Tour de France 2009 - 4. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

3. Etappe 7. Juli: 4. Etappe 5. Etappe

Zielankunft des letzten Teams: ca. 17:26 Uhr

Astana top - Teamzeitfahren zerstört viele Hoffnungen...
Das Teamzeitfahren hat mal wieder die Tour de France kaputt gemacht. Zumindest für alle Fahrer, die sich Hoffnungen auf Gesamtsieg machten und nicht für Astana fahren. Denn die kasachische Mannschaft gewann mit dem befürchtet großen Vorsprung. Nur fürs Gelbe Trikot reichte es nicht ganz: Lance Armstrong fehlten Bruchteile einer Sekunde auf den Gesamtführenden Fabian Cancellara (Saxo Bank).

Auf Schlagdistanz zu Astana blieb nur Garmin-Slipstream mit 18 Sekunden Rückstand. Saxo Bank auf dem 3. Platz verlor dagegen schon 40 Sekunden, Liquigas und Columbia-HTC eine knappe Minute. Weitere Klassementfahrer handelten sich noch deutlich mehr Rückstand ein, so der letztjährige Toursieger Sastre (Cervélo) mit 1:37 Minuten und der Vorjahreszweite Evans (Silence-Lotto) mit praktisch uneinholbaren 2:35 Minuten - Spannungskiller Teamzeitfahren! Die Distanz von 39 Kilometern war einfach zu lang gewählt.

Ergebnis
1. Astana 46:29
2. Garmin-Slipstream +0:18
3. Saxo Bank +0:40
4. Liquigas +0:58
5. Columbia-HTC +0:59
-----------------------------------------------------------------
6. Katusha +1:23
7. Caisse d'Epargne +1:29
8. Cervélo +1:37
9. AG2R La Mondiale +1:48
10. Euskaltel-Euskadi +2:09
-----------------------------------------------------------------
11. Rabobank +2:20
12. Quick Step +2:26
13. Silence-Lotto +2:35
14. Française des Jeux +2:46
15. Team Milram +2:48
-----------------------------------------------------------------
16. Cofidis +2:58
17. Lampre-N.G.C. +3:24
18. Agritubel +4:17
19. Bbox Bouygues Telecom +4:41
20. Skil-Shimano +5:23
- 178 Fahrer klassiert.
DNF Piet Rooijakkers (NED) - Skil-Shimano

Nur Cancellara verhindert den gelben Armstrong - hauchdünn!
Astana würde die ersten vier Plätze der Gesamtwertung belegen, wenn nicht Fabian Cancellara wäre. Den Schweizer und Armstrong trennen nun weniger als eine Sekunde, und zwar 213 Tausendstel aus dem Auftaktzeitfahren. Auf dem 3. Platz liegt 19 Sekunden hinter dem Duo Alberto Contador, gefolgt von Andreas Klöden mit 23 Sekunden und Levi Leipheimer mit 31 Sekunden. Wer soll an diesem Astana-Quartett auf dem Weg nach Paris noch komplett vorbeiziehen? Dieses Team in die Bredouille zu bringen wird nun noch schwieriger als ohnehin schon erwartet.

Von den ernsthaften Kandidaten um den Gesamtsieg steht Andy Schleck (Saxo Bank) auf dem 20. Platz mit 1:41 Minuten Rückstand noch vergleichsweise gut da. Durch die Schweizer Brille betrachtet käme sogar dessen Teamkollege Cancellara für eine Top-Platzierung in Betracht. Bester Deutscher ist im Klassement nun wieder Klöden. Tony Martin (Columbia-HTC) fiel auf dem 8. Platz zurück, behält aber das weiße Trikot des besten Jungprofis. Linus Gerdemann purzelte vom 7. auf den 45. Platz. Sein Team Milram verlor im Teamzeitfahren 2:48 Minuten. Auf dem verwinkelten Kurs wurde Milram durch Stürze zurückgeworfen, ebenso wie Rabobank, Silence-Lotto, Lampre, Bbox Bouygues und Skil-Shimano (Armbruch Rooijakkers).

Gesamtklassement
1. Fabian Cancellara (SUI) - Saxo Bank 10h38:07
2. Lance Armstrong (USA) - Astana +0:00
3. Alberto Contador (ESP) - Astana +0:19
4. Andreas Klöden (GER) - Astana +0:23
5. Levi Leipheimer (USA) - Astana +0:31
6. Bradley Wiggins (GBR) - Garmin-Slipstream +0:38
7. Haimar Zubeldia (ESP) - Astana +0:51
8. Tony Martin (GER) - Columbia-HTC +0:52
9. David Zabriskie (USA) - Garmin-Slipstream +1:06
10. David Millar (GBR) - Garmin-Slipstream +1:07
11. Sergio Paulinho (POR) - Astana +1:16
12. Christian Vandevelde (USA) - Garmin-Slipstream +1:16
13. Gustav Erik Larsson (SWE) - Saxo Bank +1:22
14. Maxime Monfort (BEL) - Columbia-HTC +1:29
15. Roman Kreuziger (CZE) - Liquigas +1:31
16. Michael Rogers (AUS) - Columbia-HTC +1:32
17. George Hincapie (USA) - Columbia-HTC +1:36
18. Jaroslaw Popowitsch (UKR) - Astana +1:36
19. Vincenzo Nibali (ITA) - Liquigas +1:36
20. Andy Schleck (LUX) - Saxo Bank +1:41
...
24. Kim Kirchen (LUX) - Columbia-HTC +2:16
25. Frank Schleck (LUX) - Saxo Bank +2:17
28. Franco Pellizotti (ITA) - Liquigas +2:32
29. Carlos Sastre (ESP) - Cervélo +2:44
33. Mikel Astarloza (ESP) - Euskaltel-Euskadi +2:54
35. Cadel Evans (AUS) - Silence-Lotto +2:59
45. Linus Gerdemann (GER) - Team Milram +3:11
72. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank +3:52


Einschätzung vor der Etappe: Am vierten Tag der Tour de France 2009 steht ein 39 Kilometer langes Teamzeitfahren auf dem Programm. Damit kehrt das Teamzeitfahren nach dreijähriger Abstinenz leider wieder ins Tour-Programm zurück. Die undurchsichtige Zeitdeckelung, die damals angewendet wurde, hat allerdings ausgedient. Auch deswegen fällt die Distanz des Teamzeitfahrens immerhin etwas kürzer aus als in der Vergangenheit. Noch kürzer wäre noch besser, dann wären die Zeitrückstände schwacher Zeitfahrteams vor den Bergen noch zu verkraften. Aber selbst bei nur 39 Kilometern werden sich einige Fahrer schon schmerzhafte Rückstände einhandeln. Start- und Zielort dieser Etappe ist Montpellier.
 Startzeiten aller 20 Teams auf Radsport-News.com
 Landkarte, Marschtabelle und Profil auf www.letour.fr

3. Etappe 7. Juli: 4. Etappe 5. Etappe

nach oben

Tour de France 2009

Tour de France 2009
4. Etappe (39km/MZF)
von Montpellier
nach Montpellier

Etappensieger:
Astana
Gelbes Trikot:
Fabian Cancellara (SUI)
Grünes Trikot:
Mark Cavendish (GBR)
Bergtrikot:
Jussi Veikkanen (FIN)
Bester Jungprofi:
Tony Martin (GER)
Teamwertung:
Astana

Astana marschiert
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2009 / Tour de France 2009, 4. Etappe (Montpellier) TTT