Tour de San Luis 2013

(ARG/2.1) - Siegerliste Tour de San Luis

Et. Start         Ziel                       km   Etappensieger     Leader
1. San Luis Villa Mercedes 164 Mark Cavendish Mark Cavendish
2. Tilisarao Terrazas del Portezuelo 171 Sacha Modolo Sacha Modolo
3. La Punta Mirador del Potrero 173 Alex Diniz Alex Diniz
4. San Luis San Luis 19* Svein Tuft Michal Kwiatkowski
5. Juana Koslay Carolina 170 Emmanuel Guevara Daniel Diaz
6. Quines Merlo 157 Alberto Contador Daniel Diaz
7. San Luis Juana Koslay 155 Mattia Gavazzi Daniel Diaz
*) Einzelzeitfahren

Heimsieg für Diaz bei beliebter Rundfahrt
Die Tour de San Luis in Argentinien mausert sich zu einem der begehrtesten Vorbereitungsrennen unter den großen Rennställen. Obwohl nur UCI-Kategorie 2.1, standen 10 WorldTour-Teams in der Startliste der 2013er-Ausgabe. Es gewann aber ein einheimischer Fahrer: Der 23-jährige Argentinier Daniel Diaz (San Luis) behauptete sich gegenüber den WorldTour-Fahrern, die sich auf die wichtigen Rennen in Europa vorbereiten. Im Endklassement blieben Tejay van Garderen (BMC) und Alex Diniz (Funvic) innerhalb einer Minute mit dem Gesamtsieger. Auf die Plätze 4 und 5 kamen Alberto Contador (Saxo) und Jurgen van den Broeck (Lotto).

Zum Auftakt der Tour de San Luis 2013 gelang Mark Cavendish ein idealer Start für sein neues Team Omega Pharma-Quick Step mit einem Sprintsieg vor Modolo (Bardiani) und Petacchi (Lampre). Auf der 2. Etappe behielt Sacha Modolo im Bergaufsprint die Oberhand über Cavendish und Howard (Orica). Die Bergankunft der 3. Etappe war die Beute des Brasilianers Alex Diniz, der 24 Sekunden vor Santambrogio (Vini Fantini) und Kwiatkowski (Omega) ankman, und 25 vor de Clercq (Lotto), van Garderen, van den Broeck.

Das 19,2 Kilometer lange Einzelzeitfahren der 4. Etappe gewann der Vizeweltmeister dieser Disziplin von 2008, Svein Tuft (Orica), mit 7 Sekunden vor Leandro Messineo (San Luis). Den 3. Platz mit 11 Sekunden Rückstand belegte Michal Kwiatkowski, der damit die Gesamtführung übernahm. In die Top-Ten der Tageswertung fuhren die Top-Rundfahrer Nibali (Astana), van Garderen und van den Broeck. Nicht ganz reichte es bei Alberto Contador. Van Garderen und van den Broeck verbesserten sich in der Gesamtwertung auf die Plätze 2 und 3, Diniz fiel auf den 4. Platz zurück.

Nach Zeitfahren wenden Südamerikaner das Blatt in den Bergen
Auf der 5. Etappe schlugen die Südamerikaner zurück, speziell die einheimischen Argentinier: Emmanuel Guevara (San Luis) holte den Tagessieg 15 Sekunden vor seinem Teamkollegen Daniel Diaz, der sich damit an die Spitze der Gesamtwertung setzte. Guevara gehörte zum frühen Fluchtduo des Tages und rettete den Schlussanstieg nach Carolina hoch einen kleinen Vorsprung. In der Hauptgruppe attackierten Contador und Diaz. Contador musste schnell reißen lassen, kam zusammen mit Javier Acevedo (Jamis), van Garderen und Diniz 1:21 hinter dem Sieger ins Ziel. Knapp davor lagen noch Rubiano (Androni) und Alcolea (Cuba). In der Gesamtwertung fiel Kwiatkowski auf 9 zurück, van Garderen blieb auf 2 mit nun 17 Sekunden Rückstand auf Diaz und gefolgt von Diniz, Contador, van den Broeck, Rubiano und Nibali.

Bei der Bergankunft Mirador del Sol reichte es dann für Contador wie im Vorjahr zum Tagessieg, der ihm allerdings 2012 noch wegen seines positiven Tour-Tests von 2010 aberkannt wurde. In der Gesamtwertung 2013 konnte sich Contador durch den Sieg auf dieser 6. Etappe nicht mehr verbessern, weil Diaz und Diniz nur 2 Sekunden verloren und van Garderen auf dem 6. Platz nur 18 Sekunden. Zum Abschluss gab es auf der 7. Etappe einen Massensprint mit Mattia Gavazzi (Androni) vor Peter Sagan (Cannondale) und Francisco Ventoso (Movistar).

 Die Tour de San Luis 2013 dauerte 7 Tage vom 21. bis zum 27. Januar. Im Etappenplan vertreten waren ein Einzelzeitfahren (4. Etappe), 2 Bergankünfte (3., 6.) sowie eine Ankunft auf einem Hochplateau im Anschluss an einen längeren Anstieg (5.). Abgerundet wurde das Angebot mit 3 welligen Etappen und möglichen Massenankunften auf den Etappen 1, 2 und 7.

21. bis 27. Januar
Endklassement Tour de San Luis 2013
1. Daniel Diaz (ARG) - San Luis-Somos Todos 24h03:16
2. Tejay van Garderen (USA) - BMC +0:33
3. Alex Diniz (BRA) - Funvic-Brasilinvest +0:39
4. Alberto Contador (ESP) - Saxo-Tinkoff +1:02
5. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Lotto-Belisol +1:47
6. Mauro Santambrogio (ITA) - Vini Fantini +2:29
7. Miguel Angel Rubiano (COL) - Androni Giocattoli +2:34
8. Javier Acevedo (COL) - Jamis-Hagens Berman +3:00
9. Bart de Clercq (BEL) - Lotto-Belisol +3:14
10. Vincenzo Nibali (ITA) - Astana +3:17
11. Arnold Alcolea (CUB) - Cuba +3:25
12. Michal Kwiatkowski (POL) - Omega-Quick Step +3:32
13. Matteo Montaguti (ITA) - AG2R La Mondiale +4:08
14. Diego Ulissi (ITA) - Lampre-Merida +4:12
15. André Cardoso (POR) - Caja Rural +4:20
16. Philip Deignan (IRL) - UnitedHealthcare +4:30
17. Cayetano Sarmiento (COL) - Cannondale +4:36
18. Joao Mendes (POR) - Netapp-Endura +4:56
19. Jesus Herrada (ESP) - Movistar +5:16
20. Mathias Frank (SUI) - BMC +6:17
...

www-tipps zur vorbereitung aufs rennen

Offizielle Homepage: http://www.toursanluis.com/
    - Profile: 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7
(provisorische) Startliste auf procyclingstats.com

Etappenplan & Ergebnis des Vorjahres (Sieger Leipheimer)

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2013 / Tour de San Luis 2013