Tour de France 2009 - 9. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

8. Etappe 12. Juli: 9. Etappe 10. Etappe

Zielankunft in Tarbes: ca. 16:42 Uhr

Fédrigo im Zweiersprint vor Pellizotti
Pierrick Fédrigo (Bbox Bouygues Telecom) gewann die 9. Etappe der Tour de France 2009 im Zweiersprint vor Franco Pellizotti (Liquigas). Auf dem letzten Pyrenäen-Teilstück rettete das Fluchtduo 34 Sekunden vor einem ersten Hauptfeld, das von Oscar Freire (Rabobank) angeführt wurde. Nach den Bergpässen Aspin und Tourmalet waren es noch über 70 Kilometer ins Ziel. Das Spitzenduo musste sich deswegen auch nach den Bergen noch lange gegen das Peloton stemmen. Pellizotti eröffnete den Sprint früh aus hinterer Position. Fédrigo kämpfte sich noch mit einer halben Radlänge vorbei und verbuchte seinen 2. Tagessieg bei einer Tour de France nach 2006.

Ergebnis
1. Pierrick Fédrigo (FRA) - Bbox Bouygues 4h05:31
2. Franco Pellizotti (ITA) - Liquigas gl.Zeit
3. Oscar Freire (ESP) - Rabobank +0:34
4. Sergej Iwanow (RUS) - Katusha
5. Peter Velits (SVK) - Team Milram
6. José Joaquin Rojas (ESP) - Caisse d'Epargne
7. Greg van Avermaet (BEL) - Silence-Lotto
8. Geoffroy Lequatre (FRA) - Agritubel
9. Alessandro Ballan (ITA) - Lampre-N.G.C. alle
10. Nicolas Roche (IRL) - AG2R La Mondiale
...
17. Andreas Klöden (GER) - Astana gleiche
22. Tony Martin (GER) - Columbia-HTC
23. Alberto Contador (ESP) - Astana
24. Rinaldo Nocentini (ITA) - AG2R La Mondiale Zeit
- 171 Fahrer klassiert.
HD Danilo Napolitano (ITA) - Katusha

In der Gesamtwertung blieb auf den vorderen Rängen alles beim Alten. Anders als am Vortag verzichteten die Klassementfavoriten auf aussichtslose Attacken. So geht Rinaldo Nocentini (AG2R La Mondiale) mit dem Gelben Trikot in den ersten Ruhetag. Sein Vorsprung vor Alberto Contador (Astana) beträgt weiterhin 6 Sekunden, dahinter lauern Contadors Teamkollegen Armstrong und Leipheimer.

Gesamtklassement
1. Rinaldo Nocentini (ITA) - AG2R La Mondiale 34h24:21
2. Alberto Contador (ESP) - Astana +0:06
3. Lance Armstrong (USA) - Astana +0:08
4. Levi Leipheimer (USA) - Astana +0:39
5. Bradley Wiggins (GBR) - Garmin-Slipstream +0:46
6. Andreas Klöden (GER) - Astana +0:54
7. Tony Martin (GER) - Columbia-HTC +1:00
8. Christian Vandevelde (USA) - Garmin-Slipstream +1:24
9. Andy Schleck (LUX) - Saxo Bank +1:49
10. Vincenzo Nibali (ITA) - Liquigas +1:54
11. Luis Leon Sanchez (ESP) - Caisse d'Epargne +2:16
12. Maxime Monfort (BEL) - Columbia-HTC +2:21
13. Frank Schleck (LUX) - Saxo Bank +2:25
14. Roman Kreuziger (CZE) - Liquigas +2:40
15. Wladimir Jefimkin (RUS) - AG2R La Mondiale +2:45
16. Carlos Sastre (ESP) - Cervélo +2:52
17. Mikel Astarloza (ESP) - Euskaltel-Euskadi +3:02
18. Cadel Evans (AUS) - Silence-Lotto +3:07
19. Kim Kirchen (LUX) - Columbia-HTC +3:16
20. Wladimir Karpets (RUS) - Katusha +3:49
...
24. Linus Gerdemann (GER) - Team Milram +4:20
27. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank +5:02
29. Peter Velits (SVK) - Team Milram +5:28

In der Anfangsphase der 9. Etappe bildete sich eine 4-köpfige Spitzengruppe mit Pellizotti, Fédrigo, Jens Voigt (Saxo Bank) und Leonardo Duque (Cofidis). Duque musste am Col d'Aspin reißen lassen, Voigt am Col du Tourmalet. Am Anstieg zum Aspin bildete sich eine 10-köpfigen Verfolgergruppe, die jedoch nach der Abfahrt vom Tourmalet wieder Geschichte war. In dieser Gruppe vertreten war Egoi Martinez (Euskaltel), der dadurch das Bergtrikot übernahm. Pellizotti überquerte beide Gipfel als Erster und rückte in dieser Sonderwertung vor auf den 3. Platz hinter den bisherigen Träger Christophe Kern (Cofidis).

Bergwertung
1. Egoi Martinez (ESP) - Euskaltel-Euskadi 78 p.
2. Christophe Kern (FRA) - Cofidis 59
3. Franco Pellizotti (ITA) - Liquigas 55
4. Brice Feillu (FRA) - Agritubel 49
5. Pierrick Fédrigo (FRA) - Bbox Bouygues 49

An einem heißen Julitag in Südfrankreich kontrollierte Nocentini mit seinem Team das Geschehen bis zum Tourmalet-Gipfel. Danach stiegen vor allem die Teams Caisse d'Epargne und Rabobank für ihre Sprinter in die Nachführarbeit ein - vergeblich: Pellizotti und Fédrigo behaupteten sich eisern an der Spitze. Immerhin holten Freire und Jose Joaquin Rojas (Caisse d'Epargne) verlorenen Boden in Punktewertung auf. Das Grüne Trikot bleibt auf den Schultern Thor Hushovds (Cervélo).

Grünes Trikot
1. Thor Hushovd (NOR) - Cervélo 117 p.
2. Mark Cavendish (GBR) - Columbia-HTC 106
3. José Joaquin Rojas (ESP) - Caisse d'Epargne 75
4. Gerald Ciolek (GER) - Team Milram 66
5. Oscar Freire (ESP) - Rabobank 62
6. Fabian Cancellara (SUI) - Saxo Bank 55


Einschätzung vor der Etappe: Eine weitere verschenkte Pyrenäen-Etappe - die Ausreißer wird es freuen: Der Zielort liegt noch weiter vom Gebirge entfernt als am Vortag. Insofern werden die beiden namhaften Pässe Col d'Aspin und Col du Tourmalet nur eine Auslese unter den Ausreißern herbeiführen können, unter den Klassementfahrern wohl eher nicht. Je nach Interessenlage hat das Verfolgerfeld die Ausreißer bis zum Zielort Tarbes wieder eingeholt, und es kommt vielleicht sogar zum Sprint einer sehr großen Gruppe.
 Landkarte, Marschtabelle und Profil auf www.letour.fr

8. Etappe 12. Juli: 9. Etappe 10. Etappe

nach oben

Tour de France 2009

Tour de France 2009
9. Etappe (160,5km)
von Saint-Gaudens
nach Tarbes

km41 13:30 Sarrancolin
km60 14:13 Col d'Aspin
km90 15:14 Col du Tourmalet
km125 15:55 Lau-Balagnas
km139 16:13 Lourdes

Etappensieger:
Pierrick Fédrigo (FRA)
Gelbes Trikot:
Rinaldo Nocentini (ITA)
Grünes Trikot:
Thor Hushovd (NOR)
Bergtrikot:
Egoi Martinez (ESP)
Bester Jungprofi:
Tony Martin (GER)
Teamwertung:
AG2R La Mondiale

Fédrigo (links) vor Pellizotti
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2009 / Tour de France 2009, 9. Etappe (Saint-Gaudens - Tarbes)