Pedro Delgado - Die Schlafmütze


Tour-Sieg mit Schönheitsfehler
Tour de France 1988: Nachdem der 1987er-Gesamtsieger Stephen Roche aus Irland seine Teilnahme verletzungsbedingt absagte, war Pedro Delgado, 1960 in Segovia geboren, der logische Favorit. Denn der Spanier hatte im Vorjahr mit nur 40 Sekunden Rückstand auf Roche den zweiten Platz belegt. Und Delgado erfüllte diese Rolle ausgezeichnet, schließlich eroberte er auf der ersten Bergankunft in L'Alpe d'Huez das Gelbe Trikot und gab es auch bis Paris nicht mehr ab. Sein Vorsprung vor dem Zweitplatzierten Niederländer Steven Rooks war mit über sieben Minuten ziemlich deutlich. Nach Bahamontes und Ocaña war Pedro Delgado vom Reynolds-Team der dritte spanische Tour-Sieger.
Doch Delgados Triumph steht im Zusammenhang mit einem Schönheitsfehler. Der Reynolds-Profi hatte vor seiner Profi-Karriere, die er 1982 mit 22 Jahren begann, eine Ausbildung zum Krankenpfleger abgebrochen. Allem Anschein nach kannte er sich aber trotzdem bestens aus. Fünf Tage vor dem Ende der Frankreich-Rundfahrt 1988 platzte in Bordeaux die Bombe. Eine Dopingprobe Delgados war positiv auf Probenecid. Doch was ist Probenicid? Antwort: Dieses Mittel wird normalerweise gegen Rheuma verwendet. Aus (un-)sportlicher Sicht ist daran äußerst interessant, dass Probenicid andere unerlaubte Substanzen, wie beispielsweise Anabolika, vertuschen kann. Deswegen hatte sich der Internationale Radsport-Verband entschieden, das Mittel ab August 1988 auf die Dopingliste zu setzen. Die Tour de France endete am 24. Juli.
Also verstieß Delgado nicht gegen geltendes Recht. Dennoch hatte er den Unmut des Volks auf sich gezogen, und kaum noch einer hatte Spaß an seinem Tour-Sieg. Der Spanier gab die Einnnahme von Probenecid sogar unumwunden zu, schließlich schmerzte sein Rücken gar sehr...

Wer hat an der Uhr gedreht...
Ein Jahr nach seinem zweifelhaften Triumph hatte Delgado aber nicht mehr den Durchblick. Nein, nicht weil er wieder Probenecid genommen hatte. Vielmehr sorgte er 1989 für eine der kuriosesten Geschichten der Tour de France. Es war das Jahr, in dem Greg Lemond mit neun Sekunden Vorsprung vor Laurent Fignon gewann. Beide waren neue Gegner für Delgado. Lemond hatte nach einem Jagdunfall zwei jahre aussetzen müssen, Fignon war nach seinen Gesamtsiegen von 1983 und 1984 nie mehr in Reichweite dieser Leistungen gekommen. So wurde Pedro Delgado 1989 in paris Dritter mit 3:34 Rückstand auf Lemond.
Doch der Spanier hatte jede Menge Grund zum Ärger. Gut möglich, dass der Titelverteidiger aus dem Sekundenduell sogar einen Dreikampf gemacht hätte, wenn da nicht gleich am ersten Tourtag ein folgenschwerer Fauxpas passiert wäre. Beim Prolog in Luxemburg war der gute Pedro im gelben Trikot und mit Reynolds-Stirnband der letzte Starter. Er fuhr sich in aller Ruhe vor seinem ersten Auftritt bei der «grande boucle» 1989 warm - zu lange!
Delgado drehte noch gemütlich eine Runde, als der Countdown für seinen Start schon erbarmungslos auf die Null zutickte. Da war es auch schon passiert: Die Uhr lief bereits gegen den Spanier, als der von seinen Betreuern gesucht, gefunden und schleunigst zur Startrampe gelost wurde.
Da war der Traum von der Wiederholung des Tour-Sieges im wahrsten Sinne des Wortes schon ausgeträumt, bevor er überhaupt beginnen konnte. Den Prolog beendete «Perico» - so sein Spitzname - als Langsamster mit 2:54 Minuten Rückstand auf Sieger Breukink und je 2:48 auf Lemond und Fignon.

Vorgänger des großen Indurain
Weitere 12 Monate später, bei der Tour 1990, merkte man schon, dass die besten Tage des Pedro Delgado vorbei waren. Ein gewisser Miguel Indurain, wichtiger Helfer Delgados bei dessen Tour-Sieg 1988, fuhr sich langsam aus dem Schatten seines Kapitäns. Delgado wurde Vierter, währende sich Indurain auf Platz 10 steigerte. «Don» Miguel Indurain gewann dann zwischen 1991 und 1995 durchgängig das wichtigste Radrennen der Welt. Delgado stand ihm in den ersten drei Jahren im Reynolds-Nachfolgeteam Banesto treu zur Seite. Und als Bonbon erreichte Delgado noch weitere drei TopTen-Platzierungen bei der Tour.
Seine Profi-Karriere hatte «Perico» 1982 bei Reynolds mit 21 Jahren begonnen. 1983 verpasste er bei seiner ersten Tour de France mit drei zweiten Etappenplätzen seinen ersten Tagessieg in Frankreich denkbar knapp. Der gelang dann endlich 1985 beim Team Seat in Luz Ardiden, nachdem er drei Monate zuvor schon die Spanien-Rundfahrt für sich entschieden hatte. Die Vuelta gewann Pedro Delgado 1989 noch ein weiteres Mal. Da war er auch schon wieder längst bei Reynolds unter Vertrag. Weitere drei Male stand er auf dem Podest seiner Heimatrundfahrt, so auch 1994, im letzten Jahr seiner Laufbahn.

nach oben

Die wichtigsten Siege und Delgados Teams:

1982 - Reynolds
Clasica Sabiñanigo
4. Etappe Kantabrien-Rundfahrt

1983 - Reynolds
Prolog Aragon-Rundfahrt (TTT)
2. Etappe Aragon-Rundfahrt
Aragon-Rundfahrt, Gesamtsieg
3.1 Etappe Tour des Vallées Minières

1984 - Reynolds

1985 - Seat Orbea
6. Etappe Vuelta à España
Vuelta à España, Gesamtsieg
17. Etappe Tour de France (Luz-Ardiden)

1986 - Seat Orbea
12. Etappe Tour de France (Pau)

1987 - PDM
19. Etappe Tour de France (Villard-de-Lans)

1988 - Reynolds
13. Etappe Tour de France (Villard-de-Lans)
Tour de France, Gesamtsieg

1989 - Reynolds
12. Etappe Vuelta à España
15. Etappe Vuelta à España
20. Etappe Vuelta à España
Vuelta à España, Gesamtsieg

1990 - Banesto
2. Etappe Katalanische Woche

1991 - Banesto
5. Etappe Burgos-Rundfahrt (TTT)
Burgos-Rundfahrt, Gesamtsieg

1992 - Banesto
14. Etappe Vuelta à España

1993 - Banesto
5.2 Etappe Katalanische Woche
Katalanische Woche, Gesamtsieg

1994 - Banesto

nach oben

Delgado bei der Tour de France:
1983  15. für Reynolds
1984   -. für Reynolds
1985   6. für Seat
          17. Etappe (Toulouse - Luz-Ardiden)
1986   -. für Seat
          12. Etappe (Bayonne - Pau)
1987   2. für PDM
          Träger Gelbes Trikots
          19. Etappe (Valréas - Villard-de-Lans)
1988   1. für Reynolds
          Gewinner Gelbes Trikot
          13. Etappe (Grenoble - Villard de Lans)
1989   3. für Reynolds
1990   4. für Banesto
1991   9. für Banesto
1992   6. für Banesto
1993   9. für Banesto

Delgado-Seiten im www:
www.memoire-du-cyclisme.net/palmares/delgado_pedro.php

Pedro Delgado
* 15.04.1960 in Segovia

Teams & Siege
Delgado bei der Tour de France

Stand: 26.09.2004

Radsport-Seite.de, Homepage / Fahrer-Portraits und -Palmarès / Ex-Profis / Pedro Delgado