Clasica San Sebastian 2014

(ESP/1.WT) - Siegerliste Clasica San Sebastian

Valverde hält 3 Verfolger in Schach
Alejandro Valverde (Movistar) gewann die Clasica San Sebastian 2014 nach kurzem Solo. 14 Sekunden hinter dem 34-jährigen Spanier führte Bauke Mollema (Belkin) ein Verfolgertrio über die Ziellinie. Den 3. Platz belegte Joaquim Rodriguez (Katusha) vor Mikel Nieve (Sky). Den letzten Anstieg bewältigte Rodriguez zuerst. Auf der Kuppe schloss Valverde zu ihm auf, knapp gefolgt von Nieve und Adam Yates (Orica). In der Abfahrt schloss Mollema zu den beiden Verfolgern auf. Dann stürzte Yates, und Valverde löste sich von Rodriguez. Auf den verbleibenden 3 Kilometern konnte Valverde seine 3 Verfolger in Schach halten.

6 Tage nach der Tour de France und seinem 4. Gesamtplatz dort verbuchte Valverde seinen 2. Sieg in San Sebastian nach 2008, nachdem er im Vorjahr bei diesem Rennen auf den 2. Platz gefahren war. Allerdings hatte die Clasica San Sebastian 2014 eine neue Charakteristik: Die Veranstalter bauten einen neuen Anstieg ein, so dass die letzte Bergwertung - Bordako Tontorra - erst 7,3 Kilometer vor dem Ziel überwunden war, mit bereits vorheriger Zielpassage am Boulevard von San Sebastian. Die Streckenlänge der Clasica San Sebastian 2014 betrug nur noch 219,2 Kilometer. Die Top-Leute fokussierten sich von Beginn an auf den neuen Anstieg, so dass zuvor nichts Einschneidendes passierte.

So blieben Attacken und Spitzengruppen an den bisher entscheidenden Anstiegen der Clasica San Sebastian diesmal nur Episoden. Am Jaizkibel wurde innerhalb der letzten 60 Kilometer der frühe Soloausreißer Txurruka (Caja Rural) gestellt, und David Lopez (Sky) ging in die Offensive. Ihm schlossen sich de Marchi (Cannondale), Visconti (Movistar) und Montaguti (AG2R) an, etwas später ergänzt durch Bakelats (Omega), ten Dam (Belkin) und Losada (Katusha). Das neue Spitzenseptett wurde im Arkale-Anstieg gestellt, als Albasini (Orica) 33 Kilometer vor dem Ziel attackierte, was jedoch sofort verpuffte. Griwko (Astana) attackierte in der Abfahrt und fuhr bis knapp hinter der ersten Zieldurchfahrt allein voraus. In den letzten Anstieg hinein ging zunächst Kolobnew (Katusha) in die Offensive. Als es steiler wurde, löste ihn Nieve an der Spitze ab. Vorbei an Nieve fuhr dann Rodriguez, zu dem Valverde aufschloss.

Sa 2. August 2014
Ergebnis der 34. Auflage Clasica San Sebastian (219,2km)
1. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar 5h31:11
2. Bauke Mollema (NED) - Belkin +0:14
3. Joaquim Rodriguez (ESP) - Katusha gl.Zeit
4. Mikel Nieve (ESP) - Sky gl.Zeit
5. Tony Gallopin (FRA) - Lotto-Belisol +0:26
6. Jelle Vanendert (BEL) - Lotto-Belisol gl.Zeit
7. Haimar Zubeldia (ESP) - Trek gl.Zeit
8. Greg van Avermaet (BEL) - BMC +0:40
9. Giovanni Visconti (ITA) - Movistar gl.Zeit
10. Zdenek Stybar (CZE) - Omega-Quick Step +0:43
11. Alexandr Kolobnev (RUS) - Katusha
12. Arnold Jeannesson (FRA) - FDJ.fr
13. José Serpa (COL) - Lampre-Merida
14. Tom Jelte Slagter (NED) - Garmin Sharp alle
15. Anthony Roux (FRA) - FDJ.fr
16. Tanel Kangert (EST) - Astana
17. Thomas Voeckler (FRA) - Europcar gleiche
18. Romain Bardet (FRA) - AG2R La Mondiale
19. Kristijan Durasek (CRO) - Lampre-Merida
20. Nicolas Roche (IRL) - Tinkoff-Saxo Zeit
21. Steven Kruijswijk (NED) - Belkin +0:49
22. Alessandro de Marchi (ITA) - Cannondale +0:54
23. Pieter Serry (BEL) - Omega-Quick Step +1:35
24. Jens Keukeleire (BEL) - Orica-Greenedge gl.Zeit
25. Daniel Martin (IRL) - Garmin-Sharp gl.Zeit
...

www-tipps zur vorbereitung aufs rennen

Offizielle Homepage: http://www.klasikoa.net/
(provisorische) Startliste auf procyclingstats.com
Fotos des Vorjahres auf cyclingnews.com

Etappenplan & Ergebnis des Vorjahres (Sieger Tony Gallopin)
Etappenplan & Ergebnis vor 2 Jahren (Sieger Luis Leon Sanchez)

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2014 / Clasica San Sebastian 2014