Tour de France 2008

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

13. Etappe 19. Juli: 14. Etappe 15. Etappe

Zielankunft in Digne-les-Bains: ca. 16:50 Uhr

Freire gewinnt Sprint im dezimierten Hauptfeld
Oscar Freire (Rabobank) gewann die 14. Etappe der Tour 2008 im Massensprint eines dezimierten Hauptfelds. Wie so oft wählte der 32-jährige Spanier das Hinterrad Erik Zabels (Team Milram), um aus dessen Windschatten heraus zu einem wichtigen Sieg zu sprinten. Zweiter wurde Leonardo Duque (Cofidis) vor Zabel. An einem Berg der 4. Kategorie konnten einige Sprintspezialisten zehn Kilometer vor dem Ziel nicht mehr mithalten. Deswegen fehlte auch Mark Cavendish (Team Columbia), der Dominator der bisherigen Massensprints, in der Entscheidung um den Tagessieg von Digne-les-Bains.

Ergebnis
1. Oscar Freire (ESP) - Rabobank 4h13:08
2. Leonardo Duque (COL) - Barloworld
3. Erik Zabel (GER) - Team Milram
4. Julian Dean (NZL) - Garmin-Chipotle
5. Steven de Jongh (NED) - Quick Step
6. Alessandro Ballan (ITA) - Lampre
7. Ruben Perez (ESP) - Euskaltel-Euskadi alle
8. Jérôme Pineau (FRA) - Bouygues Telecom
9. Matteo Tossato (ITA) - Quick Step
10. Thor Hushovd (NOR) - Crédit Agricole
11. Xavier Florencio (ESP) - Bouygues Telecom gleiche
12. Stefan Schumacher (GER) - Gerolsteiner
13. Martin Elmiger (SUI) - ag2r-La Mondiale
14. Sebastian Lang (GER) - Gerolsteiner
15. Filippo Pozzato (ITA) - Liquigas Zeit
- 157 Fahrer klassiert.
DNF Nicolas Jalabert (FRA) - Agritubel

Mit nur einer Sekunde Vorsprung auf Frank Schleck (CSC-Saxo Bank) geht Cadel Evans (Silence-Lotto) nun im Gelben Trikot des Spitzenreiters in die drei schweren Alpen-Etappen. Auch die weiteren nächsten Verfolger sind noch auf Schlagdistanz, wie der Österreicher Bernhard Kohl (Gerolsteiner) auf dem 4. Platz mit 46 Sekunden Rückstand auf Evans. Die Klassementbesten belauerten sich auf der 14. Etappe am Col de l'Orme zehn Kilometer vor dem Ziel, am Ende liefen sie jedoch alle zeitgleich mit Freire ein.

Gesamtklassement
1. Cadel Evans (AUS) - Silence-Lotto 59h01:55
2. Frank Schleck (LUX) - CSC-Saxo Bank +0:01
3. Christian Vandevelde (USA) - Garmin-Chipotle +0:38
4. Bernhard Kohl (AUT) - Gerolsteiner +0:46
5. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank +0:57
6. Carlos Sastre (ESP) - CSC-Saxo Bank +1:28
7. Kim Kirchen (LUX) - Team Columbia +1:56
8. Wladimir Jefimkin (RUS) - ag2r-La Mondiale +2:32
9. Mikel Astarloza (ESP) - Euskaltel-Euskadi +3:51
10. Vincenzo Nibali (ITA) - Liquigas +4:18
11. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +4:26
12. Alejandro Valverde(ESP) - Caisse d'Epargne +4:41
13. Tadej Valjavec (SLO) - ag2r-La Mondiale +5:23
14. Damiano Cunego (ITA) - Lampre +5:37
15. Oscar Pereiro (ESP) - Caisse d'Epargne +6:01
16. Alexander Botscharow (RUS) - Crédit Agricole +6:07
17. Stefan Schumacher (GER) - Gerolsteiner +6:26
18. Maxime Monfort (BEL) - Cofidis +7:07
19. Roman Kreuziger (CZE) - Liquigas +7:11
20. Andy Schleck (LUX) - CSC-Saxo Bank +8:45

Durch seinen Etappensieg sitzt Oscar Freire das Grüne Trikot fester auf den Schultern denn je. Wenn der dreifache Straßen-Weltmeister die Alpen schadlos übersteht, dürfte ihm der Sieg in der Punktewertung kaum noch zu nehmen sein.

Grünes Trikot
1. Oscar Freire (ESP) - Rabobank 219 p.
2. Thor Hushovd (NOR) - Crédit Agricole 172
3. Erik Zabel (GER) - Team Milram 167
4. Mark Cavendish (GBR) - Team Columbia 156
5. Kim Kirchen (LUX) - Team Columbia 144

Alles offen bleibt hingegen im Kampf ums Bergtrikot. Die Alpen sind eher nicht das Terrain des Führenden Sebastian Lang (Gerolsteiner). Dafür hat dessen deutscher Rennstall noch ein weiteres heißes Eisen im Feuer: Bernhard Kohl sammelte auf dem Weg nach Digne-les-Bains weitere zwei Punkte für die Bergwertung und untermauerte damit seine Ambitionen, als erster Österreicher eine Sonderwertung bei der Tour de France zu gewinnen.

Bergwertung
1. Sebastian Lang (GER) - Gerolsteiner 60 p.
2. Bernhard Kohl (AUT) - Gerolsteiner 59
3. Frank Schleck (LUX) - CSC-Saxo Bank 46
4. Luis Leon Sanchez (ESP) - Caisse d'Epargne 31
5. Cadel Evans (AUS) - Silence-Lotto 30

Nichts zu gewinnen gab es an diesem heißen Samstag mal wieder für die Ausreißer. Bonnet (Crédit Agricole), Casar (Française des Jeux), Gutierrez (Caisse d'Epargne) und Tankink (Rabobank) bildeten die Ausreißergruppe des Tages. Vor allem Liquigas schaltete sich in die Nachführarbeit ein, ohne daraus hinterher einen Vorteil zu ziehen. Stattdessen versuchte wie schon am Vortag Sylvain Chavanel (Cofidis) ein Solo kurz vor Schluss - und blieb ebenso erfolglos wie die vier Ausreißer vor ihm.


Einschätzung vor der Etappe: Das Peloton nimmt Kurs in Richtung Alpen. Die 14. Etappe nach Digne-les-Bains steuert einem schwer abzusehenden Ausgang entgegen. 9,5 Kilometer vor dem Ziel stellt sich den Fahrern der Col de l'Orme in den Weg, ein Berg der 4. Kategorie. Normalerweise ist dies ein Tag für die Ausreißer. Denn der Fokus der meisten Fahrer liegt eher auf den schweren Alpenetappen der folgenden Tage. Doch je nach dem, wie in der Verfolgung gefahren wird, könnten sich von Sprintern über Klassikerjäger bis sogar hin zu Klassementfahrern alle etwas ausrechnen.
Landkarte, Marschtabelle und Profil auf www.letour.fr

13. Etappe 19. Juli: 14. Etappe 15. Etappe

nach oben

Tour de France 2008

Tour de France 2008
14. Etappe (194km)
von Nîmes
nach Digne-les-Bains

km37 13:15 St-Rémy-de-Provence
km128 15:20 Côte-de-Mane
km154 15:43 Oraison
km185 16:37 Col de l'Orme

Etappensieger:
Oscar Freire (ESP)
Gelbes Trikot:
Cadel Evans (AUS)
Grünes Trikot:
Oscar Freire (ESP)
Bergtrikot:
Sebastian Lang (GER)
Bester Jungprofi:
Vincenzo Nibali (ITA)
Teamwertung:
CSC-Saxo Bank

Freire gewinnt in Digne
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2008 / Tour de France 2008, 14. Etappe (Nîmes - Digne-les-Bains)