Tour de Romandie 2013

(SUI/WorldTour) - Siegerliste Tour de Romandie

Et. Start             Ziel                km   Etappensieger         Leader
0. Le Châble Bruson 7* Chris Froome Chris Froome
1. Saint-Maurice Renens 177 Gianni Meersman Chris Froome
2. Prilly Grenchen 190 Ramunas Navardauskas Chris Froome
3. Payerne Payerne 181 Gianni Meersman Chris Froome
4. Marly Les Diablerets 188 Simon Spilak Chris Froome
5. Genf Genf 19* Tony Martin Chris Froome
*) Einzelzeitfahren

Froome weiter im Plan für die Tour de France
Chris Froome (Sky) holte überlegen den Gesamtsieg bei der Tour de Romandie 2013. Im Endklassement hatte er fast eine Minute Vorsprung vor Simon Spilak (Katusha). Die letzten beiden Gesamtsieger der Tour de Romandie, Cadel Evans und Bradley Wiggins (beide 2013 abwesend), gewannen jeweils 3 Monate später auch die Tour de France, was 2013 auch auf der Agenda von Chris Froome steht. Mit dem Gesamt- und Prologsieg in der Romandie sammelte Froome bereits seine Saisonsiege 6 und 7.

Den 7,45-Kilometer-Bergauf-Prolog der Tour de Romandie 2013 gewann Froome in 13:15 Minuten. 6 Sekunden langsamer war Andrew Talansky (Garmin), 13 Kiserlovski (RadioShack), 15 Porte (Sky), 16 Costa (Movistar), 17 Pinot (FDJ) in der gleichen Sekunde wie Clement (Blanco), Valverde (Movistar) und Danielson (Garmin) sowie 18 Kelderman (Blanco). Auf dem 16. Platz verlor Tony Martin (Omega) 29 Sekunden, weil er nach eigener Aussage den flacheren Startabschnitt zu schnell angegangen sei. Spilak büßte an diesem Tag bereits 51 Sekunden ein.

Auf der 1. Etappe sprintete Gianni Meersman (Omega) zum Sieg vor Nizzolo (RadioShack) und Ferrari (Lampre), auf der 2. Etappe Ramunas Navardauskas (Garmin) vor Enrico Gasparotto (Astana) und Meersman, wobei auf der 2. Etappe am letzten Anstieg noch mehr Sprinter abgehängt wurden als auf der 1. Etappe. Nach ähnlichem Szenario gewann Meersman die 3. Etappe vor Gavazzi (Astana) und Albasini (Orica). Meersman wäre wohl auch Sieger der 2. Etappe geworden, wenn ihn nicht Mezgec (Argos) in der letzten Kurve ausgebremst hätte. Luka Mezgec belegte auf allen 3 Etappen den 4. Platz.

Die 4. Etappe der Tour de Romandie 2013 beinhaltete 4 Bergwertungen der 1. Kategorie (die 4 einzigen der diesjährigen Austragung). Der letzte und längste dieser Anstiege sollte auf dem Col de la Croix knapp 10 Kilometer vor dem Ziel absolviert sein. Wegen Schneefalls am Col de la Croix (1752m) führte die Ausweichstrecke jedoch direkt nach Les Diablerets. Dort sah sich Chris Froome zunächst Angriffen von Kiserlovski, Pinot, Wyss und Spilak ausgesetzt. Als sein letzter Helfer Porte verbraucht war, schloss Froome selbst die Lücke zu den 4 Attackierern und holte danach mit Spilak am Rad einen recht großen Vorsprung heraus. 63 Sekunden später führte Rui Costa eine Gruppe an mit Valverde, Kelderman, Betancur (AG2R), Wyss (IAM), Péraud (AG2R), Kiserlovski, Anton (Euskaltel), van den Broeck (Lotto), Pinot und Danielson.

Das abschließenden Einzelzeitfahren der 5. Etappe gewann Tony Martin, dessen Podest-Träume fürs Gesamtklassement am Vortag durch einen erfolglosen Ausreißversuch vor dem Schlussberg zerplatzten. In den 18,7 Kilometern gegen die Uhr benötigte Malori (Lampre) 16 Sekunden mehr als Martin, Froome auf dem 3. Platz 35 Sekunden. Mit den Plätzen 11 bis 14 kletterten van den Broeck, Costa, Péraud und Danielson noch in den Top-Ten des Gesamtklassements, das Rui Costa auf dem Podest neben Froome und Spilak abschloss.

Wilco Kelderman sicherte einen 5. Platz im Endklassement und die Jungprofi-Wertung, bei der er als stärkerer Zeitfahrer das angriffslustige Berg-Talent Thibaut Pinot ausstach. Die Abstände hinter den deutlich enteilten Froome und Spilak waren allerdings eher gering.

Die Tour de Romandie 2013 dauerte wie gewohnt 6 Tage mit einem Prolog zu Beginn und einer weiteren Zeitfahrprüfung zum Abschluss. Dazwischen standen einige hüglige und bergige Abschnitte im Etappenplan - insbesondere die 4. Etappe nach Les Diablerets war hervorzuheben. Auch der Prolog der Tour de Romandie 2013 führte bergauf.

Wildcards für die Tour de Romandie 2013 erhielten IAM und Europcar.

Di 23. bis So 28. April
Endklassement Tour de Romandie 2013
1. Christopher Froome (GBR) - Sky 19h24:51
2. Simon Spilak (SLO) - Katusha +0:54
3. Rui Costa (POR) - Movistar +1:49
4. Tom Danielson (USA) - Garmin-Sharp +1:54
5. Wilco Kelderman (NED) - Blanco +2:03
6. Jean-Christ. Péraud (FRA) - AG2R La Mondiale +2:14
7. Jürgen v. d. Broeck (BEL) - Lotto-Belisol +2:16
8. Richie Porte (AUS) - Sky +2:31
9. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +2:32
10. Marcel Wyss (SUI) - IAM +2:41
11. Tony Martin (GER) - Omega-Quick Step +2:41
12. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ +2:43
13. Carlos Betancur (COL) - AG2R La Mondiale +2:51
14. Robert Kiserlovski (CRO) - RadioShack Leopard +2:54
15. Lieuwe Westra (NED) - Vacansoleil-DCM +3:05
16. Andrew Talansky (USA) - Garmin-Sharp +3:07
17. Tiago Machado (POR) - RadioShack-Leopard +3:33
18. Igor Anton (ESP) - Euskaltel-Euskadi +3:35
19. Pierre Rolland (FRA) - Europcar +4:07
20. Jose Serpa (COL) - Lampre-Merida +4:09
21. Steven Kruijswijk (NED) - Blanco +4:12
22. David Lopez (ESP) - Sky +4:22
23. Janez Brajkovic (SLO) - Astana +4:41
24. Steve Morabito (SUI) - BMC +4:43
25. Alessandro de Marchi (ITA) - Cannondale +4:49
26. Michael Albasini (SUI) - Orica-GreenEdge +4:55
27. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-Merida +5:04
28. Johann Tschopp (SUI) - IAM Cycling +5:10
29. Jewgeni Petrow (RUS) - Saxo-Tinkoff +5:10
30. Roman Kreuziger (CZE) - Saxo-Tinkoff +5:15
...
33. Séb. Reichenbach (SUI) - IAM +5:37
34. Georg Preidler (AUT) - Argos-Shimano +5:51
36. Reto Hollenstein (SUI) - IAM +6:45
47. Dominik Nerz (GER) - BMC +10:21
54. Robert Gesink (NED) - Blanco +15:25
65. Johannes Fröhlinger (GER) - Argos-Shimano +26:07
66. Danilo Wyss (SUI) - BMC +30:05
85. Thomas Rohregger (AUT) - RadioShack-Leopard +37:06
100. Grégory Rast (SUI) - RadioShack-Leopard +53:19
102. Patrick Gretsch (GER) - Argos-Shimano +56:02
108. Matthias Brändle (AUT) - IAM +1h01:43
111. Marcus Burghardt (GER) - BMC +1h04:56
115. Bert Grabsch (GER) - Omega-Quick-Step +1h13:56
- 168 Teilnehmer, davon 115 klassiert.
Bergwertung: Marcus Burghardt
Sprintwertung: Matthias Brändle
Jungprofiwertung: Wilco Kelderman
Teamwertung: Sky

www-tipps zur vorbereitung aufs rennen

Offizielle Homepage: http://www.tourderomandie.ch/
      - Landkarten und Profile
Startliste auf biciciclismo.com

Etappenplan & Ergebnis des Vorjahres (Sieger Wiggins)
Etappenplan & Ergebnis vor 2 Jahren (Sieger Evans)

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2013 / Tour de Romandie 2013