Polen-Rundfahrt 2014

(POL/WorldTour) - Siegerliste Tour de Pologne

Et. Start             Ziel                  km   Etappensieger        Leader
1. Danzig Bydgoszcz 226 Jauhen Hutarowitsch Jauhen Hutarowitsch
2. Torun Warschau 234 Petr Vakoc Petr Vakoc
3. Kielce Rzeszów 180 Theo Bos Petr Vakoc
4. Tarnów Kattowitz 236 Jonas Vangenechten Petr Vakoc
5. Zakopane Strbske Pleso (SVK) 190 Rafal Majka Petr Vakoc
6. Bukovina Terma Bukowina Tatrzanska 174 Rafal Majka Rafal Majka
7. Wieliczka Krakau 25* Kristof Vandewalle Rafal Majka
*) Einzelzeitfahren

Heimsieg für Majka vor 2 Spaniern
Rafal Majka (Tinkoff) gelang der Heimsieg bei der Polen-Rundfahrt 2014, inklusive 2 Etappensiegen bei dem 7-tägigen Etappenrennen. Auf die weiteren Podestplätze kamen in der Endabrechnung Ion Izagirre und Beñat Intxausti (beide Movistar). Majka, 24 Jahre jung, rettete damit seine Form aus der Tour de France, bei der er bereits ebenfalls 2 Etappensiege holte, plus das gepunktete Bergtrikot.

Die für die 7-tägige Polen-Rundfahrt 2014 wichtigsten Etappen waren die letzten 3, davon zunächst 2 Bergetappen in der Hohen Tatra und abschließend ein 25 Kilometer langes Einzelzeitfahren in Krakau. Auf der 5. Etappe machte die Polen-Rundfahrt einen Abstecher in die Slowakei. Schon vor der Bergankunft in Strbske Pleso war der Schlussberg 2-mal zu nehmen, allerdings knapp nicht komplett nach oben. Am Tag danach stand die inzwischen bewährte Berg- und Talfahrt der Bukowina-Etappe auf dem Plan. Auf den beiden Bergetappen belegten Majka, Intxausti und Izagirre schon die jeweils die ersten 3 Plätze und legten damit den Grundstein für ihre Endplatzierung. Bei den Etappenankünften gab es 10, 6 und 4 Sekunden Gutschrift für die Top-3.

Im Vorjahr beschenkte sich die Polen-Rundfahrt wegen des 70-jährigen Jubiläums noch mit 2 Renntagen in Italien. 2014 beschränkte man sich für einen Tag auf das Nachbarland Slowakei. Ansonsten konnte endlich mal wieder von einer wirklichen Polen-Rundfahrt die Rede sein, die im Norden startete und sich daher nicht komplett in Südpolen abspielte.

Die turbulente 1. Etappe der Polen-Rundfahrt 2014 endete mit dem Sieg von Jauhen Hutarowitsch (AG2R), der den Sprint eines ersten Feldes vor Roman Maikin (Rusvelo) und Manuele Mori (Lampre) gewann. Die 5-köpfige Spitzengruppe des Tages fuhr durch ein Unwetter mit Hagel und Sturmböen. Auch das Hauptfeld musste noch einem umgestürzten Baum ausweichen. Danach waren mehrere Massenstürze auf den von Zweigen und Blättern übersäten Alleen die logische Konsequenz. In der Spitzengruppe stürzten im Schlussrundkurs auf der glitschigen Fahrbahnmarkierung alle zu Boden. Krizek (Cannondale), Worobjew (Katusha), Engoulvent (Europcar) und Paterski (CCC) schlitterten dabei fast in einen geparkten LKW. Gradek (Polen) war zu diesem Zeitpunkt schon abgehängt. Erst innerhalb der letzten 2 Kilometer wurde Paterski als letzter Ausreißer vom Hauptfeld gestellt. Da sprintete Peter Velits (BMC) dem Feld davon, wurde aber ebenso wieder eingeholt, als der Sprint eröffnet war. Zwischen dem zurückfallenden Velits und der Absperrung ging Mezgec (Giant) der Platz aus, und er tauchte hart in die Bande ab.

Auf der 2. Etappe verzockten sich die Sprinterteams gegen die Ausreißer. Matysiak (CCC) und Kasperkiewicz (Polen) wurden zwar noch eingeholt, aber Petr Vakoc (Omega) kam um 21 Sekunden als Solist durch. Im Sprint des Feldes fühlte sich auch Matthews (Orica) als Sieger und fuhr mit erhobenen Armen vor Vallée (Lotto), Sinkeldam (Giant) und Hutarowitsch durchs Ziel. Theo Bos (Belkin) überspurtete im Massensprint der 3. Etappe Luka Mezgec (Giant). Den 3. Platz belegte Matthews. Auf der 4. Etappe setzte sich Jonas Vangenechten (Lotto) im langen und schnellen Massensprint nach Bergabstück vor Guarnieri (Astana) und Mezgec durch.

Die Bergankunft der 5. Etappe im slowakischen Strbske Pleso gewann Rafal Majka in einem langen Sprint des ersten Feldes. Auf den letzten Metern spurtete er deutlich mit höchster Endgeschwindigkeit an Beñat Intxausti und Ion Izagirre vorbei. Zuvor war Pieter Weening (Orica) fast den gesamten letzten Kilometer mit geringem Vorsprung vorausgefahren. Der Gesamtführende Vakoc wurde um 26 Sekunden abgehängt, so dass Majka durch die zusätzlichen 10 Sekunden Zeitgutschrift für den Sieg bis auf eine Sekunde ans Gelbe Trikot herankam (es aber nicht übernahm, wie zunächst vermeldet).

Auf der polnischen Seite der Hohen Tatra gewann Majka auch die 6. Etappe und fuhr ins Gelbe Trikot. Am Schlussanstieg der Berg- und Talfahrt brachte er 10 Sekunden zwischen sich und die beiden nächsten Fahrer, die wie am Vortag Intxausti und Izagirre hießen. Danach kamen mehrere Fahrer mit um die 20 Sekunden Rückstand ins Ziel, so dass 11 Fahrer innerhalb von einer Minute ins abschließende Einzelzeitfahren gingen - Majka 18 Sekunden vor Intxausti und 22 vor Izagirre.

Im Umfeld beschränkter Zeitfahrer behielt Majka nach der 7. Etappe das Gelbe Trikot und gewann damit die Rundfahrt. Das Zeitfahren ging in 29:18 Minuten an Kristof Vandelwalle (Trek) 3 Sekunden vor Adriano Malori (Lampre). Ion Izagirre kam zwar mit 29 Sekunden auf den 7. Platz - das waren für den Gesamtsieg aber 8 Sekunden zu wenig, da Majka auf dem 13. Platz auch nur 43 Sekunden Rückstand hatte.

So 3. bis Sa 9. August
Endklassement Tour de Pologne 2014
1. Rafal Majka (POL) - Tinkoff-Saxo 30h16:18
2. Ion Izagirre (ESP) - Movistar +0:08
3. Beñat Intxausti (ESP) - Movistar +0:22
4. Christophe Riblon (FRA) - AG2R La Mondiale +0:34
5. Przemyslaw Niemiec (POL) - Lampre-Merida +1:20
6. Andrey Amador (CRC) - Movistar +1:21
7. Philip Deignan (IRL) - Sky +1:24
8. Robert Gesink (NED) - Belkin +1:41
9. Dominik Nerz (GER) - BMC +1:42
10. Petr Vakoc (CZE) - Omega-Quick Step +1:49
11. Marek Rutkiewicz (POL) - CCC Polsat-Polkowice +1:55
12. Samuel Sanchez (ESP) - BMC +2:03
13. Gianluca Brambilla (ITA) - Omega-Quick Step +2:05
14. Warren Barguil (FRA) - Giant-Shimano +2:10
15. Wout Poels (NED) - Omega-Quick Step +2:14
16. Davide Formolo (ITA) - Cannondale +2:19
17. Ryder Hesjedal (CAN) - Garmin-Sharp +2:31
18. Giampaolo Caruso (ITA) - Katusha +2:59
19. Davide Rebellin (ITA) - CCC Polsat-Polkowice +3:36
20. Maxime Bouet (FRA) - AG2R La Mondiale +3:51
...

www-tipps zur vorbereitung aufs rennen

Offizielle Homepage: http://tourdepologne.pl/
     - Profile: 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7
(provisorische) Startliste auf procyclingstats.com
Fotos des Vorjahres auf cyclingnews.com

Etappenplan & Ergebnis des Vorjahres (Sieger Pieter Weening)
Etappenplan & Ergebnis vor 2 Jahren (Sieger Moreno Moser)

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2014 / Polen-Rundfahrt 2014