Österreich-Rundfahrt 2014

(AUT/2.HC) - Siegerliste Österreich-Rundfahrt

Et. Start                 Ziel                   km   Etappensieger       Leader
1. Tulln an der Donau Sonntagberg 182 Peter Kennaugh Peter Kennaugh
2. Waidhofen/Ybbs Bad Ischl 181 Oscar Gatto Peter Kennaugh
3. Bad Ischl Kitzbüheler Horn 206 Dayer Quintana Peter Kennaugh
4. Kitzbühel Matrei/Osttirol 172 Oscar Gatto Peter Kennaugh
5. Matrei/Osttirol St. Johann/Alpendorf 146 Jesse Sergent Peter Kennaugh
6. St. Johann/Alpendorf Villach-Dobratsch 182 Jewgeni Petrow Peter Kennaugh
7. Podersdorf am See Podersdorf am See 24* Kristof Vandewalle Peter Kennaugh
8. Podersdorf See Wien 123 Marco Haller Peter Kennaugh
*) Einzelzeitfahren

Start-Ziel-Sieg für Kennaugh
Peter Kennaugh (Sky) holte den Gesamtsieg bei der 8-tägigen Österreich-Rundfahrt 2014, indem er die Auftaktetappe gewann und das Gelbe Trikot bis zum Schluss nicht mehr abgab. Der frisch gebackene britische Landesmeister kontrollierte danach seine Konkurrenten, von denen Javier Moreno (Movistar) und Damiano Caruso (Cannondale) am Ende die weiteren Podestplätze erreichten. Patrick Konrad (Gourmetfein) wurde auf dem 4. Platz bester Österreicher - noch vor dem Vorjahressieger Riccardo Zoidl (Trek), der zu Beginn der der Österreich-Rundfahrt 2014 noch nicht ganz auf der Höhe war.

2014 begann die Österreich-Rundfahrt erstmals seit langem nahe Wien (und nicht im Westen des Landes). Direkt die 1. Etappe endete mit Bergaufziel im Mostviertel. Weitere Bergankünfte hielten die 3. Etappe am Kitzbüheler Horn und die 6. Etappe nach Villach-Dobratsch parat. Der Glocknerkönig wurde auf der 5. Etappe ermittelt, die mit einer Hügelankunft endete. Entschieden wurde die Österreich-Rundfahrt 2014 beim inzwischen fast schon traditionellen Einzelzeitfahren am Neusiedler See. Für die Sprinter blieben die Etappen 2, 4 und 8. Das Rennen stand einmal mehr im Schatten der Tour de France, mit der es die erste Rennwoche gemein hat. Fürs Team Sky wäre Kennaugh wohl der erste Ersatzmann gewesen.

Die 1. Etappe der Österreich-Rundfahrt 2014 gewann Peter Kennaughmit 11 Sekunden Vorsprung vor Oliver Zaugg (Tinkoff), 18 vor Javier Moreno, je 21 vor Damiano Caruso und Hermans (BMC) sowie 25 vor Patrick Konrad. Riccardo Zoidl verlor bereits fast 2 Minuten. Die 2. Etappe ging im Massensprint an Oscar Gatto (Cannondale) vor Lobato (Movistar) und Haller (Katusha).

Am Kitzbüheler Horn gewann Dayer Quintana (Movistar) die 3. Etappe 54 Sekunden vor Damiano Caruso . Kennaugh verteidigte durch einen 3. Platz zeitgleich mit Caruso die Gesamtführung. Dahinter erreichten Moreno und Konrad die nächsten Plätze mit 66 und 85 Sekunden Rückstand auf Quintana. Die 4. Etappe endete im Sprint eines ersten Feldes mit der gleichen Reihung in den Top-3 wie die 2. Etappe.

Die 5. Etappe gewann Jesse Sergent (Trek) mit 49 Sekunden vor Yoann Bagot (Cofidis). Beide stammten aus der Spitzengruppe des Tages. Aus dieser heraus wurde Gregor Mühlberger (Tirol) Glocknerkönig, spielte dann aber um den Etappensieg keine Rolle mehr. Eine Gruppe inklusive Konrad, Caruso, Moreno, Kennaugh und Zaugg belegte im Ziel die Ränge ab 3.

Auf der 6. Etappe holte Jewgeni Petrow (Tinkoff) am Dobratsch den Sieg mit 24 Sekunden vor Quintana und je 26 vor Kennaugh und Zoidl, 32 vor Zaugg, 44 vor Moreno und schon 80 vor Caruso auf dem 7. Platz. Das Einzelzeitfahren der 7. Etappe gewann Kristoff Vandewalle (Omega) mit 15 Sekunden vor seinem Teamkollegen Sergent und 18 vor Quinziato (BMC). Kennaugh genügte ein 19. Platz zur Verteidigung der Gesamtführung, da seine nächsten Konkurrenten noch langsamer fuhren, wohl wegen zunehmenden Gegenwindes bei den letzten Fahrern. Zoidl nutzte diese Konstellation und verbesserte sich im Zeitfahren auf den 5. Platz der Gesamtwertung. Die abschließende 8. Etappe gehörte Haller im Massensprint vor Guarnieri (Astana) und Raymond Kreder (Garmin).

So 6. bis So 13. Juli
Endklassement Int. Österreich-Rundfahrt-Tour of Austria 2014
1. Peter Kennaugh (GBR) - Sky 29h45:40
2. Javier Moreno (ESP) - Movistar +1:03
3. Damiano Caruso (ITA) - Cannondale +1:42
4. Patrick Konrad (AUT) - Gourmetfein-Simplon +2:50
5. Riccardo Zoidl (AUT) - Trek +2:52
6. Jérôme Coppel (FRA) - Cofidis +3:03
7. Oliver Zaugg (SUI) - Tinkoff-Saxo +3:07
8. Jure Golcer (SLO) - Gourmetfein-Simplon +3:47
9. Dayer Quintana (COL) - Movistar +4:14
10. Thomas Degand (BEL) - Wanty–Groupe Gobert +4:15
11. Eros Capecchi (ITA) - Movistar +4:18
12. Christophe Le Mevel (FRA) - Cofidis +5:27
13. Janez Brajkovic (SLO) - Astana +6:04
14. Matija Kvasina (CRO) - Gourmetfein-Simplon +6:37
15. Daniel Martin (IRL) - Garmin-Sharp +7:01
16. Bob Jungels (LUX) - Trek +7:06
17. Frederik Backaert (BEL) - Wanty–Groupe Gobert +11:53
18. Brent Bookwalter (USA) - BMC +13:33
19. Jewgeni Petrow (RUS) - Tinkoff-Saxo +13:37
20. Francis de Greef (BEL) - Wanty–Groupe Gobert +14:24
...

www-tipps zur vorbereitung aufs rennen

Offizielle Homepage: http://www.oesterreich-rundfahrt.at/
     - Landkarte
     - Profile: 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8
(provisorische) Startliste auf procyclingstats.com

Etappenplan & Ergebnis des Vorjahres (Sieger Zoidl)

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2014 / Österreich-Rundfahrt 2014