Le Samyn 2017

(BEL/1.1) - Siegerliste Mémorial Samyn

Van Keirsbulck schlägt Kirsch bei Sauwetter

Guillaume van Keirsbulck (Wanty) gewann im Hennegau das Eintagesrennen Le Samyn 2017 im Zweiersprint. Der 26-jährige Belgier setzte sich nach aufreibenden 202,2 Kilometern bei schlechtem Wetter durch gegen seinen letzten Begleiter, Alex Kirsch (Veranclassic) aus Luxemburg. Wenige Sekunden dahinter sprintete Iljo Keisse (Quick Steo) aus der Verfolgergruppe auf den 3. Platz vor Florian Sénéchal (Cofidis).

Der Tag wurde von ekligem Wetter mit Regen und Temperaturen im einstelligen Bereich bestimmt. Entsprechend verdreckt waren Gesichter, Trikots und Rennräder, entsprechend wenige Fahrer kamen ins Ziel. Van Keirsbulck war bei diesen harten Bedingungen auf den letzten 60 Kilometern in jeder von mehreren wechselnden Spitzengruppen dabei und hatte sich den ersten Sieg im neuen Team insofern redlich verdient. Die ersten Jahre im Profi-Radsport hatte van Keirsbulck als fünftes Rad am Wagen beim großen Team Quick Step bestritten.

Von den 20 Teams am Start bei Le Samyn 2017 waren nur 3 auf WorldTour-Niveau - und diese schickten ihre zweite Garnitur in den Westen der Wallonie. Auf dem 4-mal zu fahrenden 25-Kilometer-Rundkurs um den Zielort Dour gingen die Fahrer früh in die Vollen, so dass sich das Peloton immer mehr ausdünnte. Unter den zahlreichen Vorstößen sollte gut 40 Kilometer vor dem Ziel der vorentscheidende passieren: Es löste sich eine 12-köpfigen Gruppe, aus der sich 7 Mann für längere Zeit vorn behaupteten, und zwar Wynants (LottoNL), de Buyst, van der Sande (beide Lotto), Pardini (Veranclassic) sowie van Keirsbulck, Kirsch und Keisse.

Als noch 23 Kilometer zu fahren waren, entzogen sich Kirsch, van Keirsbulck und van der Sande dem Zusammenschluss mit einer größeren Verfolgergruppe. 10 Kilometer später fiel van der Sande zurück. Sénéchal setzte wiederholt dem Spitzenduo nach, das teilweise keine 15 Sekunden voraus war. Van Keirsbulck wiederum hängte 3-mal Kirsch ab, der sich aber immer wieder herankämpfte.

Auf dem Schlusskilometer probierte es Kirsch mit einer Attacke, als die Verfolger bedrohend nahe kamen. Van Keirsbulck parierte. Dann zog Kirsch den Sprint früh an. Relativ spät, aber letztlich doch um mehrere Radlängen ging van Keirsbulck vorbei für seinen 5. Profisieg.

Mi 1. März 2017, Quaregnon - Dour
Ergebnis der 49. Auflage Le Samyn (202,2km)
1. G. van Keirsbulck (BEL) - Wanty-Groupe Gobert 5:53:55
2. Alex Kirsch (LUX) - WB Veranclassic gl.Zeit
3. Iljo Keisse (BEL) - Quick Step Floors +0:11
4. Florian Sénéchal (FRA) - Cofidis
5. Frederik Backaert (BEL) - Wanty-Groupe Gobert alle
6. Jesper Asselman (NED) - Roompot gleiche
7. Frederik Frison (BEL) - Lotto-Soudal Zeit
8. Jos van Emden (NED) - LottoNL-Jumbo +0:13
9. Bert van Lerberghe (BEL) - Sport Vlaanderen +0:35
10. Maximil. Schachmann (GER) - Quick Step Floors +0:52
11. Hugo Hofstetter (FRA) - Cofidis
12. Jelle Mannaerts (BEL) - Tarteletto-Isorex alle
13. Olivier Pardini (BEL) - WB Veranclassic
14. Rémi Cavagna (FRA) - Quick Step Floors gleiche
15. Benoit Jarrier (FRA) - Fortuneo-Vital Concept
16. Sébastien Delfosse (BEL) - WB Veranclassic Zeit
17. Maarten Wynants (BEL) - LottoNL-Jumbo +0:54
18. Jens Debusschere (BEL) - Lotto-Soudal alle
19. Dimitri Claeys (BEL) - Cofidis gleiche
20. Joeri Calleeuw (BEL) - Roubaix-Lille Zeit
...
27. Tosh van der Sande (BEL) - Lotto-Soudal +1:56
- 158 Teilnehmer, davon 52 klassiert.

Das Gedenkrennen für José Samyn eröffnete auch 2017 die im Vorjahr neu geschaffene Serie namens Napoleon Games Cycling Cup. Hier sind 10 belgische Rennen der Kategorie 1.1 zu einer Serie zusammengefasst. Die nächste - neue - Station ist am folgenden Wochenende die zu einem Tagesrennen umfunktionierte Museeuw Classic.

www-tipps

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2017 / Le Samyn 2017