Österreich-Rundfahrt 2008

(AUT/2.HC) - Siegerliste Österreich-Rundfahrt

Et. Start               Ziel                  km   Etappensieger      Leader
0. Klausen (ITA) Klausen (ITA) 2* abgebrochen Steffen Radochla
1. Klausen (ITA) Toblach (ITA) 171 Paolo Bettini Paolo Bettini
2. Toblach (ITA) Kitzbüheler Horn 170 Chris Sørensen Chris Sørensen
3. Kitzbühel Prägraten 184 Ruslan Pidgorni Thomas Rohregger
4. Lienz Wolfsberg 213 André Greipel Thomas Rohregger
5. Wiener Neustadt Bad Vöslau 180 René Haselbacher Thomas Rohregger
6. Podersdorf am See Podersdorf am See 26* Bert Grabsch Thomas Rohregger
7. Podersdorf am See Wien 128 Tom Boonen Thomas Rohregger
*) Einzelzeitfahren

Rohregger Gesamtsieger in der Heimat
Thomas Rohregger (Elk Haus Simplon) ist Gesamtsieger der 60. Österreich-Rundfahrt. Nach Platz 2 im Vorjahr erklomm der 25-jährige Österreicher nun die oberste Stufe des Podests. Zweiter war nach acht Tagen Wladimir Gussew (Astana) mit 40 Sekunden Rückstand, gefolgt von Ruslan Pidgorni (LPR Brakes) mit 65 Sekunden Rückstand. Rohregger war auf den entscheidenden Bergabschnitten zwischen der 1. und 3. Etappe immer vorne mit dabei und ging als Gesamtführender in die flacheren Etappen. Beim Einzelzeitfahren am Vorschlusstag fuhr er als Vierter dann auch noch die schnellste Zeit der Klassementbesten. Die Österreich-Rundfahrt fand 2008 wieder parallel zur ersten Woche der Tour de France statt.

Der Start der Österreich-Rundfahrt in Südtirol fiel Wetterkapriolen zum Opfer. Die Jury brach den ohnehin schon von 3 auf 1,5 Kilometer verkürzten Prolog vorsorglich ab. Steffen Radochla (Elk Haus) führte zum Zeitpunkt des Abbruchs und erhielt das Gelbe Trikot des Spitzenreiters. Der Prolog wurde natürlich dennoch aus der Gesamtwertung gestrichen. Die 1. Etappe gewann Paolo Bettini (Quick Step) im Sprint einer 23-köpfigen Gruppe vor Glomser (Volksbank) und Rebellin (Gerolsteiner). Auf der 2. Etappe war Chris Anker Sørensen (CSC-Saxo Bank) Erster am Kitzbüheler Horn. Zwölf Sekunden dahinter belegte Thomas Rohregger (Elk Haus) den 2. Platz. Die 3. Etappe von Kitzbühel über die Großglockner-Straße nach Prägraten am Großvenediger ging an Ruslan Pidgorni (LPR Brakes). Durch einen 3. Platz übernahm Thomas Rohregger die Gesamtführung von Chris Anker Sørensen, der auf dem 10. Platz über eine halbe Minute auf die Spitze verlor.

Danach wurde es etwas flacher. Auf der 4. Etappe gewann André Greipel (Team Columbia) im Massensprint vor René Haselbacher (Astana) und Danilo Hondo (Diquigiovanni). Einen Tag später kamen mit René Haselbacher (Astana) und Emanuele Bindi (Lampre) zwei Ausreißer durch, Greipel war wieder der Schnellste im Hauptfeld und belegte den 3. Platz. Das Einzelzeitfahren am vorletzten Tag gewann Bert Grabsch (Team Columbia) mit 43 Sekunden vor seinem Teamkollegen Edvald Boasson Hagen. Auf der letzten Etappe setzte sich Tom Boonen (Quick Step) im Massensprint durch.

6. bis 13. Juli
Endklassement Internationale Österreich-Rundfahrt - Tour of Austria 2008

1. Thomas Rohregger (AUT) - Elk Haus-Simplon 26h54:28
2. Wladimir Gussew (RUS) - Astana +0:39
3. Ruslan Podgorni (UKR) - LPR Brakes +1:05
4. Chris Anker Sørensen (DEN) - Team CSC-Saxo Bank +2:02
5. Giampaolo Caruso (ITA) - Diquigiovanni +2:47
6. Davide Rebellin (ITA) - Gerolsteiner +4:09
7. Janez Brajkovic (SLO) - Astana +4:23
8. Walter Pedraza (COL) - Tinkoff +5:31
9. Jure Golcer (SLO) - LPR Brakes +5:42
10. Thomas Frei (SUI) - Astana +5:59
11. Michael Barry (CAN) - Team Columbia +6:05
12. Gerhard Trampusch (AUT) - Elk Haus-Simplon +6:14
13. Leonardo Moser (ITA) - Diquigiovanni +6:38
14. Michael Pichler (AUT) - RC ARBÖ Wels +7:11
15. Luigi Sestili (ITA) - Ceramica Flaminia +7:30
16. Florian Stalder (SUI) - Team Volksbank +7:32
17. Matthew Lloyd (AUS) - Silence-Lotto +7:49
18. Ricardo Serrano (ESP) - Tinkoff +7:50
19. Robert Gesink (NED) - Rabobank +9:10
20. Filippo Simeoni (ITA) - Ceramica Flaminia +9:13
...
21. Paolo Bettini (ITA) - Quick Step +10:22
31. Gustav Erik Larsson (SWE) - CSC - Saxo Bank +16:20
40. Matthias Russ (GER) - Gerolsteiner +18:49
52. Bert Grabsch (GER) - Team Columbia +27:03
66. René Haselbacher (AUT) - Astana +41:56
81. Tom Boonen (BEL) - Quick Step +46:59
92. André Greipel (GER) - Team Columbia +50:26
- 141 Teilnehmer, davon 129 klassiert.
Punktewertung: André Greipel
Bergwertung: Giampaolo Caruso
Teamwertung: Astana

www-tipps zur vorbereitung aufs rennen

Offizielle Homepage: http://www.oesterreich-rundfahrt.at/
    - Landkarte
    - Profile: 0 - 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7
(provisorische) Startliste auf cyclingstartlists.com

Etappenplan & Ergebnis des Vorjahres (Sieger Devolder)

nach oben

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Resultate 2008 / Österreich-Rundfahrt 2008