung vor Egoi Martinez (Euskaltel) leicht ausbauen.

Bergwertung
1. Franco Pellizotti (ITA) - Liquigas 109 p.
2. Egoi Martinez (ESP) - Euskaltel-Euskadi 101
3. Pierrick Fédrigo (FRA) - Bbox Bouygues 65
4. Brice Feillu (FRA) - Agritubel 64
5. Christophe Kern (FRA) - Cofidis 63
6. Mikel Astarloza (ESP) - Euskaltel-Euskadi 56
7. Sylvain Chavanel (FRA) - Quick Step 56

Wer oder was kann Contador noch Gelb entreißen?
Vor dem 2. Ruhetag wurde aus einer Vorahnung die Gewissheit: Wie bei Paris-Nizza ist ein Gesamtsieg des überlegenen Alberto Contadors wohl nur noch durch einen Hungerast oder vergleichbare Missgeschicke abzuwenden. Zusätzlich zu seinem Zeitvorsprung von Verbier konnte Contador schon vor der 15. Tour-Etappe auf das Polster aus dem Teamzeitfahren bauen. Wegen dieses Polsters ist Contadors entthronter Stallkollege Lance Armstrong trotz seiner Niederlage von Verbier Zweiter der Gesamtwertung.

Die Besetzung dieses 2. Platzes dürfte im restlichen Tourverlauf die spannendere Angelegenheit sein als die Frage nach dem Toursieg. Vor allem Wiggins und Andy Schleck drängen sich nun auf, aber selbst ein Astana-Doppelsieg mit Armstrong oder Klöden auf dem 2. Platz kommt in Betracht, dazu vielleicht noch Nibali. Und: Aus deutscher Sicht kann man außer bei Klöden auch von den Zeitfahrqualitäten Tony Martins träumen. Zu weit zurück sind hingegen schon Frank Schleck, Sastre und Evans, trotz akzeptabler Leistung in Verbier. Den größten Reinfall erlebte wohl Girosieger Denis Mentschow (Rabobank), in Verbier über 6 Minuten zurück.      


Einschätzung vor der Etappe: Dies ist die erste Alpenetappe der Tour de France 2009. Die Strecke führt von Pontarlier nach Verbier in die Schweiz. Die Bergankunft in Verbier wird erstmals bei einer Tour de France angesteuert - da gibt es freilich schwierigere Anstiege in den Alpen! Die Zeitabstände bei der Tour de Suisse 2008 hielten sich eher im Rahmen: Kim Kirchen gewann die Verbier-Etappe zeitgleich vor Andreas Klöden, es blieben 17 Fahrer innerhalb einer Minute. Den zweiten Ruhetag verbringt der Tour-Tross 2009 dann in der Schweiz.
 Landkarte, Marschtabelle und Profil auf www.letour.fr

14. Etappe 19. Juli: 15. Etappe 16. Etappe

nach oben

Tour de France 2009

Tour de France 2009
15. Etappe (207,5km)
von Pontarlier
nach Verbier (SUI)

km8 12:17 Côte du Rafour
km18 12:32 Col des Etroits
km54 13:25 Côte de La Carrière
km56 13:29 Thierrens
km74 13:55 Côte de Prévonloup
km132 15:43 Col de Mosses
km181 16:43 Martigny (SUI)
km207 17:33 Verbier (SUI)

Etappensieger:
Alberto Contador (ESP)
Gelbes Trikot:
Alberto Contador (ESP)
Grünes Trikot:
Thor Hushovd (NOR)
Bergtrikot:
Franco Pellizotti (ITA)
Bester Jungprofi:
Andy Schleck (LUX)
Teamwertung:
Astana

Contador kleidet sich neu ein - für den Rest der Tour?
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2009 / Tour de France 2009, 15. Etappe (Pontarlier - Verbier)