Tour de Romandie 2015

(SUI/2.UWT) - Siegerliste Tour de Romandie

Et. Start            Ziel              km   Etappensieger     Leader
1. Vallée de Joux Vallée de Joux 192 Sky Geraint Thomas
2. Apples Saint-Imier 166 Michael Albasini Michael Albasini
3. Moutier Pruntrut 173 Michael Albasini Michael Albasini
4. La Neuveville Freiburg 170 Stefan Küng Michael Albasini
5. Freiburg Champex-Lac 166 Thibaut Pinot Ilnur Sakarin
6. Lausanne Lausanne 17* Ilnur Sakarin Ilnur Sakarin
*) Einzelzeitfahren, 2) Teamzeitfahren

Überraschungsmann Sakarin
Ilnur Sakarin (Katusha) wurde überraschend Gesamtsieger bei der Tour de Romandie 2015. Sowohl am Berg als auch gegen die Uhr behauptete sich der 25-jährige Russe gegen die versammelte Rundfahrer-Elite. Auf den 2. Platz fuhr nach 6 Tagen in der Endabrechnung Simon Spilak (ebenfalls Katusha) vor Christopher Froome (Sky), der das Rennen in der West-Schweiz in den beiden vergangenen Jahren gewonnen hatte.

Sakarin wurde im zarten Alter von 19 Jahren beim Doping erwischt und musste danach 2 Jahre aussetzen. Knapp einen Monat vor der Tour de Romandie mischte er schon bei der Baskenland-Rundfahrt in den Top-Ten mit den Besten der Besten mit. Spilak indes belegte zum 3. Mal in Folge den 2. Platz im Endklassement. Auch 2010 stand für Spilak zunächst der 2. Platz. Dann aber erbte er den Gesamtsieg vom am Grünen Tisch disqualifizierten Valverde. Mal sehen, ob für die 2015er-Ausgabe auch noch etwas nachkommt...

Die Tour de Romandie 2015 wurde nicht wie üblich mit einem Prolog eröffnet, sondern mit einem 19,2 Kilometer langen Teamzeitfahren im Vallée de Joux entlang des Lac de Joux, mit Ziel am Juraparc. Auch die Schlussetappe wurde gegen die Uhr ausgetragen, diese allerdings wie immer als Einzelzeitfahren. Von größerer Bedeutung fürs Gesamtklassement der Tour de Romandie 2015 war außerdem die 5. Etappe mit Bergankunft in Champex-Lac im Wallis.

Im 19,2 Kilometer langen Teamzeitfahren zum Auftakt der Tour de Romandie 2015 legte Sky in 21:19 Minuten die beste Zeit hin, nur 63 Hundertstel schneller als Orica-Greenedge. Auf dieser 1. Etappe handelten sich auf den nächsten Plätzen Katusha 5 , Etixx 14, Astana 16, BMC 19, FDJ 22 und IAM 24 Sekunden Rückstand ein.

Die 2. Etappe gewann Michael Albasini (Orica) im Massensprint vor Jarlinson Pantano (IAM) und Julian Alaphilippe (Etixx). Albasini übernahm auch das Gelbe Trikot, da die 3 Etappenbesten 10, 6 und 4 Sekunden Zeitgutschrift erhielten. Auf der 3. Etappe erfolgte Albasinis Nachschlag, diesmal vor Alaphilippe und Damiano Caruso (BMC). Die 4. Etappe gewann Stefan Küng (BMC) als Solist. Er stammte aus der Spitzengruppe des Tages. Auch seine ehemaligen Begleiter Bakelants (AG2R) und Lindeman (LottoNL) erreichten noch vor dem Hauptfeld das Ziel.

Auf der 5. Etappe mit Bergankunft in Champex-Lac griff Thibaut Pinot rund 5 Kilometer vor dem Ziel an und gewann als Solist. In der Verfolgung erreichte Sakarin 7 Sekunden hinter Pinot das Ziel und übernahm die Gesamtführung. Dahinter führte Romain Bardet (AG2R) eine 5-köpfige Gruppe über die Linie, in der zuvor Chris Froome das Tempo vorgab. Außerdem 20 Sekunden auf Pinot verloren Nairo Quintana (Movistar), Rafal Majka (Tinkoff) und Simon Spilak. 53 Sekunden handelten sich Uran (Etixx), Nibali und Scarponi (beide Astana) ein.

So lautete die Reihenfolge vor dem abschließenden Einzelzeitfahren: Sakarin 6 Sekunden vor Pinot, 14 vor Froome, 19 vor Spilak und 54 vor Quintana. Dort regente es wie an den beiden Tagen zuvor, und dies zu Beginn stärker. So gewann der früher als die Klassementbesten gestartete Tony Martin (Etixx) diese 6. Etappe mit «nur» 11 Sekunden Vorsprung vor Spilak. Läppische 13 Sekunden langsamer als Martin war Sakarin - und das trotz eines Radwechsels! Froome fuhr zu vorsichtig, um die beiden Katusha-Fahrer in ernsthaft in Gefahr zu bringen, aber gut genug, um Pinot vom Podium zu fahren. Er fuhr 34 Sekunden langsamer als Martin und kam auf den 13. Platz der Tageswertung. Pinot benötigte noch 22 Sekunden mehr.

Als Wildcard-Team war für die Tour de Romandie 2015 nur Europcar gemeldet. Die 17 WorldTour-Teams hatten automatisch Startrecht bzw. -pflicht.

Di 28. April bis So 3. Mai
Endklassement Tour de Romandie 2015
1. Ilnur Sakarin (RUS) - Katusha 18:36:30
2. Simon Spilak (SLO) - Katusha +0:17
3. Christopher Froome (GBR) - Sky +0:35
4. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ +0:49
5. Rigoberto Uran (COL) - Etixx-Quick Step +1:20
6. Simon Yates (GBR) - Orica-Greenedge +1:21
7. Rafal Majka (POL) - Tinkoff-Saxo +1:24
8. Nairo Quintana (COL) - Movistar +1:42
9. Romain Bardet (FRA) - AG2R La Mondiale +1:43
10. Vincenzo Nibali (ITA) - Astana +1:54
11. Michele Scarponi (ITA) - Astana +2:02
12. Mathias Frank (SUI) - IAM +2:13
13. Juri Trofimow (RUS) - Katusha +2:20
14. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Lotto-Soudal +2:39
15. Robert Gesink (NED) - LottoNL-Jumbo +2:43
16. Steve Morabito (SUI) - FDJ +3:00
17. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana +3:03
18. Darwin Atapuma (COL) - BMC +3:12
19. Maxime Monfort (BEL) - Lotto-Soudal +3:25
20. Tom Danielson (USA) - Cannondale-Garmin +3:34
...

www-tipps zur vorbereitung aufs rennen

Offizielle Homepage: http://www.tourderomandie.ch/
(provisorische) Startliste auf procyclingstats.com

Etappenplan & Ergebnis des Vorjahres (Sieger Froome)
Etappenplan & Ergebnis vor 2 Jahren (Sieger Froome)

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2015 / Tour de Romandie 2015