Tour de France 2008

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

5. Juli: 1. Etappe 2. Etappe

Zielankunft in Plumelec: ca. 17:12 Uhr

Valverde gleich mit einem Sieg zum Auftakt
Alejandro Valverde (Caisse d'Epargne) gewann die Auftaktetappe der Tour de France 2008. Der Tagessieg des 28-jährigen Spaniers war gleichbedeutend mit der Gesamtführung und damit mit dem Gelben Trikot, dazu noch dem Grünen Trikot. Im ansteigenden Finale nach Plumelec übersprintete Valverde den am Ende Viertplatzierten Kim Kirchen (High Road), den auch noch Philippe Gilbert (Francaise des Jeux) und Jérôme Pineau (Bouygues Telecom) überholten. Die Sprintspezialisten hatten auf dem ansteigenden Schlusskilometer das Nachsehen gegenüber den Klassemtfahrern und Klassikerjägern.

Unter der Kilometermarke versuchte Stefan Schumacher (Gerolsteiner) zu früh, dem Feld zu entkommen. Kim Kirchen und Alessandro Ballan (Lampre) konterten, bis sich Kirchen dann lösen konnte und ein großes Loch zu den Verfolgern riss. In der letzten, langgezogenen Rechtskurve zündete Valverde den Turbo und deklassierte die Konkurrenz, einschließlich Kirchen. Damit war sogleich einer der Topfavoriten auf den Gesamtsieg am ersten Tag der Tour de France 2008 erfolgreich.

Die klaffende Lücke zwischen Valverde und dem ersten Hauptfeld wurde im Klassement letztendlich mit Zeitunterschieden belohnt. Ohne Zeitgutschriften ist selbst ein Sekundenrückstand in Massensprints wohl nicht aufzuholen. Anstatt weniger Sekunden handelte sich Mauricio Soler (Barloworld), Bergkönig des Vorjahres, nach einem Sturz bereits über drei Minuten ein. Der Deutsche Markus Fothen (Gerolsteiner) hatte 700 Meter vor dem Ziel Defekt und wurde von der Jury mit 52 Sekunden Rückstand ins Klassement einsortiert: reine Willkür!

Ergebnis
1. Alejandro Valverde (ESP) - Caisse d'Epargne 4h00:36
2. Philippe Gilbert (FRA) - Française des Jeux +0:01
3. Jérome Pineau (FRA) - Bouygues Telecom
4. Kim Kirchen (LUX) - Team Columbia
5. Riccardo Ricco (ITA) - Saunier Duval
6. Cadel Evans (AUS) - Silence-Lotto alle
7. Frank Schleck (LUX) - Team CSC
8. Filippo Pozzato (ITA) - Liquigas
9. Oscar Freire (ESP) - Rabobank gleiche
10. Oscar Pereiro (ESP) - Caisse d'Epargne
11. David Millar (GBR) - Garmin-Chipotle
12. Juan Jose Cobo (ESP) - Saunier Duval Zeit
13. Matteo Carrara (ITA) - Quick Step
14. Carlos Sastre (ESP) - CSC-Saxo Bank +0:07
15. Thor Hushovd (NOR) - Crédit Agricole
16. Fabian Cancellara (SUI) - CSC-Saxo Bank
17. Andy Schleck (LUX) - CSX-Saxo Bank
18. Christian Vandevelde (USA) - Garmin-Chipotle
19. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi alle
20. Stefan Schumacher (GER) - Gerolsteiner
... gleiche
21. Damiano Cunego (ITA) - Lampre
26. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank Zeit
27. Christian Knees (GER) - Team Milram
83. Markus Fothen (GER) - Gerolsteiner +0:52
- 179 Fahrer klassiert.
DNF H. Duclos-Lassalle (FRA) - Cofidis

Die erste Spitzengruppe der Tour de France 2008 stand direkt nach dem ersten Angriff durch den Bretonen Lilian Jégou (Française des Jeux). Arrieta (ag2r), Augé (Cofidis), de la Fuente (Saunier Duval), Lequatre (Agritubel), Perez (Euskaltel), Schröder (Milram) und Voeckler (Bouygues Telecom) gesellten sich hinzu und fuhren maximal acht Minuten Vorsprung auf das Hauptfeld heraus. Rund sieben Kilometer vor dem Ziel wurden mit Jégou und de la Fuente die letzten beiden Ausreißer von dem Hauptfeld eingeholt.

Schröder knapp am Bergtrikot vorbei
Aus der Spitzengruppe duellierten sich ein Deutscher und ein Franzose um das Bergtrikot. Vier Bergwertungen der 4. Kategorie standen auf dem Programm. Björn Schröder gewann die erste vor Thomas Voeckler, bei der zweiten war es umgekehrt. Danach belegten sie die Plätze 2 und 3 sowie 3 und 2: Punktgleichheit! Wegen der besseren Tagesplatzierung im Ziel ging das rot gepunktete Trikot schließlich an Voeckler. Beide Fahrer schienen diese Regel nicht zu kennen, denn sie rollten einträchtlich auf Platz 127 und 130 über die Ziellinie...

Bergwertung
1. Thomas Voeckler (FRA) - Bouygues Telecom 8 p.
2. Björn Schröder (GER) - Team Milram 8
3. David de la Fuente (ESP) - Saunier Duval 4
4. Lilian Jégou (FRA) - Française des Jeux 3


Einschätzung vor der Etappe: Das erste Mal seit über 40 Jahren wird die Tour de France ohne Auftaktzeitfahren eröffnet. 1966 gewann der Deutsche Rudi Altig die 1. Etappe zwischen Nancy und Charleville als Solist. Ein Jahr später wurde das Prologzeitfahren eingeführt. Seitdem gab es nur 1988 kein offizielles Zeitfahren zum Auftakt. Damals stand lediglich eine Art «Show-Prolog» mit verringerter Teilnehmerzahl auf dem Programm. Die Auftaktetappe «en ligne» ist allerdings nicht nur für die Sprinter bestimmt. Vom Startort Brest geht es durch die hügelige Bretagne. Und der Zielstrich in Plumelec liegt auf einem kleinen Berg. Ob Klassikerjäger, Ausreißer, Klassementfahrer, Puncheure oder Sprinter: Alle haben ihre Chance!
Landkarte, Marschtabelle und Profil auf www.letour.fr

5. Juli: 1. Etappe 2. Etappe

nach oben

Tour de France 2008

Tour de France 2008
1. Etappe (197,5km)
von Brest
nach Plumelec

km29 13:12 Côte de Ty-Jopic
km48 13:39 Côte de Kerivarc'h
km62 13:59 Plonevez-du-Faou
km85 14:32 Col de Toullaëron
km90 14:39 Gourin
km146 15:59 Côte de Guenervé
km157 16:14 Remungol

Etappensieger:
Alejandro Valverde (ESP)
Gelbes Trikot:
Alejandro Valverde (ESP)
Grünes Trikot:
Alejandro Valverde (ESP)
Bergtrikot:
Thomas Voeckler (FRA)
Bester Jungprofi:
Riccardo Ricco (ITA)
Teamwertung:
Caisse d'Epargne

Valverde gewinnt deutlich
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2008 / Tour de France 2008, 1. Etappe (Brest - Plumelec)