Tirreno-Adriatico 2015

(ITA/2.UWT) - Siegerliste Tirreno-Adriatico

Et. Start             Ziel                 km   Etappensieger      Leader
1. Lido di Camaiore Lido di Camaiore 5* Adriano Malori Adriano Malori
2. Camaiore Cascina 153 Jens Debusschere Adriano Malori
3. Cascina Arezzo 203 Greg van Avermaet Greg van Avermaet
4. Indicatore Castelraimondo 237 Wout Poels Wout Poels
5. Esanatoglia Terminillo 190 Nairo Quintana Nairo Quintana
6. Rieti Porto Sant'Elpidio 187 Peter Sagan Nairo Quintana
7. San Benedetto San Benedetto 10* Fabian Cancellara Nairo Quintana
*) Einzelzeitfahren

Quintana, der Schneekönig vom Terminillo
Nairo Quintana (Movistar) gelang der erste kolumbianische Gesamtsieg bei Tirreno-Adriatico. Bei der verschneiten Bergankunft am Terminillo hängte er die Konkurrenz weit ab, so dass auch weniger berauschende Zeiten in den beiden kurzen Einzelzeitfahren nichts ausmachten. Die weiteren Podestplätze nach 7 Tagen belegten bei der 2015er-Ausgabe Bauke Mollema (Trek) und Rigoberto Uran (Etixx).

Die 1. Etappe bei Tirreno-Adriatico 2015 änderte der Veranstalter nur wenige Tage vor Rennstart jäh. Aus einem 22,7 Kilometer langen Teamzeitfahren wurde praktisch ein Prolog-Einzelzeitfahren, weil auf der ursprünglichen Strecke zu schlechtes Wetter erwartet wurde. Als Sieger aus dem Einzelzeitfahren ging nach 5,4 Kilometern in 6:04 Minuten Adriano Malori (Movistar) hervor, eine Sekunde vor Fabian Cancellara (Trek) und je 2 vor van Avermaet (BMC), Bodnar (Tinkoff) und Brändle (IAM). Von den 3 Rundfahrtassen verlor Nibali (Astana) 11 Sekunden, Contador (Tinkoff) 19 und Quintana 21. Der Vierte im Bunde, Chris Froome (Sky), hatte den Start wegen einer Infektion abgesagt.

Die 50. Austragung von Tirreno-Adriatico begann am Thyrrenischen Meer in Lido di Camaiore also mit dem angesprochenen kurzen Einzelzeitfahren. Die 5. der insgesamt 7 Etappen endete mit Bergankunft am Terminillo, bei der schon im Vorfeld Zweifel aufkamen. Denn die Idee, Mitte März ein Rennen auf 1614 Metern Höhe anzusetzen, ist immer ein Risiko. Den Schlusspunkt bei Tirreno-Adriatico 2015 setzte ein 10-Kilometer-Einzelzeitfahren an der Adria in San Benedetto del Tronto. Außerdem von Interesse fürs Gesamtklassement war die 4. Etappe mit ihren Anstiegen im letzten Etappendrittel. Die 2. und 6. Etappe versprachen Sprintankünfte, die 3. Etappe einen Hügelsprint.

Im Massensprint der 2. Etappe gewann Jens Debusschere (Lotto) vor Peter Sagan (Tinkoff) und Sam Bennett (Bora). Sagan schloss in der Gesamtwertung dank der Zeitgutschrift zu Malori auf, der jedoch die Führung mit Hundertstelvorsprung behielt. Auf den letzten 200 Metern ereignete sich ein Massensturz, der zahlreiche Sprintfavoriten zu Boden riss. Mal wieder wurde die fatale Dominoreaktion von Mark Cavendish (Etixx) durch eine Welle ausgelöst. Cavendish konnte sich auf dem Rad halten, direkt dahinter schlugen aber Viviani (Sky) und weitere auf den Asphalt auf. Allerdings traf Cavendish diesmal wohl keine Schuld, weil beim Antritt seine Kette riss.

Auf dem steigenden und winkligen Schlusskilometer der 3. Etappe übernahm Greg van Avermaet (BMC) relativ früh die Spitzenposition und gab diese im Sprint gegen Sagan, Stybar (Etixx), Pozzato (Lampre) und Cancellara nicht mehr her. So nahm van Avermaet das Blaue Trikot des Gesamtführenden Malori ab, und nicht Sagan. Mit etwas Abstand zu den Top-5 des Tages belegten Simon Geschke (Giant) und Paul Martens (LottoNL) die Plätze 6 und 7.

Die 4. Etappe gewann Wout Poels (Sky) als Solist. Über den letzten Hügel hinweg setzte er sich aus dem bereits zerpflückten Hauptfeld ab. 14 Sekunden hinter Poels führte Uran (Etixx) eine 17-köpfige Verfolgergruppe ins Ziel. Nibali verlor noch 7 Sekunden mehr. Im völlig neu sortierten Gesamtklassement bekleidete Poels die Spitzenposition 17 Sekunden vor Uran, je 26 vor Cummings (MTN) und Pinot (FDJ) und 27 vor Kreuziger (Tinkoff). Nibali, Contador und Quintana gingen mit gut einer halben Minute Rückstand auf Poels aus den ersten 4 Tagen.

Nairo Quintana holte den Sieg im Schneetreiben der 5. Etappe am Monte Terminillo. Auf weißem Untergrund holte er 41 Sekunden auf seinen ersten Verfolger, Bauke Mollema (Trek), heraus. Quintana attackierte 5 Kilometer vor dem Ziel aus der dezimierten Hauptgruppe. Während Quintana und später Mollema durchzogen, belauerten die nächsten Verfolger den mehrmals antretenden Alberto Contador. Dieser kam letztlich in einer Gruppe mit Joaquim Rodriguez (Katusha), Uran, Pinot, Adam Yates (Orica) und Pozzovivo 55 Sekunden hinter Quintana an. Quintana schlüpfte ins Blaue Trikot - 39 Sekunden vor Mollema, 48 vor Uran, 57 vor Pinot und 63 vor Contador.

Die verregnete 6. Etappe gewann Peter Sagan im Sprint des ersten Hauptfelds vor Gerald Ciolek (MTN), der ihn 2 Jahre zuvor bei Mailand-Sanremo geschlagen hatte. Den 3. Platz belegte Debusschere. Der Sprint wurde für Ciolek von seinem Team angefahren, aber Sagan trat frühzeitig aus dem Windschatten heraus.

Im abschließenden 10-Kilometer-Einzelzeitfahren der 7. Etappe glückte Cancellara die Revanche gegen Malori, und zwar in 11:23 Minuten mit 4 Sekunden Vorsprung. An der Reihung der Top-5 des Gesamtklassements - Quintana, Mollema, Uran, Pinot, Contador - änderte sich nichts mehr. Dafür verbesserte sich Stephen Cummings mit einem 8. Platz gegen die Uhr auf den 6. Platz des Endklassements.

Zuzüglich zu den 17 WorldTour-Teams waren per Wildcard Bardiani, Bora, Colombia, Europcar und MTN zu Tirreno-Adriatico 2015 eingeladen.

Mi 11. bis Di 17. März
Endklassement Tirreno-Adriatico 2015
1. Nairo Quintana (COL) - Movistar 25:11:16
2. Bauke Mollema (NED) - Trek +0:18
3. Rigoberto Uran (COL) - Etixx-Quick Step +0:31
4. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ.fr +0:35
5. Alberto Contador (ESP) - Tinkoff-Saxo +0:39
6. Stephen Cummings (GBR) - MTN-Qhubeka +0:40
7. Wouter Poels (NED) - Sky +0:56
8. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale +0:59
9. Adam Yates (GBR) - Orica-Greenedge +1:09
10. Roman Kreuziger (CZE) - Tinkoff-Saxo +1:11
11. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Lotto-Soudal +1:16
12. Przemyslaw Niemiec (POL) - Lampre-Merida +1:23
13. Joaquim Rodriguez (ESP) - Katusha +1:24
14. Damiano Caruso (ITA) - BMC +1:26
15. Jonathan Castroviejo (ESP) - Movistar +1:29
16. Vincenzo Nibali (ITA) - Astana +2:00
17. Mikel Nieve (ESP) - Sky +2:02
18. Konstantin Siwtsow (BLR) - Sky +2:24
19. Alberto Losada (ESP) - Katusha +2:24
20. Gianluca Brambilla (ITA) - Etixx-Quick Step +3:02
...
48. Greg van Avermaet (BEL) - BMC +22:02
50. Peter Sagan (SVK) - Tinkoff-Saxo +22:45
52. Fabian Cancellara (SUI) - Trek +23:22
75. Carlos Quintero (COL) - Colombia +32:59
- 175 Teilnehmer, davon 138 klassiert.
Punktewertung: Peter Sagan
Bergwertung: Carlos Quintero
Jungprofi-Wertung: Nairo Quintana
Teamwertung: Movistar

www-tipps zur vorbereitung aufs rennen

Offizielle Homepage: http://www.gazzetta.it/Speciali/TirrenoAdriatico/en/
    - Landkarten & Profil: 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7
(provisorische) Startliste auf procyclingstats.com
Fotos des Vorjahres auf cyclingnews.com

Etappenplan & Ergebnis des Vorjahres (Sieger Contador)
Etappenplan & Ergebnis vor 2 Jahren (Sieger Nibali)

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2015 / Tirreno-Adriatico 2015