Tour de France 2008

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

14. Etappe 20. Juli: 15. Etappe 16. Etappe

Zielankunft in Prato Nevoso: ca. 17:44 Uhr

Jetzt Frank Schleck sieben Sekunden vor Kohl
Auf der ersten Alpenetappe rückten die besten Sechs des Gesamtklassements noch enger zusammen: Der neue Mann im Gelben Trikot ist Frank Schleck (CSC-Saxo Bank), nun mit sieben Sekunden vor Bernhard Kohl (Gerolsteiner) und acht vor dem bisherigen Gesamtführenden Cadel Evans (Silence-Lotto). Den Tagessieg an der Bergankunft nach Prato Nevoso machte eine vierköpfige Spitzengruppe unter sich aus. Simon Gerrans (Crédit Agricole) trat auf den letzten Metern an und feierte seinen größten Erfolg. Hinter dem 28-jährigen Australier wurden Egoi Martinez (Euskaltel-Euskadi) und Danny Pate (Garmin-Chipotle) Zweiter und Dritter. Der Vierte im Bunde, José Luis Arrieta (ag2r-La Mondiale), fiel schon zu Beginn der Schlusssteigung zurück und belegte den 4. Platz. Das Quartett war fürs Klassement ohne Belang und wurde deswegen fahren gelassen.

Dahinter entbrannte der Kampf ums Gelbe Trikot. Das Team CSC-Saxo Bank forcierte im Finale das Tempo, vor allem in Person von Andy Schleck. Auf dem Schlussanstieg blieben deswegen schnell nur noch zehn Mann übrig. Nach einigen vereitelten Angriffen schien Denis Mentschow (Rabobank) der Erste zu sein, der seine Konkurrenten distanzieren konnte. Doch in der nächsten Kurve stürzte der Russe auf dem regennassen Untergrund. Als Mentschow wieder aufgeschlossen hatte, ging Carlos Sastre (CSC-Saxo Bank) in die Attacke. Bernhard Kohl und Mentschow klemmten sich dahinter, und auch Alejandro Valverde (Caisse d'Epargne) sprang noch zu dieser Gruppe nach vorne. Dort verschärfte immer wieder Bernhard Kohl das Tempo und wurde am Ende Fünfter, zeitgleich mit Sastre. In der Verfolgung konnte Frank Schleck noch ein Loch zu Cadel Evans reißen, um seinen Ein-Sekunden-Rückstand in der Gesamtwertung in einen Vorsprung zu verwandeln. Außer den genannten Fahrern spielten noch Vandevelde (Garmin-Chipotle), Sanchez (Euskaltel-Euskadi) und Kreuziger (Liquigas) im Konzert der Großen mit.

Ergebnis
1. Simon Gerrans (AUS) - Crédit Agricole 4h50:44
2. Egoi Martinez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +0:03
3. Danny Pate (USA) - Garmin-Chipotle +0:10
4. José Luis Arrieta (ESP) - ag2r-La Mondiale +0:55
5. Bernhard Kohl (AUT) - Gerolsteiner +4:03
6. Carlos Sastre (ESP) - CSC-Saxo Bank gl.Zeit
7. Alejandro Valverde(ESP) - Caisse d'Epargne +4:12
8. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank +4:23
9. Frank Schleck (LUX) - CSC-Saxo Bank +4:41
10. Christian Vandevelde (USA) - Garmin-Chipotle +4:43
11. Roman Kreuziger (CZE) - Liquigas +4:46
12. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +4:50
13. Cadel Evans (AUS) - Silence-Lotto gl.Zeit
14. Andy Schleck (LUX) - CSC-Saxo Bank +4:58
15. Kim Kirchen (LUX) - Team Columbia +5:34
16. Sylvester Szymd (POL) - Lampre +5:42
17. Sandy Casar (FRA) - Française des Jeux +5:43
18. Stéphane Goubert (FRA) - ag2r-La Mondiale +5:44
19. Tadej Valjavec (SLO) - ag2r-La Mondiale +5:46
20. Vincenzo Nibali (ITA) - Liquigas gl.Zeit
21. Wladimir Jefimkin (RUS) - ag2r-La Mondiale gl.Zeit
- 153 Fahrer klassiert.
DNF Stijn Devolder (BEL) - Quick Step
DNF Mark Renshaw (AUS) - Crédit Agricole
DNF Oscar Pereiro (ESP) - Caisse d'Epargne
DNS Mark Cavendish (GBR) - Team Columbia

Die besten Sechs innerhalb von 49 Sekunden!
Fast wäre Bernhard Kohl im Sekundenkampf um Gelb der lachende Dritte gewesen. Dem Gerolsteiner-Profi aus Österreich fehlten am Ende sieben Sekunden auf Frank Schleck. Kohl bekleidet nun den 2. Platz mit einer Sekunde vor Evans, der auf der Schlusssteigung immer wieder in leichten Problemen war. Mentschow, der beständige Vandevelde und Sastre komplettieren die Top-Sechs, die nach 15 der 21 Etappen innerhalb von nur 49 Sekunden liegen! Dahinter klafft die erste Lücke. Der Siebte Kim Kirchen (Team Columbia) landete in der Tageswertung auf dem 15. Platz und verlor anderhalb Minuten auf Kohl. Bei noch zwei ausstehenden Hochgebirgsetappen und noch einem langen Einzelzeitfahren ist in Sachen Tour-Gesamtsieg noch alles offen!

Gesamtklassement
1. Frank Schleck (LUX) - CSC-Saxo Bank 63h57:21
2. Bernhard Kohl (AUT) - Gerolsteiner +0:07
3. Cadel Evans (AUS) - Silence-Lotto +0:08
4. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank +0:38
5. Christian Vandevelde (USA) - Garmin-Chipotle +0:39
6. Carlos Sastre (ESP) - CSC-Saxo Bank +0:49
7. Kim Kirchen (LUX) - Team Columbia +2:48
8. Wladimir Jefimkin (RUS) - ag2r-La Mondiale +3:36
9. Alejandro Valverde (ESP) - Caisse d'Epargne +4:11
10. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +4:34
11. Mikel Astarloza (ESP) - Euskaltel-Euskadi +5:18
12. Vincenzo Nibali (ITA) - Liquigas +5:22
13. Tadej Valjavec (SLO) - ag2r-La Mondiale +6:27
14. Roman Kreuziger (CZE) - Liquigas +7:15
15. Damiano Cunego (ITA) - Lampre +7:43
16. Maxime Monfort (BEL) - Cofidis +8:34
17. Andy Schleck (LUX) - CSC-Saxo Bank +9:01
18. Alexander Botscharow (RUS) - Crédit Agricole +9:52
19. Laurens ten Dam (NED) - Rabobank +12:33
20. Amaël Moinard (FRA) - Cofidis +13:55

Das erstmals bei der Tour de France gefahrene Bergaufstück zum italienischen Skiort Prato Nevoso wurde zur Ort der Galavorstellung des Österreichers Bernhard Kohl. Sensationell nahm der Gerolsteiner-Profi sämtlichen Top-Fahrern mehrere Sekunden ab. Zudem wechselte das Bergtrikot innerhalb der Mannschaft von Sebastian Lang auf Kohls Schultern. Der Etappensieg blieb Kohl nur verwehrt, weil das Hauptfeld wegen zahlreicher Stürze - auch Kohl selbst war betroffen - nicht mit letzter Konsequenz den vier Ausreißern hinterherfahren konnte. Am schlimmsten erwischte es Oscar Pereiro (Caisse d'Epargne), der auf der Abfahrt vom Col d'Agnel kurz vor einer Haarnadelkurve eine Serpentine tiefer stürzte. Der Toursieger von 2006 erlitt einen Schulterbruch und ernsthafte innere Verletzungen.

Bergwertung
1. Bernhard Kohl (AUT) - Gerolsteiner 85 p.
2. Sebastian Lang (GER) - Gerolsteiner 60
3. Egoi Martinez (ESP) - Euskaltel-Euskadi 50
4. Simon Gerrans (AUS) - Crédit Agricole 50
5. Frank Schleck (LUX) - CSC-Saxo Bank 46


Einschätzung vor der Etappe: Die erste richtige Alpenetappe der Tour de France 2008 endet in Italien. Die Bergankunft am Skiort Prato Nevoso bietet eine gleichmäßige Steigung, wo die Zeitabstände nicht ganz so groß werden dürften wie auf den anderen Alpenetappen, insbesondere auf der Etappe nach L'Alpe d'Huez. Anders als zunächst vorgesehen geht die Etappe in Embrun los. Als Startort war ursprünglich Digne-les-Bains vorgesehen, mit weiterem Streckenverlauf über den Col de Larche / Maddalena (16,1km à 4,0%) und einer Länge von 216 Kilometern. Wegen Steinschlaggefahr am Col de Larche wurde die Streckenführung jedoch geändert, stattdessen führt der Kurs über den Col d'Agnel. Die Etappenlänge reduziert sich dadurch auf 185 Kilometer. Den zweiten Ruhetag der Tour de France 2008 verbringt das Fahrerfeld danach in Italien.
Landkarte, Marschtabelle und Profil auf www.letour.fr

14. Etappe 20. Juli: 15. Etappe 16. Etappe

nach oben

Tour de France 2008

Tour de France 2008
15. Etappe (183km)
von Embrun
nach Prato Nevoso (ITA)

km14 13:15 Guillestre
km58 14:43 Col Agnel
km114 15:53 Rossana (ITA)
km157 16:52 Colle del Morte
km183 17:44 Prato Nevoso

Etappensieger:
Simon Gerrans (AUS)
Gelbes Trikot:
Frank Schleck (LUX)
Grünes Trikot:
Oscar Freire (ESP)
Bergtrikot:
Bernhard Kohl (AUT)
Bester Jungprofi:
Vincenzo Nibali (ITA)
Teamwertung:
CSC-Saxo Bank

Gerrans Überraschungssieger in Prato Nevoso
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2008 / Tour de France 2008, 15. Etappe (Embrun - Prato Nevoso/ITA)