Tour de France 2008

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

19. Etappe 26. Juli: 20. Etappe 21. Etappe

Zielankunft des letzten Fahrers: ca. 17:30 Uhr

Tagessieg für Schumi, Gesamtsieg für Sastre
Im entscheidenden Einzelzeitfahren zwischen Cérilly und Saint-Amand-Montrond gab Carlos Sastre (CSC-Saxo Bank) sein Gelbes Trikot nicht mehr her. Dem 33-jährigen Spanier genügte ein 11. Platz gegen die Uhr für seinen ersten Gesamtsieg bei einer mehrtägigen Rundfahrt überhaupt - und dann gleich bei der wichtigsten! Schon bei der ersten Zwischenzeit nach 18 der 53 Kilometer zeichnete sich ab, dass Sastres Konkurrent Cadel Evans den Rückstand in der Gesamtwertung nicht mehr schließen könnte. Nur wenige Sekunden langsamer als Evans war Bernhard Kohl (Gerolsteiner). Der Österreicher verteidigte damit sensationell seinen 3. Gesamtrang. Wie beim ersten Einzelzeitfahren ging der Etappensieg an Stefan Schumacher (Gerolsteiner). Der auf einer langen Distanz stärker eingeschätzte Zeitfahrweltmeister Fabian Cancellara (CSC-Saxo Bank) wurde mit 21 Sekunden Rückstand Zweiter.

Ergebnis
1. Stefan Schumacher (GER) - Gerolsteiner 1h03:50
2. Fabian Cancellara (SUI) - CSC-Saxo Bank +0:21
3. Kim Kirchen (LUX) - Team Columbia +1:01
4. Christian Vandevelde (USA) - Garmin-Chipotle +1:05
5. David Millar (GBR) - Garmin-Chipotle +1:37
6. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank +1:55
7. Cadel Evans (AUS) - Silence-Lotto +2:05
8. Sebastian Lang (GER) - Gerolsteiner +2:19
9. Bernhard Kohl (AUT) - Gerolsteiner +2:21
10. George Hincapie (USA) - Team Columbia +2:28
11. Thomas Lövkvist (SWE) - Team Columbia +2:29
12. Carlos Sastre (ESP) - CSC-Saxo Bank +2:34
13. Ryder Hesjedal (CAN) - Garmin-Chipotle +2:36
14. Danny Pate (USA) - Garmin-Chipotle +2:54
15. Jens Voigt (GER) - CSC-Saxo Bank +2:58
16. Christopher Froome (KEN) - Barloworld +3:00
17. Amaël Moinard (FRA) - Cofidis +3:04
18. Konstantin Siwtsow (BLR) - Team Columbia +3:07
19. Sylvain Chavanel (FRA) - Cofidis +3:10
20. Joost Posthuma (NDE) - Rabobank +3:13
...
21. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +3:14
23. Roman Kreuziger (CZE) - Liquigas +3:21
27. Tadej Valjavec (SLO) - ag2r La Mondiale +3:36
30. Andy Schleck (LUX) - CSC-Saxo Bank +4:02
33. Vladimir Efimkin (RUS) - ag2r La Mondiale +4:12
36. Alejandro Valverde (ESP) - Caisse d'Epargne +4:25
43. Sandy Casar (FRA) - Française des Jeux +4:49
44. Markus Fothen (GER) - Gerolsteiner +4:54
50. Vincenzo Nibali (ITA) - Liquigas +5:28
54. Frank Schleck (LUX) - CSC - Saxo Bank +5:38
67. Mikel Astarloza (ESP) - Euskaltel-Euskadi +6:07
81. Alexander Botscharow (RUS) - Crédit Agricole +6:53
- 145 Fahrer klassiert.

Carlos Sastre verlor im Kampf gegen die Uhr nur 29 Sekunden auf Cadel Evans und behält damit 1:05 Minuten Vorsprung auf den Australier. Evans biss sich wie schon im Vorjahr an einem spanischen Gesamtführenden die Zähne aus. Damals war es Alberto Contador, der dem Australier auf den 2. Platz verwies. Spannender als das Duell zwischen Sastre und Evans um den Gesamtsieg war beinah das um den 2. Platz zwischen Evans und Bernhard Kohl. Der 26-jährige Österreicher wurde Neunter im Zeitfahren nur 16 Sekunden hinter Evans. Vor der Etappe hatte die beiden nur eine Sekunde getrennt. Denis Mentschow (Rabobank) konnte den Rückstand auf den starken Kohl nicht mehr aufholen und wird nur Gesamtvierter. Der bisherige Zweitplatzierte Frank Schleck (CSC-Saxo Bank) war mehrere Minuten langsamer als seine Hauptgegner, wurde sogar von seinem Teamkollegen Sastre überholt. Der Luxemburger fiel auf den 6. Platz noch hinter Christian Vandevelde (Garmin-Chipotle), der in Saint-Amand-Montrond die viertschnellste Zeit fuhr, zurück. Den Sprung in die Top-Ten schaffte noch Kim Kirchen (Team Columbia), der hinter Schumi und Cancellara Dritter des Zeitfahrens war.

Gesamtklassement
1. Carlos Sastre (ESP) - CSC-Saxo Bank 84h01:00
2. Cadel Evans (AUS) - Silence-Lotto +1:05
3. Bernhard Kohl (AUT) - Gerolsteiner +1:20
4. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank +2:00
5. Christian Vandevelde (USA) - Garmin-Chipotle +3:12
6. Frank Schleck (LUX) - CSC-Saxo Bank +4:28
7. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +6:32
8. Kim Kirchen (LUX) - Team Columbia +7:02
9. Alejandro Valverde(ESP) - Caisse d'Epargne +7:26
10. Tadej Valjavec (SLO) - ag2r-La Mondiale +9:12
11. Wladimir Jefimkin (RUS) - ag2r-La Mondiale +10:02
12. Andy Schleck (LUX) - CSC-Saxo Bank +11:32
13. Roman Kreuziger (CZE) - Liquigas +12:49
14. Sandy Casar (FRA) - Française des Jeux +19:23
15. Amaël Moinard (FRA) - Cofidis +23:31
16. Mikel Astarloza (ESP) - Euskaltel-Euskadi +23:40
17. Konstantin Siwtsow (BLR) - Team Columbia +25:02
18. Alexander Botscharow (RUS) - Crédit Agricole +27:18
19. Dmitri Fofonow (KAZ) - Crédit Agricole +28:31
20. Vincenzo Nibali (ITA) - Liquigas +28:33

Auf der nun folgenden letzten Etappe wird das Gelbe Trikot traditionell nicht mehr angegriffen, und es geht nur noch um den Tagessieg auf der Avenue des Champs-Élysées.


Einschätzung vor der Etappe: Am Vorschlusstag der Tour de France 2008 steht das zweite und letzte Einzelzeitfahren auf dem Programm. Mit einer Länge von 53 Kilometern ist es fast doppelt so lang wie das erste Zeitfahren am vierten Tag. Die Strecke führt von Cérilly nach Saint-Amand-Montrond, wo Lance Armstrong 2001 - ebenfalls gegen die Uhr - gewann.
Landkarte, Marschtabelle und Profil auf www.letour.fr

19. Etappe 26. Juli: 20. Etappe 21. Etappe

nach oben

Tour de France 2008

Tour de France 2008
20. Etappe (53km/Einzelzeitfahren)
von Cérilly
nach Saint-Amand-Montrond

Etappensieger:
Stefan Schumacher (GER)
Gelbes Trikot:
Carlos Sastre (ESP)
Grünes Trikot:
Oscar Freire (ESP)
Bergtrikot:
Bernhard Kohl (AUT)
Bester Jungprofi:
Andy Schleck (LUX)
Teamwertung:
CSC-Saxo Bank

Carlos Sastre, 33 Jahre
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2008 / Tour de France 2008, 20. Etappe (Cérilly - Saint-Amand-Montrond) ITT