Tour de France 2009 - 6. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

5. Etappe 9. Juli: 6. Etappe 7. Etappe

Zielankunft in Barcelona: ca. 17:14 Uhr

Hushovd gewinnt schweres Sprintfinale
Thor Hushovd (Cervélo) war der Stärkste beim steigenden Sprintfinale von Barcelona: Auf der 6. Etappe der Tour 2009 setzte sich der 31-jährige Norweger vor Oscar Freire (Rabobank) und José Joaquin Rojas (Caisse d'Epargne) durch. Dahinter belegte der deutsche Hoffnungsträger Gerald Ciolek (Team Milram) den 4. Platz. An einem verregneten Tag in Nordspanien wurde David Millar (Garmin-Slipstream) als letzter Ausreißer erst kurz vor der Kilometermarke gestellt.

Ergebnis
1. Thor Hushovd (NOR) - Cervélo 4h21:33
2. Oscar Freire (ESP) - Rabobank
3. José Joaquin Rojas (ESP) - Caisse d'Epargne
4. Gerald Ciolek (GER) - Team Milram
5. Franco Pellizotti (ITA) - Liquigas
6. Filippo Pozzato (ITA) - Katusha
7. Alessandro Ballan (ITA) - Lampre-N.G.C. alle
8. Rinaldo Nocentini (ITA) - AG2R La Mondiale
9. Cadel Evans (AUS) - Silence-Lotto
10. Fabian Cancellara (SUI) - Saxo Bank gleiche
...
11. Andreas Klöden (GER) - Astana
16. Mark Cavendish (GBR) - Columbia-HTC Zeit
75. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank +1:02
76. Mikel Astarloza (ESP) - Euskaltel-Euskadi +1:10
83. Wladimir Karpets (RUS) - Katusha +1:10
- 177 Fahrer klassier.
DNS Robert Gesink (NED) - Rabobank

Auf dem glitschigen Untergrund waren Stürze programmiert. Michael Rogers (Columbia-HTC) erreichte unter Schmerzen mit über 13 Minuten Rückstand das Ziel - Gesamtwertung adé! Und bei Rabobank ist momentan der Wurm drin: Gesink konnte wegen seiner Sturzverletzungen vom Vortag nicht mehr antreten, Kapitän Mentschow wurde durch einen Massensturz aufgehalten und bekam nochmals eine Minute aufgebrummt, und Freire verpasste auf heimischem Boden den Tagessieg.

Cancellara und Armstrong sturzfrei
Die Topfahrer der Gesamtwertung - Cancellara (Saxo Bank), Armstrong und Contador (beide Astana) - kamen ebenso wie die wichtigsten deutschen Klassementfahrer zeitgleich mit dem Sieger an. So geht Fabian Cancellara mit dem Gelben Trikot in die Pyrenäen.

Gesamtklassement
1. Fabian Cancellara (SUI) - Saxo Bank 19h29:22
2. Lance Armstrong (USA) - Astana +0:00
3. Alberto Contador (ESP) - Astana +0:19
4. Andreas Klöden (GER) - Astana +0:23
5. Levi Leipheimer (USA) - Astana +0:31
6. Bradley Wiggins (GBR) - Garmin-Slipstream +0:38
7. Tony Martin (GER) - Columbia-HTC +0:52
8. Christian Vandevelde (USA) - Garmin-Slipstream +1:16
9. Gustav Erik Larsson (SWE) - Saxo Bank +1:22
10. Maxime Monfort (BEL) - Columbia-HTC +1:29
11. Roman Kreuziger (CZE) - Liquigas +1:31
12. George Hincapie (USA) - Columbia-HTC +1:36
13. Vincenzo Nibali (ITA) - Liquigas +1:36
14. Andy Schleck (LUX) - Saxo Bank +1:41
15. Haimar Zubeldia (ESP) - Astana +1:41
16. Jaroslaw Popowitsch (UKR) - Astana +1:45
17. Jens Voigt (GER) - Saxo Bank +2:03
18. Kim Kirchen (LUX) - Columbia-HTC +2:16
19. Fränk Schleck (LUX) - Saxo Bank +2:17
20. David Millar (GBR) - Garmin-Slipstream +2:28
...
21. Franco Pellizotti (ITA) - Liquigas +2:32
23. Carlos Sastre (ESP) - Cervélo +2:44
26. Cadel Evans (AUS) - Silence-Lotto +2:59
30. Linus Gerdemann (GER) - Team Milram +3:11
37. Luis Leon Sanchez (ESP) - Caisse d'Epargne +3:18
39. Wladimir Karpets (RUS) - Katusha +3:41
42. Wladimir Jefimkin (RUS) - AG2R La Mondiale +3:44
47. Mikel Astarloza (ESP) - Euskaltel-Euskadi +4:04
64. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank +4:54

Für Mark Cavendish (Columbia-HTC) erwies sich die Zielsteigung am Montjuich, dem Hausberg Barcelonas, als zu steil. Mit einem 16. Platz verteidigte er immerhin knapp das Grüne Trikot des besten Sprinters. Thor Hushovd rückte bis auf einen Zähler heran. Milram-Sprinter Gerald Ciolek sammelte bisher die drittmeisten Punkte.

Grünes Trikot
1. Mark Cavendish (GBR) - Columbia-HTC 106 p.
2. Thor Hushovd (NOR) - Cervélo 105
3. Gerald Ciolek (GER) - Team Milram 66
3. Tyler Farrar (USA) - Garmin-Slipstream 54
4. Fabian Cancellara (SUI) - Saxo Bank 53
6. José Joaquin Rojas (ESP) - Caisse d'Epargne 53
7. Oscar Freire (ESP) - Rabobank 47

Die Spitzengruppe des Tage bestand neben David Millar zunächst aus Stéphane Augé (Cofidis) und Sylvain Chavanel (Quick Step). Augé gewann 3 Bergwertungen und durfte anschließend das Bergtrikot überstreifen. Erst nach Etappenhalbzeit stieß noch Amets Txurruka (Euskaltel) zu dem Trio. Knapp 30 Kilometer vor dem Ziel attackierte Millar die Gruppe und verpasste den Solosieg letztlich um 1.300 Meter.

Bergwertung
1. Stéphane Augé (FRA) - Cofidis 14 p.
2. Jussi Veikkanen (FIN) - Francaise des Jeux 9
3. David Millar (GBR) - Garmin-Slipstream 8
4. Sylvain Chavanel (FRA) - Quick Step 8
5. Tony Martin (GER) - Columbia-HTC 6


Einschätzung vor der Etappe: Die 6. Etappe der Tour de France 2009 verläuft komplett in Spanien. Die Strecke führt von Gerona nach Barcelona. Dies ist der südlichste Etappenort, der je bei einer Tour de France angesteuert wurde. Das Finale an Barcelonas Hausberg Montjuich dürfte Klassikerjägern entgegen kommen.
 Landkarte, Marschtabelle und Profil auf www.letour.fr

5. Etappe 9. Juli: 6. Etappe 7. Etappe

nach oben

Tour de France 2009

Tour de France 2009
6. Etappe (175km)
von Gerona (ESP)
nach Barcelona (ESP)

km46 14:01 Côte de Sant Feliu de Guixols
km55 14:14 Côte de Tossa de Mar
km64 14:26 Lloret de Mar
km85 14:57 Sant Pol de Mar
km98 15:15 Côte de Sant Vicenc de Montalt
km110 15:32 Collsacreu
km132 16:04 Cardedeu
km159 16:42 Côte de la Conreria

Etappensieger:
Thor Hushovd (NOR)
Gelbes Trikot:
Fabian Cancellara (SUI)
Grünes Trikot:
Mark Cavendish (GBR)
Bergtrikot:
Stéphane Augé (FRA)
Bester Jungprofi:
Tony Martin (GER)
Teamwertung:
Astana

Hushovd (links) tankt sich durch
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2009 / Tour de France 2009, 6. Etappe (Gerona - Barcelona)