Clasica San Sebastian 2004

(ESP/WC) - Siegerliste San Sebastian - Weltcup-Index 2004

Martin Perdiguero siegreich, Rebellin behält Weltcupführung
Der Spanier Miguel Angel Martin Perdiguero (Saunier Duval) gewann das letzte Weltcuprennen von San Sebastian. Als bester Fahrer, der auch an dem sieben Tage nach der "Clasica" ausgetragenen olympischen Straßenrennen teilnimmt, wurde Paolo Bettini (Quick Step) Zweiter. Der Weltcupführende Davide Rebellin (Gerolsteiner), der wie Martin Perdiguero nicht für Olympia nominiert wurde, belegte Rang 3 und verteidigte damit seine Spitzenposition im Weltcup, der in diesem Jahr das letzte Mal ausgetragen wird. Rebellins Vorsprung vor seinem italienischen Landsmann Bettini schrumpfte auf 44 Punkte.

Panne bei Ullrich
Bester Deutscher in der baskischen Metropole wurde Patrik Sinkewitz (Quick Step) auf Rang 50. Eine bessere Platzierung blieb dem T-Mobile-Star Jan Ullrich verwehrt, weil nach einem Defekt an der Sattelstütze der Materialwagen außer Sichtweite war. Als das Malheur passierte, steckte Ullrich in der zweiten Gruppe, die am Ende mit rund anderthalb Minuten auf die Spitze die Plätze ab Rang 8 belegte. Ullrich gab das Rennen schließlich auf und hofft, dass er bei seiner Titelverteidigung im olympischen Straßenrennen von Athen mehr Glück haben wird.

Totschnig für Rebellin
Das Glück auf seiner Seite hatte hingegen Martin Perdiguero aus Madrid. Er zog den Spurt der siebenköpfigen Spitzengruppe früh an und verteidigte seinen Vorsprung nur wenige Zentimeter vor Bettini, der schon in der Vorwoche bei den Cyclassics in Hamburg Zweiter war. Der kleine Italiener hatte in der Schlussphase alle Löcher von Fahrern, die noch wegkommen wollten, zufahren müssen. Auch der Österreicher Georg Totschnig, Gerolsteiner-Teamkollege von Rebellin, probierte es zweimal und wurde am Ende Siebter. Vor allem war Totschnig aber damit beschäftigt, seinen italienischen Kapitän zu beschützen. Trotzdem blieb Rebellin im Sprint einmal mehr hinter seinem Widersacher Bettini.

7. August 2004
Ergebnis der 24. Auflage der Clasica San Sebastian (227km)
1. M. A. Martin Perdiguero (ESP) - Saunier Duval 5h18:35
2. Paolo Bettini (ITA) - Quick Step
3. Davide Rebellin (ITA) - Gerolsteiner alle
4. Marcos Serrano (ESP) - Liberty gleiche
5. Alberto Martinez (ESP) - Relax-Bodysol Zeit
6. Ivan Basso (ITA) - Team CSC +0:06
7. Georg Totschnig (AUT) - Gerolsteiner gl.Zeit
8. Rik Verbrugghe (BEL) - Lotto-domo +1:19
9. Constantino Zaballa (ESP) - Saunier Duval +1:35
10. Marcus Zberg (SUI) - Gerolsteiner +1:39
11. Oscar Freire Gomez (ESP) - Rabobank
12. Igor Astarloa (ESP) - Lampre
13. Juan Antonio Flecha (ESP) - Fassa Bortolo
14. Cristian Moreni (ITA) - Alessio-Bianchi
15. Xavier Florencio (ESP) - Relax-Bodysol
16. Tadej Valjavec (SLO) - Phonak alle
17. Richard Virenque (FRA) - Quick Step
18. Mirko Celestino (ITA) - Saeco
19. Erik Dekker (NED) - Rabobank gleiche
20. Stefano Garzelli (ITA) - Vini Caldirola
21. Damiano Cunego (ITA) - Saeco
22. Bobby Julich (USA) - Team CSC Zeit
23. Carlos Garcia Quesada (ESP) - Valencia-Kelme
24. David Herrero Llorente (ESP) - Costa de Almeria
25. Filippo Simeoni (ITA) - Domina Vacanze
...
50. Patrik Sinkewitz (GER) - Quick Step +5:24
63. Erik Zabel (GER) - T-Mobile +9:33
DNF Jan Ullrich (GER) - T-Mobile
- 139 Fahrer klassiert.
Weltcup-Stand nach 7 von 10 Rennen
1. Davide Rebellin (ITA) - Gerolsteiner 282 p.
2. Paolo Bettini (ITA) - Quick Step 238
3. Oscar Freire (ESP) - Rabobank 182
Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Resultate 2004 / Clasica San Sebastian 2004