Tour de France 2009 - 7. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

6. Etappe 10. Juli: 7. Etappe 8. Etappe

Zielankunft in Andorra-Arcalis: ca. 17:04 Uhr

Brice Feillu triumphiert in Arcalis, Fröhlinger Dritter
Außenseitersieg bei der ersten Bergankunft der Tour de France 2009: Brice Feillu (Agritubel) war am Schlussanstieg nach Andorra-Arcalis der Stärkste einer 9-köpfigen Ausreißergruppe, wenige Sekunden vor seinem französischen Landsmann Christophe Kern (Cofidis). Dritter wurde der deutsche Tour-Neuling Johannes Fröhlinger (Team Milram) vor Rinaldo Nocentini (AG2R La Mondiale), dem neuen Träger des Gelben Trikots. Aus der Gruppe der Tourfavoriten zog Alberto Contador (Astana) 2 Kilometer vor dem Ziel davon.

Contador holt 21 Sekunden auf seine Konkurrenten
21 Sekunden hinter Alberto Contador führte Cadel Evans (Silence-Lotto) eine 10-köpfige Gruppe mit Contadors Teamkollegen Armstrong und Leipheimer an. In dieser Gruppe vertreten waren außerdem Tony Martin (Columbia-HTC), deutscher Träger des weißen Jungprofi-Trikots, und überraschend auch der mehrmalige Bahnweltmeister Bradley Wiggins (Garmin-Slipstream). Dazu die üblichen Verdächtigen: Mentschow (Rabobank), Sastre (Cervélo), Karpets (Katusha), Vandevelde (Garmin-Slipstream) und die beiden Schleck-Brüder (Saxo Bank).

Ergebnis
1. Brice Feillu (FRA) - Agritubel 6h11:31
2. Christophe Kern (FRA) - Cofidis +0:05
3. Johannes Fröhlinger (GER) - Team Milram +0:25
4. Rinaldo Nocentini (ITA) - AG2R La Mondiale +0:26
5. Egoi Martinez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +0:45
6. Christophe Riblon (FRA) - AG2R La Mondiale +1:05
7. Jérôme Pineau (FRA) - Quick Step +2:32
8. José Ivan Gutierrez (ESP) - Caisse d'Epargne +3:14
9. Alberto Contador (ESP) - Astana +3:36
10. Cadel Evans (AUS) - Silence-Lotto +3:47
11. Andy Schleck (LUX) - Saxo Bank
12. Bradley Wiggins (GBR) - Garmin-Slipstream
13. Frank Schleck (LUX) - Saxo Bank
14. Levi Leipheimer (USA) - Astana alle
15. Lance Armstrong (USA) - Astana
16. Tony Martin (GER) - Columbia-HTC
17. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank gleiche
18. Carlos Sastre (ESP) - Cervélo
19. Wladimir Karpets (RUS) - Katusha
20. Christian Vandevelde (USA) - Garmin-Slipstream Zeit
...
21. Vincenzo Nibali (ITA) - Liquigas +3:57
22. Franco Pellizotti (ITA) - Liquigas +4:10
23. Jurgen van d. Broeck (BEL) - Silence-Lotto +4:10
24. Andreas Klöden (GER) - Astana +4:10
26. Mikel Astarloza (ESP) - Euskaltel-Euskadi +4:31
28. Wladimir Jefimkin (RUS) - AG2R La Mondiale +4:31
31. Peter Velits (SVK) - Team Milram +4:31
32. Luis Leon Sanchez (ESP) - Caisse d'Epargne +4:31
33. Maxime Monfort (BEL) - Columbia-HTC +4:31
34. Kim Kirchen (LUX) - Columbia-HTC +4:39
35. Roman Kreuziger (CZE) - Liquigas +4:48
41. Linus Gerdemann (GER) - Team Milram +4:48
67. Fabian Cancellara (SUI) - Saxo Bank +9:16
- 176 Fahrer klassiert.
DNF Sébastien Joly (FRA) - Française des Jeux

Nocentini so gerade eben ins Gelbe Trikot
Für den Etappenvierten Rinaldo Nocentini reichte die Flucht so gerade eben für die Eroberung der Gesamtführung und damit des Gelben Trikots. Alberto Contador fehlten nur 6 Sekunden auf den 32-jährigen Italiener. Contador überholte seinen Astana-Kollegen Armstrong in der Gesamtwertung um 2 Sekunden. Hinter dem dritten Astana Fahrer Leipheimer folgt bereits Bradley Wiggins auf dem 5. Platz mit 46 Sekunden Rückstand auf Nocentini.

Martin im Konzert der Großen, Klöden als Edelst-Helfer
Direkt dahinter folgen die Deutschen Andreas Klöden und Tony Martin mit 54 und 60 Sekunden auf dem 6. und 7. Platz. Klöden musste nach vollrichteter Tempoarbeit für Astana kurz vor dem Ziel die Evans-Gruppe ziehen lassen. Johannes Fröhlinger belegt durch seine Flucht nun den 16. Platz, sein Milram-Kollege Linus Gerdemann den 27. Platz mit 4:20 Minuten Rückstand auf Gelb.

Gesamtklassement
1. Rinaldo Nocentini (ITA) - AG2R La Mondiale 25h44:32
2. Alberto Contador (ESP) - Astana +0:06
3. Lance Armstrong (USA) - Astana +0:08
4. Levi Leipheimer (USA) - Astana +0:39
5. Bradley Wiggins (GBR) - Garmin-Slipstream +0:46
6. Andreas Klöden (GER) - Astana +0:54
7. Tony Martin (GER) - Columbia-HTC +1:00
8. Christian Vandevelde (USA) - Garmin-Slipstream +1:24
9. Andy Schleck (LUX) - Saxo Bank +1:49
10. Vincenzo Nibali (ITA) - Liquigas +1:54
11. Jérôme Pineau (FRA) - Quick Step +2:10
12. Maxime Monfort (BEL) - Columbia-HTC +2:21
13. Frank Schleck (LUX) - Saxo Bank +2:25
14. Roman Kreuziger (CZE) - Liquigas +2:40
15. Carlos Sastre (ESP) - Cervélo +2:52
16. Johannes Fröhlinger (GER) - Team Milram +2:54
17. Franco Pellizotti (ITA) - Liquigas +3:03
18. Cadel Evans (AUS) - Silence-Lotto +3:07
19. Egoi Martinez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +3:10
20. Kim Kirchen (LUX) - Columbia-HTC +3:16
...
23. Wladimir Karpets (RUS) - Katusha +3:49
27. Linus Gerdemann (GER) - Team Milram +4:20
29. Brice Feillu (FRA) - Agritubel +4:26
34. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank +5:02

In der 9-köpfigen Ausreißergruppe des Tages fuhren außer Feillu, Kern, Fröhlinger und Nocentini außerdem: Egoi Martinez (Euskaltel), Riblon (AG2R La Mondiale), Pineau (Quick Step), Gutierrez (Caisse d'Epargne) und Kuschinksi. Christophe Riblon gewann zwar alle Bergwertungen unterwegs, aber das die Schlusssteigung der Ehrenkategorie doppelt zählte, wurde Brice Feillu außer für seinen Tagessieg auch mit dem Bergtrikot ausgezeichnet.

Bergwertung
1. Brice Feillu (FRA) - Agritubel 49 p.
2. Christophe Riblon (FRA) - AG2R La Mondiale 46
3. Christophe Kern (FRA) - Cofidis 46
4. Egoi Martinez (ESP) - Euskaltel-Euskadi 43
5. Rinaldo Nocentini (ITA) - AG2R La Mondiale 34
6. Johannes Fröhlinger (GER) - Team Milram 32


Einschätzung vor der Etappe: Die erste Bergankunft bei der Tour de France 2009: Andorra-Arcalis - da werden natürlich Erinnerungen wach an den Triumph von Jan Ullrich 1997! Die Straße des Schlussanstiegs ist relativ breit und moderat steigend. Startort ist Barcelona, weswegen diese 7. Etappe immerhin 224 Kilometer lang ist. Ein weiterer nennenswerter Berg steht etwa bei Etappenhalbzeit im Profil: Col de Serra-Seca. Für Tour-de-France-Verhältnisse geht es 2009 ziemlich früh ins Hochgebirge. Es folgen allerdings nur noch zwei weitere Bergankünfte im Verlaufe der Tour 2009. Und weitere echte Pyrenäen-Etappen gibt es eigentlich keine mehr in diesem Jahr.
 Landkarte, Marschtabelle und Profil auf www.letour.fr
Profil des Schlussanstiegs nach Arcalis auf salite.ch

6. Etappe 10. Juli: 7. Etappe 8. Etappe

nach oben

Tour de France 2009

Tour de France 2009
7. Etappe (224km)
von Barcelona (ESP)
nach Andorra-Arcalis (AND)

km32 11:58 Côte de Montserrat
km97 13:35 Port de Solsona
km105 13:47 Solsona (ESP)
km127 14:29 Col de Serra-Seca
km136 14:40 Port del Comte
km196 16:09 Andorra la Vella (AND)
km207 16:26 La Cortinada (AND)
km224 17:04 Andorra-Arcalis

Etappensieger:
Brice Feillu (FRA)
Gelbes Trikot:
Rinaldo Nocentini (ITA)
Grünes Trikot:
Mark Cavendish (GBR)
Bergtrikot:
Brice Feillu (FRA)
Bester Jungprofi:
Tony Martin (GER)
Teamwertung:
Astana

Feillu vergisst, das Trikot medienwirksam zu schließen
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2009 / Tour de France 2009, 7. Etappe (Barcelona - Andorra-Arcalis)