Österreich-Rundfahrt 2013

(AUT/2.HC?) - Siegerliste Österreich-Rundfahrt

Et. Start                 Ziel                   km   Etappensieger      Leader
1. Innsbruck Kühtai 135 K. Seeldraeyers K. Seeldraeyers
2. Innsbruck Kitzbüheler Horn 157 K. Seeldraeyers K. Seeldraeyers
3. Heiligenblut Matrei/Osttirol 120 Thor Hushovd K. Seeldraeyers
4. Matrei/Osttirol St. Johann/Alpendorf 146 Mathias Frank K. Seeldraeyers
5. St. Johann/Alpendorf Sonntagberg 228 Mathias Frank K. Seeldraeyers
6. Maria Taferl Poysdorf 182 Gerald Ciolek K. Seeldraeyers
7. Podersdorf am See Podersdorf am See 24* Fabian Cancellara Riccardo Zoidl
8. Podersdorf See Wien 123 Omar Bertazzo Riccardo Zoidl
*) Einzelzeitfahren

Die Kühtai-Bergankunft am 1. Tag der Österreich-Rundfahrt 2013 gewann Kevin Seeldraeyers (Astana) 8 Sekunden vor Riccardo Zoidl (Gourmetfein), 13 vor Dombrowski (Sky) und je 24 vor Devenyns (Omega), Busche (RadioShack) und Djatschenko (Astana). Die 2. Etappe zum Kitzbühler Horn dominierte Astana: Es siegte erneut Seeldraeyers, diesmal im Gelben Trikot 5 und 14 Sekunden vor seinen Teamkollegen Djatschenko und Aru. Die besten Nicht-Astana-Fahrer waren Devenyns (+26) und Zoidl (+37).

Auf der 3. Etappe gewann Thor Hushovd (BMC) im Massensprint mit großem Abstand vor seinem Teamkollegen Oss sowie Meersman (Omega). Am 4. Tag wurde Mathias Frank (BMC) Glocknerkönig und gewann später auch die Etappe. Er fuhr in einer größeren Spitzengruppe, deren Mitglieder mit dem Gesamtklassement eher nichts mehr am Hut hatten. Über die Ziellinie fuhr Frank als Solist 8 Sekunden vor Chris Sørensen (Saxo) und Matija Kvasina (Gourmetfein). Die Klassementbesten vollendeten den Schlusstich von St. Johann im Pongau versprengt dahinter. Seeldraeyers behielt das Gelbe Trikot mit 59 Sekunden vor Zoidl. Djatschenko und Devenyns büßten hingegen 21 Sekunden ein, womit Djatschenko knapp hinter Zoidl zurückfiel.

An der Schlussrampe des 5. Teilstücks in Sonntagberg legte Mathias Frank mit einem weiteren Tagessieg nach, 5 Sekunden vor Majka (Saxo) und 6 vor Edet (Cofidis). Zoidl auf dem 4. Platz und 9 Sekunden hinter dem Sieger holte 7 Sekunden gegen Djatschenko und Seeldraeyers sowie 21 Sekunden gegen Devenyns heraus. Die 6. Etappe gewann Gerald Ciolek (MTN) im Massensprint vor Simone Ponzi (Astana).

Das Einzelzeitfahren der 7. Etappe am Neusiedler See gehörte Fabian Cancellara (RadioShack), 22 Sekunden vor Pinotti (BMC). Cancellara kündigte während der Österreich-Rundfahrt an, er verlängere seinen Vertrag bei seinem Team, das nächste Saison Trek gehört, und er peile den Stundenweltrekord im Herbst 2013 oder im Frühjahr 2014 an. Von den Klassementbesten zeigt Zoidl die schnellste Leistung auf dem 15. Platz mit 1:28 Minuten Rückstand auf Cancellera. Djatschenko und Devenyns fuhren 21 und 27 Sekunden langsamer als Zoidl, Seeldraeyers sogar fast 2 Minuten. Zoidl übernahm die Gesamtführung vor Djatschenko und Seeldraeyers. Tschernetski (Katusha) ging durch einen 6. Platz gegen die Uhr noch an Devenyns vorbei. Die abschließende 8. Etappe in Wien gewann Omar Bertazzo (Androni) vor Chris Sutton (Sky).

Die 8-tägige Österreich-Rundfahrt 2013 begann sogleich mit den 2 schwierigsten Bergankünften in Kühtai und am Kitzbüheler Horn. Die Strecken der beiden folgenden Bergetappen standen wegen eines Felssturzes (Felbertauern) und des Wetters (Glocknerstraße) unter Vorbehalt. Der Startort der 3. Etappe wurde deswegen bereits im Vorfeld von Kitzbühel nach Kärnten verlegt, und auf der 4. Etappe der Dientner Sattel gestrichen. Die 5. Etappe endete mit kurzer Schlussrampe. Danach waren noch 2 Sprintetappen zu erwarten, die das gewohnt entscheidende Einzelzeitfahren am Neusiedler See einrahmten.

Der Etappenplan für die Österreich-Rundfahrt 2013 wurde am 4. Juni präsentiert - das Rennen begann dann bereits am 30. Juni. Man brauchte kein Prophet zu sein, um eine neuerliche Streckenführung von West nach Ost vorherzusagen, inklusive Kitzbüheler Horn auf einer frühen der 8 Etappen. Wie eigentlich jedes Jahr stand die Österreich-Rundfahrt aus finanziellen Gründen auch 2013 angeblich kurz vor der Absage, findet aber (auch wie immer seit 1949) statt.

30. Juni bis 7. Juli
Endklassement Int. Österreich-Rundfahrt-Tour of Austria 2013
1. Riccardo Zoidl (AUT) - Gourmetfein-Simplon 27h49:51
2. Alex. Djatschenko (KAZ) - Astana +0:33
3. Kevin Seeldraeyers (BEL) - Astana +0:50
4. Sergej Tschernetski (RUS) - Katusha +0:53
5. Dries Devenyns (BEL) - Omega-Quick Step +1:20
6. Peter Ignatenko (RUS) - Katusha +1:24
7. Matthew Busche (USA) - RadioShack-Leopard +1:45
8. Fabio Aru (ITA) - Astana +2:19
9. Nicolas Edet (FRA) - Cofidis +2:32
10. Matija Kvasina (CRO) - Gourmetfein-Simplon +3:31
11. Chris Anker Sørensen (DEN) - Saxo-Tinkoff +4:20
12. Mathias Frank (SUI) - BMC +4:29
13. Jure Golcer (SLO) - Tirol +4:43
14. Sergio Pardilla (ESP) - MTN-Qhubeka +4:48
15. Ian Boswell (USA) - Sky +5:01
16. Patrick Facchini (ITA) - Androni Giocattoli +5:16
17. Gianluca Brambilla (ITA) - Omega-Quick Step +5:21
18. George Bennett (NZL) - RadioShack-Leopard +5:46
19. Rafal Majka (POL) - Saxo-Tinkoff +7:37
20. Jonathan Fumeaux (SUI) - IAM +8:37
...

www-tipps zur vorbereitung aufs rennen

Offizielle Homepage: http://www.oesterreich-rundfahrt.at/
    - Landkarte & Etappenplan
    - Profile: 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8
(provisorische) Startliste auf procyclingstats.com

Etappenplan & Ergebnis des Vorjahres (Sieger Fuglsang)

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2013 / Österreich-Rundfahrt 2013