Paris-Roubaix 2005

(FRA/ProTour-MNM) - Siegerliste Paris-Roubaix

Boonens nächster Triumph bei einem Monument
Nächster großer Sieg für Quick-Step-Profi Tom Boonen: Der 24-jährige Belgier gewann eine Woche nach seinem Triumph bei der Flandern-Rundfahrt nun bei der 103. Austragung von Paris-Roubaix das nächste Monument. Nach 259 Kilometern - davon knapp ein Fünftel über knüppelhartes Kopfsteinpflaster - setzte sich Boonen im Velodrome von Roubaix problemlos im Dreiersprint gegen George Hincapie (Discovery Channel) und Juan Antonio Flecha (Fassa Bortolo) durch. Vierter wurde mit über einer Minute Rückstand Vorjahressieger Magnus Backstedt (Liquigas-Bianchi). Mit weiterem Abstand belegte Lars Michaelsen (Team CSC) Platz 5. Das Spitzentrio hatte die beiden Skandinavier an der Carrefour de l'Arbre, der letzten schweren Pflasterpassage knapp 15 Kilometer vor dem Ziel, abgehängt.
Deutschlands Hoffnungsträger Steffen Wesemann und Erik Zabel (beide T-Mobile) gerieten schon weit vorher ins Hintertreffen. Als Boonen 80 Kilometer vor Rennende mit der entscheidenden Attacke eine Gruppe vom Feld trennte, war Wesemann schlecht postiert, und Zabel hatte einen Platten - aus war der Traum vom ersten Saisonsieg in magenta! Peter van Petegem (Davitamon), neben Boonen der Top-Favorit auf den Roubaix-Sieg 2005, stürzte früh in ein Schlammloch. Die Sturzverletzungen zwangen den Belgier später zur Aufgabe.
50 Kilometer vor dem Ziel holte die Boonen-Gruppe die letzten Verbliebenen einer frühen Ausreißergruppe ein, zu der anfangs auch der Thüringer Sebastian Lang (Gerolsteiner) gehörte. Die «tapfersten Flüchtige» Brard, Bergès, Coyot, Thijs und Barredo profitierten davon, dass aus der Boonen-Gruppe Leon van Bon (Davitamon) und Fabian Cancellara (Fassa Bortolo) mit Reifenschäden zurückfielen und von hinten Wesemann doch noch einen Konter versuchte. Vorne kamen sie nicht mehr heran, aber immerhin reichte es so für schöne Platzierungen in der Endabrechnung. Wesemann hatte sich allerdings wahrscheinlich mehr als Platz 16 ausgerechnet. Neu-Profi Heinrich Haussler (Gerolsteiner) überraschte als zweitbester Deutscher auf Platz 25.

Im siebten ProTour-Rennen der Saison blieb der befürchtete Regen über weite Strecken aus. Mit dem berühmten Wald von Arenberg fehlte zum ersten Mal seit langem der markanteste Pavé-Abschnitt im Programm. Er wurde dieses Jahr als «zu gefährlich» eingestuft. Die Restaurationsarbeiten laufen. Das alles schmälert nicht die Leistung des Tom Boonen, der mit dem Triumph von Roubaix das weiße Trikot des in der ProTour Führenden übernahm. Der junge Belgier ist schon jetzt einer der größten Klassikerfahrer seiner Zeit. Vor allem er und Flecha machten das Rennen auf den Pflasterpassagen schnell und schwierig. Merkwürdig war aber, dass Flecha und Hincapie auf den letzten Kilometer keine Anstalten machten, den endschnellen Boonen noch aus der Reserve zu locken.

10. April 2005
Ergebnis der 103. Auflage Paris-Roubaix (259km)
1. Tom Boonen (BEL) - Quick Step 6h29:38
2. George Hincapie (USA) - Discovery gl.Zeit
3. Juan Antonio Flecha (ESP) - Fassa Bortolo gl.Zeit
4. Magnus Backstedt (SWE) - Liquigas +1:09
5. Lars Michaelsen (DEN) - Team CSC +2:43
6. Leon van Bon (NED) - Davitamon +3:49
7. Florent Brard (FRA) - Agritubel
8. Fabian Cancellara (SUI) - Fassa Bortolo
9. Thor Hushovd (NOR) - C. Agricole
10. Arnaud Coyot (FRA) - Cofidis
11. Frédéric Guesdon (FRA) - FDJeux alle
12. Wladimir Gussew (RUS) - Team CSC
13. Erwin Thijs (BEL) - MrBookmaker gleiche
14. Nico Mattan (BEL) - Davitamon
15. Kevin Hulsmans (BEL) - Quick Step Zeit
16. Steffen Wesemann (GER) - T-Mobile
17. Frank Hoj (DEN) - Gerolsteiner +4:48
18. Stuart O'Grady (AUS) - Cofidis +4:52
19. Pedro Horillo (ESP) - Rabobank
20. Jeremy Hunt (GBR) - MrBookmaker
21. Marcus Ljungqvist (SWE) - Liquigas alle
22. Jimmy Casper (FRA) - Cofidis
23. Henk Vogels (AUS) - Davitamon gleiche
24. Koen de Kort (NED) - Liberty
25. Heinrich Haussler (GER) - Gerolsteiner Zeit
...
50. Rolf Aldag (GER) - T-Mobile +8:00
51. Stéphane Bergès (FRA) - Agritubel +8:00
52. Carlos Barredo (ESP) - Liberty +8:00
76. Erik Zabel (GER) - T-Mobile +14:05
- 206 Teilnehmer, davon 94 klassiert.
ProTour-Wertung nach 7 von 27 Rennen
1. Tom Boonen (BEL) - Quick Step 112 p.
2. Alessandro Petacchi (ITA) - Fassa Bortolo 93
3. Oscar Freire (ESP) - Rabobank 78
4. George Hincapie (USA) - Discovery 75
5. Bobby Julich (USA) - Team CSC 75
6. Danilo Hondo (GER) - Gerolsteiner 70
7. Juan Antonio Flecha (ESP) - Fassa Bortolo 65
8. Thor Hushovd (NOR) - C. Agricole 55
9. Danilo di Luca (ITA) - Liquigas 51
10. Alejandro Valverde (ESP) - Illes Balears 43
...

nach oben

Boonen vor Hincapie, Flecha
Tom Boonen, 24 Jahre
Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Resultate 2005 / Paris-Roubaix 2005