Route du Sud 2017

(FRA/2.1) - Siegerliste Route du Sud

Et. Startort         Zielort                 km   Etappensieger    Leader
1. Villeveyrac St-Pons-de-Thomières 177 Julien Loubet Julien Loubet
2. Sor et Agout Saramon 174 Elia Viviani Julien Loubet
3. Saint-Gaudens Gavarnie-Gèdre 167 Pierre Rolland Silvan Dillier
4. Saint-Michel Nogaro 155 Thomas Scully Silvan Dillier

Dillier fährt den Bergfahrern weg

Silvan Dillier (BMC) holte überraschend den Gesamtsieg bei der Route du Sud 2017. Bei der 4-tägigen Rundfahrt in Südfrankreich stahl der 26-jährige Schweizer durch 2 beeindruckende Fluchten den Bergfahrern die Show. In der Endabrechnung auf den 2. Platz kam Richard Carapaz (Movistar).

Dillier hatte im Vorfeld öffentlich Unverständnis gegenüber seinem Arbeitgeber geäußert, dass er nicht in der Hemait bei der zeitgleich stattfindenen Tour de Suisse berücksichtigt wurde. Nun untermauerte er die Kritik auf der Straße durch einen für ihn außergewöhnlichen Erfolg.

Mit 2 langen Fluchten zum Gesamtsieg

Bereits nach der 1. Etappe der Route du Sud 2017 kamen nur noch 13 Fahrer für den Gesamtsieg infrage. Auf der Königsetappe am 3. Etappe spitzte sich in den Pyrenäen alles auf das Duell zwischen dem erneut geflüchteten Dillier sowie Carapaz zu - mit hauchdünnem Ausgang zugunsten von Dillier...

Die 3. Etappe der 4-tägigen Route du Sud 2017 endete mit einer Bergankunft in der Pyrenäen-Skistation Gavarnie-Gèdre. Außerdem im Profil standen der Col du Tourmalet und vor dem Schlussanstieg ein Umweg über RF de Gaborisse am Hang nach Luz-Ardiden. Auch die 1. Etappe war bergig mit Col de l'Espinuse, Col de Bane und Col de Sainte-Colombe. Die 2. und 4. Etappe waren für Massenankünften prädestiniert, wobei das Schlussstück der 2. Etappe ansteigend war.

Die bergige 1. Etappe der Route du Sud 2017 gewann Julien Loubet (Armée de Terre) als Solist, nachdem es den Tag über wechselnde Konstellationen an der Spitze zwischen den 13 bestplatzierten Fahrern gegeben hatte. 22 Sekunden hinter Loubet rettete sich Silvan Dillier vor 7 zeitgleichen Verfolgern ins Ziel, namentlich Finetto (Delko), Maté, Perez (beide Cofidis), Carapaz (Movistar), Feillu (Fortuneo), Elissonde (Sky) und Arroyo (Caja Rural). Die nächsten 4 Fahrer verloren schon 83 Sekunden und mehr, und das Hauptfeld hatte ab dem 14. Platz über 6 Minuten Rückstand im Ziel. Loubet löste sich etwa 30 Kilometer vor dem Ziel in einer Abfahrt aus der Spitzengruppe.

Die Massenankunft der 2. Etappe war eine klare Sache für Elia Viviani (Sky), der vor Carlos Barbero (Movistar) und Lorenzo Manzin (FDJ) siegte.

Die 3. Etappe in den Pyrenäen geriet zu einem spannenden Kampf um den Gesamtsieg zwischen den Außenseitern, die auf der 1. Etappe eine Vorsprung herausfuhren. Dillier ging früh in die Offensive und begann den Schlussanstieg gemeinsam mit Pierre Rolland (Cannondale) und Gianni Moscon (Sky). Rolland gewann die Etappe vor Moscon. Aus dem Verfolgerfeld kristallisierte sich Richard Carapaz als Dilliers Gegner um die Gesamtwertung heraus. Dillier wurde erst auf dem letzten Kilometer von Carapaz und Rigoberto Uran (Cannondale) einkassiert und verlor 13 Sekunden auf die beiden. Carapaz bekam 4 Bonussekunden für den 3. Platz im Ziel. Doch Dillier hatte dagegen die Zeitgutschriften unterwegs und im Ziel bei der 1. Etappe sowie bei den Zwischensprints der 3. Etappe vorzuweisen. Dillier übernahm dadurch tatsächlich die Gesamtführung mit einer Sekunde vor Carapaz.

Auf der 4. Etappe verplanten sich die Teams der Sprinter knapp bei der Einholung von Ausreißern. So gewann Thomas Scully (Cannondale) vor Matthias le Turnier (Cofidis). Der Gesamtsieger Silvan Dillier beanspruchte außerdem die Punktewertung und die Bergwertung der Route du Sud 2017 für sich.

Do 15. bis So 18. Juni
Endklassement Route du Sud - la Dépêche du Midi 2017
1. Silvan Dillier (SUI) - BMC 17:11:09
2. Richard Carapaz (ECU) - Movistar +0:07
3. Kenny Elissonde (FRA) - Sky +1:44
4. Brice Feillu (FRA) - Fortuneo-Vital Concept +2:47
5. David Arroyo (ESP) - Caja Rural-Seguros RGA +4:07
6. Julien Loubet (FRA) - Armée de Terre +4:42
7. Gianni Moscon (GBR) - Sky +5:38
8. Rigoberto Uran (COL) - Cannondale-Drapac +5:45
9. Mauro Finetto (ITA) - Delk-Marseille +5:51
10. Hubert Dupont (FRA) - AG2R La Mondiale +6:33
11. Bachtij. Koschatajew (KAZ) - Astana +6:59
12. Eduardo Sepúlveda (ARG) - Fortuneo-Vital Concept +7:19
13 Daniel Moreno (ESP) - Movistar +7:51
14. Pierre Rolland (FRA) - Cannondale-Drapac +8:49
15. Andrej Seiz (KAZ) - Astana +8:50
16. Sergio Luis Henao (COL) - Sky +8:54
17. Luis Angel Maté (ESP) - Cofidis +9:59
18. Jérémy Roy (FRA) - FDJ +9:59
19. Sergio Pardilla (ESP) - Caja Rural-Seguros RGA +10:36
20. Romain Combaud (FRA) - Delk-Marseille +11:27
...

www-tipps

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2017 / Route du Sud 2017