Paris-Roubaix 2003

(FRA/CDM) - Siegerliste Paris-Roubaix

Van Petegem nun auch Roubaix-Sieger
Peter van Petegem (Lotto-domo) hat nach seinem Sieg auf der Flandern-Rundfahrt eine Woche später noch einen draufgesetzt: Der Belgier gewann nach 261 Kilometern den Kopfsteinpflaster-Klassiker Paris-Roubaix, die "Königin der Klassiker". Im Velodrome von Roubaix setzte sich van Petegem gegen seine Mitstreiter Dario Pieri (Saeco) und Wjatscheslaw Jekimow (US Postal Service) durch.
Bester Deutscher wurde als Neunter der Ahlener Rolf Aldag (Team Telekom), der das Rennen durch ständige Attacken in der Schlussphase entscheidend mitprägte. Aldags Teamkollege Daniele Nardello kam als schnellster Fahrer eines deutschen Rennstalls auf Rang acht, nachdem er wenige Kilometer vor dem Ziel einen Reifenschaden zu beklagen hatte. Erik Zabel, ebenfalls Telekom, erreichte bei staubtrockenen Bedingungen mit der ersten größeren Gruppe das Ziel auf Platz 15.

Aldags Kampf
Rolf Aldag indes durfte zwischenzeitlich sogar von mehr als dem neunten Rang träumen. Der 34-jährige Kämpfer ließ Angriff auf Angriff folgen, bis er sich mit dem späteren Zweiten Pieri absetzen konnte. Aldag hatte das Podium im Visier, doch der bärenstarke Italiener wirkte frischer. Schließlich musste der deutsche Sympathieträger an einem der 26 Pflasterabschnitte abreißen lassen. Wie D-Züge flogen Jekimow und danach auch van Petegem an ihm vorbei. Auf dem viertletzten Pavé war Rolf Aldag nach schier unermüdlicher Schinderei doch noch die Puste ausgegangen.
In der Breite hatte sich das Team Deutsche Telekom stark präsentiert. So waren Kai Hundertmarck, Wevelgem-Sieger Andreas Klier und Aldag in allen Spitzengruppen des Tages vertreten. Mit Zabel und Nardello hatten zwei weitere Telekomer einen Fuß in der Tür. Für eine Platzierung ganz vorne fehlte am Ende wohl ein Steffen Wesemann, der in Topform vielleicht mit van Petegem oder Pieri hätte mithalten können. Wesemann war in der letzten Saison in Roubaix Zweiter geworden, musste den Start in diesem Jahr wegen einer Rippenverletzung absagen.
Die zweite deutsche Equipe, das Team Coast aus Essen, setzte sich in Form von Malte Urban in Szene, der zusammen mit Hundertmarck zu der ersten großen Fluchtgruppe des Tages gehörte. Für die dritte Mannschaft aus Deutschland, Gerolsteiner, lief an diesem Sonntag rein gar nichts zusammen.

Van Petegem profitierte von Sixdays
Die drei Fahrer, die bei den eigentlich perfekten äußeren Bedingungen - Sonnenschein und Rückenwind, dafür aber sehr staubig - aufs Podium fuhren, zeigten beeindruckende Leistungen. Peter van Petegem unterstrich mit seinem fulminanten Spurt seine derzeitig überirdische Form und erklärte im Ziel, dass er auf der Radrennbahn von Roubaix von seinen Erfahrungen bei Sechstagerennen profitiert habe.
Mit 200 Punkten in der Gesamtwertung gilt der Belgier nach drei absolvierten Veranstaltungen ab sofort als der heißeste Kandidat auf den Sieg für die zehn Rennen zählende Weltcup-Serie.

13. April 2003
Ergebnis der 101. Auflage Paris-Roubaix (261km)
1. Peter van Petegem (BEL) - Lotto-domo 6h11:35 100 p.
2. Dario Pieri (ITA) - Saeco gl.Zeit 70
3. Wjatscheslaw Jekimow (RUS) - US Postal gl.Zeit 50
4. Marc Wauters (BEL) - Rabobank +0:15 40
5. Andrea Tafi (ITA) - CSC +0:36 36
6. Romans Vainsteins (LAT) - Caldirola 32
7. Servais Knaven (NED) - Quick Step alle 28
8. Daniele Nardello (ITA) - Team Telekom gleiche 24
9. Rolf Aldag (GER) Team - Telekom Zeit 20
10. Sergej Iwanow (RUS) - Fassa Bortolo +1:08 16
11. Fabio Baldato (ITA) - Alessio +1:53 15
12. Frédéric Guesdon (FRA) - FDJeux.com +1:56 14
13. Damien Nazon (FRA) - La Boulangère +2:09 13
14. Gianluca Bortolami (ITA) - Caldirola alle 12
15. Erik Zabel (GER) - Team Telekom gleiche 11
16. Nicolas Portal (FRA) - ag2r Zeit 10
17. Roger Hammond (GBR) - Palmans +2:18 9
18. Stuart O'Grady (AUS) - Crédit Agricole 8
19. Nico Mattan (BEL) - Cofidis alle 7
20. Marco Serpellini (ITA) - Lampre gleiche 6
21. Tristan Hoffman (NED) - CSC Zeit 5
22. Bernhard Eisel (AUT) - FDJeux.com +2:28 4
23. Max van Heeswijk (NED) - US Postal alle 3
24. Tom Boonen (BEL) - Quick Step gleiche 2
25. Juan Antonio Flecha (ESP) - iBanesto.com Zeit 1
...
33. Johan Museeuw (BEL) - Quick Step +4:33
34. Raphael Schweda (GER) - Coast +4:37
40. Kai Hundertmarck (GER) - Team Telekom +7:00
45. André Korff (GER) - Coast +12:24
51. Jan Schaffrath (GER) - Team Telekom +13:31
54. Malte Urban (GER) - Team Coast +16:44
63. Andreas Klier (GER) - Team Telekom +24:14
- 190 Teilnehmer, davon 63 klassiert.
Weltcup-Stand nach 3 von 10 Rennen
1. Peter van Petegem (BEL) 200 p.
2. Dario Pieri (ITA) 117
3. Paolo Bettini (ITA) 100
4. Mirko Celestino (ITA) 85
5. Wjatscheslaw Jekimow (RUS) 74
6. Frank Vandenbroucke (BEL) 70
7. Sergej Iwanow (RUS) 64
8. Stuart O'Grady (AUS) 63
9. Fabio Baldato (ITA) 55
10. Luca Paolini (ITA) 50
...
13. Erik Zabel (GER) 43
25. Rolf Aldag (GER) 20

nach oben

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Resultate 2003 / Paris-Roubaix 2003