Paris-Roubaix 2007

(FRA/???) - Siegerliste Paris-Roubaix

Solo-Triumph für Stuart O'Grady, Wesemann Dritter
Erster Sieg für einen Australier bei der «Königin der Klassiker»: Stuart O'Grady (CSC) gewann die 105. Auflage von Paris-Roubaix als Solist. Als erste Verfolger erreichten Juan Antonio Flecha (Rabobank) und Steffen Wesemann (Wiesenhof-Felt) mit knapp einer Minute Rückstand das Ziel im Vélodrome von Roubaix. Mitfavorit Tom Boonen (Quick Step) startete seine Aufholjagd zu spät und wurde Sechster hinter Björn Leukemans (Predictor) und Roberto Petito (Liquigas). Der zweifache Tour-de-France-Etappensieger O'Grady feierte mit 33 Jahren den größten Triumph seiner Karriere. Flecha und Wesemann erreichten zum zweiten Mal einen Podestrang bei Paris-Roubaix. Wesemanns 3. Platz war besonders wertvoll, weil sein neues Team Wiesenhof-Felt, derzeit einziger deutscher Zweitdivisonär, nur mit einer Wildcard in die Startliste des Kopfsteinpflaster-Klassikers gerückt war.

Eine Vorentscheidung des Rennens fiel, als Steffen Wesemann kurz vor dem siebtletzten Pflaster-Sektor aus der Gruppe der Favoriten heraus attackierte. Das war 33 Kilometer vor dem Ziel. Zunächst reagierten nur Stuart O'Grady und Roger Hammond (T-Mobile) auf diesen Vorstoß. Das Trio schloss zu den Resten einer frühen Spitzengruppe auf, zu der kurz davor schon Juan Antonio Flecha hingefahren war. Nach dem Zusammenschluss nahm O'Grady sein Herz in beide Hände und fuhr schnell einen beruhigenden Vorsprung heraus. In der Verfolgung fand sich ein Quartett mit Wesemann, Flecha, Leukemans und Petito. Doch es wechselten sich fast nur noch Wesemann und Flecha in der Führung ab, so dass der Abstand nach vorne größer und nach hinten zum heraneilenden Boonen geringer wurde. Boonen erhielt noch kurz Unterstützung von seinem Teamkollegen Kevin van Impe, der lange Zeit das Führungstrio mit David Kopp (Gerolsteiner) und Olaf Pollack (Wiesenhof-Felt) gebildet hatte. Auf der Radrennbahn von Roubaix behauptete die Wesemann-Gruppe einen kleine Vorsprung vor Boonen, dem sich in der Zwischenzeit Hammond und Enrico Franzoi (Lampre) angeschlossen hatten.

Warmes Wetter, große Spitzengruppe
Bei Sonnenschein und ungewöhnlich warmen Temperaturen bis fast 30°C war die Anzahl der potentiellen Sieger größer als sonst. Dementsprechend unübersichtlich verlief das Rennen. Schon in der ersten Stunde formierte sich eine 34-köpfige Spitzengruppe. Dreimal vertreten waren CSC mit O'Grady, Breschel und Roberts sowie T-Mobile mit Hammond, Klier und Bert Grabsch. Dessen Bruder Ralf (Milram) löste sich für einige Kilometer aus der Spitzengruppe und fuhr als erster durch den Wald von Arenberg. Auch die deutschen Teams Gerolsteiner mit Kopp und Stamsnijder sowie Wiesenhof mit Pollack und Wagner hatten Fahrer in der Spitze positioniert. Die Gruppe hatte zeitweise über fünf Minuten Vorsprung aufs Hauptfeld. Von Kopfsteinpflaster zu Kopfsteinpflaster schrumpfte der Vorsprung.

Auch Stuart O'Grady fiel zwischenzeitlich wieder ins Peloton zurück. Mittlerweilen fuhren Kopp, van Impe und Pollack an der Spitze, dahinter noch einige versprengte Reste. Der eigentliche CSC-Kapitän war Vorjahressieger Fabian Cancellara. Doch ähnlich wie bei Flandern-Sieger Alessandro Ballan (Lampre) lief es an diesem Tag nicht, und es mussten die Teamkollegen richten. Zunächst schickte CSC den erfahrenen Lars Michaelsen nach vorne, dann setzte O'Grady nach, als Wesemann attackierte. Bei der Schlussoffensive des Australiers fehlten Wesemann für einen Moment die Kraft und die Konzentration, um seine große Leistung mit dem Sieg zu krönen.

15. März 2007
Ergebnis der 105. Auflage Paris-Roubaix (259km)
1. Stuart O'Grady (AUS) - Team CSC 6h09:07
2. Juan Antonio Flecha (ESP) - Rabobank +0:52
3. Steffen Wesemann (SUI) - Wiesenhof-Felt gl.Zeit
4. Björn Leukemans (BEL) - Predictor-Lotto +0:53
5. Roberto Petito (ITA) - Liquigas +0:55
6. Tom Boonen (BEL) - Quick Step gl.Zeit
7. Roger Hammond (GBR) - T-Mobile Team gl.Zeit
8. Enrico Franzoi (ITA) - Lampre-Fondital +0:56
9. Kevin van Impe (BEL) - Quick Step +1:24
10. Fabio Baldato (ITA) - Lampre-Fondital +2:27
11. Lars Michaelsen (DEN) - Team CSC gl.Zeit
12. David Kopp (GER) - Gerolsteiner +2:28
13. Leif Hoste (BEL) - Predictor-Lotto
14. Matti Breschel (DEN) - Team CSC
15. Ralf Grabsch (GER) - Team Milram alle
16. Staf Scheirlinckx (BEL) - Cofidis gleiche
17. Wladimir Gussew (RUS) - Discovery Channel Zeit
18. Stijn Devolder (BEL) - Discovery Channel
19. Fabian Cancellara (SUI) - Team CSC +2:38
20. Marcus Burghardt (GER) - T-Mobile Team +3:43
21. Sébastien Rosseler (BEL) - Quick Step +3:45
22. Stéphane Poulhies (FRA) - ag2r Prévoyance +5:04
23. Peter van Petegem (BEL) - Quick Step gl.Zeit
24. Martin Elmiger (SUI) - ag2r Prévoyance +5:05
25. Frédéric Guesdon (FRA) - Française des Jeux
26. Jose Joaquin Rojas (ESP) - Caisse d'Epargne alle
27. Guennadi Michailow (RUS) - Astana Team gleiche
28. Bert Grabsch (GER) - T-Mobile Team Zeit
29. Greg van Avermaet (BEL) - Predictor-Lotto +5:06
30. Olaf Pollack (GER) - Wiesenhof-Felt +5:07
...
35. Filippo Pozzato (ITA) - Liquigas +8:29
40. Marcel Sieberg (GER) - Team Milram +9:38
42. Sven Krauss (GER) - Gerolsteiner gl.Zeit
43. Thor Hushovd (NOR) - Crédit Agricole gl.Zeit
47. Magnus Backstedt (SWE) - Liquigas +9:39
56. Robert Wagner (GER) - Wiesenhof Felt +9:40
61. Alessandro Ballan (ITA) - Lampre-Fondital +9:52
83. Andreas Klier (GER) - T-Mobile Team +16:56
88. Tom Stamsnijder (NED) - Gerolsteiner +20:57
- 187 Teilnehmer, davon 96 klassiert.
ProTour-Wertung nach 7 von 27 Rennen
1. Stuart O'Grady (AUS) - Team CSC 79 p.
2. Oscar Freire (ESP) - Rabobank 77
3. Davide Rebellin (ITA) - Gerolsteiner 62
4. Alberto Contador (ESP) - Discovery Channel 58
5. Juan José Cobo (ESP) - Saunier Duval 57
6. Tom Boonen (BEL) - Quick Step 57
7. Andreas Klöden (GER) - Astana Team 53
8. Alessandro Ballan (ITA) - Lampre-Fondital 50
9. Roger Hammond (GBR) - T-Mobile Team 45
10. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi 45
11. Tadej Valjavec (SLO) - Lampre-Fondital 45
12. Robbie McEwen (AUS) - Predictor-Lotto 44
13. Kim Kirchen (LUX) - T-Mobile Team 41
14. Marcus Burghardt (GER) - T-Mobile Team 40
15. Juan Antonio Flecha (ESP) - Rabobank 40
16. Leif Hoste (BEL) - Predictor-Lotto 40
17. Allan Davis (AUS) - Discovery Channel 40
18. Alexander Winokurow (KAZ) - Astana Team 38
19. Luis Leon Sanchez (ESP) - Caisse d'Epargne 38
20. Luca Paolini (ITA) - Liquigas 36

www-tipps zur vorbereitung aufs rennen

Offizielle Homepage: http://www.letour.fr/2007/PRX/LIVE/us/100/index.html
     - Landkarte
     - Kopfsteinpflaster-Sektoren
(provisorische) Startliste auf cyclingstartlists.com
Fotos des Vorjahres auf cyclingnews.com
Fotos aus dem Matschjahr 2001 auf cyclingnews.com

Ergebnis des Vorjahres (Sieger Fabian Cancellara)
Ergebnis vor zwei Jahren (Sieger Tom Boonen)

Stuart O'Grady, 33 Jahre, im Moment des Triumphs
Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Resultate 2007 / Paris-Roubaix 2007