Tour de France 2008

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

2. Etappe 7. Juli: 3. Etappe 4. Etappe

Zielankunft in Nantes: ca. 17:14 Uhr

Überraschender Ausreißersieg durch Dumoulin
Die Etappe war für die Sprinter wie gemacht - und trotzdem kamen die vier Ausreißer des Tages überraschend durch: So gewann Samuel Dumoulin (Cofidis) die 3. Etappe der Tour de France 2008 in einem langen Sprint vor William Frischkorn (Garmin-Chipotle). Dritter wurde Romain Feillu (Agritubel), der gleichzeitig das Gelbe Trikot des Gesamtführenden übernahm. Der vierte im Bunde, Paolo Longo Borghini (Barloworld), erreichte mit leichtem Rückstand das Ziel in Nantes. Im Spint des Hauptfelds um den 5. Platz setzte sich Robbie McEwen (Silence-Lotto) vor Erik Zabel (Team Milram) durch. Auf der ersten reinrassigen Flachetappe verpokerten sich die Sprinterteams in der Verfolgung des hart kämpfenden Spitzenquartetts, und sie ließen damit eine der in diesem Jahr wenigen Chancen auf einen Etappensieg fahrlässig vorüberziehen.

Umso größer war die Freude der Gastgeber über den unerwarteten französischen Doppelschlag. Dumoulin, 27 Jahre, feierte seinen größten Sieg, und Feillu, 24 Jahre, erfüllte sich den Traum vom Gelben Trikot. Die erfolgreiche Vorausfahrt des Quartetts begann direkt bei Kilometer 0 in Saint-Malo und dauerte damit über 208 Kilometer bis in den Zielort Nantes. Erst auf den letzten zwei Kilometern war es mit der Einigkeit der Ausreißer vorbei, als Dumoulin die erste Attacke setzte. Frischkorn schloss unverzüglich auf, Feillu wartete zunächst am Hinterrad Longo Borghinis. Der Italiener hatte jedoch nichts mehr hinzuzusetzen, so dass Feillu allein an die Spitze sprinten musste. Als er Dumoulin und Frischkorn erreicht hatte, zog er sofort durch. Mit großer Mühe wurde Feillu wieder eingeholt und Dumoulin sprintete vorbei. Für einen weiteren Konter waren die Feillus Kraftreserven letztendlich verbrauchte. Auch der US-Amerikaner Frischkorn konnte Feillu noch überholen.

Ergebnis
1. Samuel Dumoulin (FRA) - Cofidis 5h05:27
2. William Frischkorn (USA) - Garmin-Chipotle gl.Zeit
3. Romain Feillu (FRA) - Agritubel gl.Zeit
4. Paolo Longo Borghini (ITA) - Barloworld +0:14
5. Robbie McEwen (AUS) - Silence +2:03
6. Erik Zabel (GER) - Team Milram
7. Oscar Freire (ESP) - Rabobank
8. Thor Hushovd (NOR) - Crédit Agricole
9. Robert Förster (GER) - Gerolsteiner alle
10. Mark Cavendish (GBR) - Team Columbia
... gleiche
11. Kim Kirchen (LUX) - Team Columbia
68. Alejandro Valverde (ESP) - Caisse d'Epargne Zeit
92. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank +2:41
- 178 Fahrer klassiert.
DNF Angel Gomez Gomez (ESP) - Saunier Duval

Feillus Vorsprung in der Gesamtwertung vor dem bisherigen Leader Alejandro Valverde beträgt nun 1:46 Minuten. Auch Longo Borghini und Frischkorn zogen noch an Valverde vorbei. Bei wechselhaftem Wetter mit zeitweise starkem Wind und Regen zerfiel das Hauptfeld in drei große Gruppen. Von den Klassementfahrern handelten sich Mentschow (Rabobank) Cobo, Ricco (beide Saunier Duval) und auch der Deutsche Markus Fothen (Gerolsteiner) einen knapp 40-sekündigen Rückstand auf das Feld um Valverde ein. Ein ärgerlicher Zeitverlust, wenn man an die knappen Ausgänge der Tour de France in den beiden vergangenen Jahren denkt. Eine erste ernst zu nehmende Sortierung erhält das Klassement nach dem nun folgenden Einzelzeitfahren in Cholet.

Gesamtklassement
1. Romain Feillu (FRA) - Agritubel 13h27:05
2. Paolo Longo Borghini (ITA) - Barloworld +0:35
3. William Frischkorn (USA) - Garmin-Chipotle +1:42
4. Alejandro Valverde (ESP) - Caisse d'Epargne +1:45
5. Kim Kirchen (LUX) - Team Columbia +1:46
6. Oscar Freire (ESP) - Rabobank +1:46
7. Jérôme Pineau (FRA) - Bouygues Telecom +1:46
8. David Millar (GBR) - Garmin-Chipotle +1:46
9. Cadel Evans (AUS) - Silence-Lotto +1:46
10. Filippo Pozzato (ITA) - Liquigas +1:46
11. Frank Schleck (LUX) - Team CSC +1:46
20. Andy Schleck (LUX) - Team CS +1:52
23. Christian Knees (GER) - Team Milram +1:52
24. Stefan Schumacher (GER) - Gerolsteiner +1:52
32. Stijn Devolder (BEL) - Quick Step +1:52
34. Fabian Cancellara (SUI) - Team CSC +1:52
...
48. Juan Jose Cobo (ESP) - Saunier Duval +2:24
49. Riccardo Ricco (ITA) - Saunier Duval +2:24
52. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank +2:30
59. Markus Fothen (GER) - Gerolsteiner +2:41

Das Grüne Trikot des Punktbesten behielt Kim Kirchen (Team Columbia), der Elfter wurde und damit immerhin Siebter des Massensprints. Thor Hushovd (Crédit Agricole) machte durch seinen 8. Platz ein paar Zähler auf den Luxemburger gut.

Grünes Trikot
1. Kim Kirchen (LUX) - Team Columbia 69 p.
2. Thor Hushovd (NOR) - Crédit Agricole 64
3. Oscar Freire (ESP) - Rabobank 55
4. Alejandro Valverde (ESP) - Caisse d'Epargne 49
5. Erik Zabel (GER) - Team Milram 46
6. Samuel Dumoulin (FRA) - Cofidis 43
7. Robert Hunter (RSA) - Barloworld 40


Einschätzung vor der Etappe: Die erste reinrassige Flachetappe der Tour de France 2008 steht auf dem Programm. Für die Ausreißer werden nicht mehr als die Fernsehminuten bleiben - die Sprinterteams dürften rechtzeitig zur Stelle sein. In Nantes wird wahrscheinlich alles auf einen Massensprint hinauslaufen.
Landkarte, Marschtabelle und Profil auf www.letour.fr

2. Etappe 7. Juli: 3. Etappe 4. Etappe

nach oben

Tour de France 2008

Tour de France 2008
3. Etappe (208km)
von Saint-Malo
nach Nantes

km21 12:59 Saint-Piat
km48 13:36 Becherel
km64 13:44 Montauban-de-Bretagne

Etappensieger:
Samuel Dumoulin (FRA)
Gelbes Trikot:
Romain Feillu (FRA)
Grünes Trikot:
Kim Kirchen (LUX)
Bergtrikot:
Thomas Voeckler (FRA)
Bester Jungprofi:
Romain Feillu (FRA)
Teamwertung:
Garmin-Chipotle

Dumoulin vor Frischkorn (rechts) und dem neuen Gesamtführenden Romain Feillu
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2008 / Tour de France 2008, 3. Etappe (Saint-Malo - Nantes)