Oman-Rundfahrt 2016

(OMA/2.HC) - Siegerliste Oman-Rundfahrt

Et. Startort          Zielort            km   Etappensieger       Leader
1. Maskat Al Bustan 146 Bob Jungels Bob Jungels
2. Maskat Quriyat 162 Edvald Hagen Edvald Hagen
3. Al Sawadi Beach Naseem Park 177 Alexander Kristoff Edvald Hagen
4. Maskast Jabal Al Akhdhar 177 Vincenzo Nibali Vincenzo Nibali
5. Yiti Maskat 120 Edvald Hagen Vincenzo Nibali
6. Maskat Matrah Corniche 131 Alexander Kristoff Vincenzo Nibali

Nibali 15 Sekunden vor Bardet

Vincenzo Nibali (Astana) holte den Gesamtsieg bei der Oman-Rundfahrt 2016. Nach 6 Tagen hatte er 15 Sekunden Vorsprung vor Romain Bardet (AG2R) und 24 vor Jakob Fuglsang (Astana). Die Abstände auf den ersten Plätzen rührten vor allem von der Bergankunft am 4. Tag.

Bei der Oman-Rundfahrt 2016 waren die Sprinter nur auf der 3. und 6. Etappe an der Reihe. Die 4. Etappe endete mit der Bergankunft am Green Moutain. Die Etappen 1, 2 und 5 erinnerten vom Profil her an Hügelklassiker. Es gab also viele Chancen im Hinblick aufs Gesamtklassement, wobei die Etappe zum Green Mountain alles überragte.

Direkt auf der 1. Etappe der formierte sich im Finale in den Hügeln eine erlesene Gruppe, aus der Bob Jungels (Etixx) gut 2 Kilometer vor dem Ziel ein von Erfolg gekröntes Solo startete. Jungels kam 6 Sekunden vor Serge Pauwels (Dimension Data) an und 8 Sekunden vor dem Rest der Gruppe, die von Romain Bardet  ins Ziel geführt wurde. Für die Top-3 der 1. Etappe gab es außerdem wie auf jeder anderen Etappe 10, 6 und 4 Sekunden Bonifikation.

Die kurze, aber steile Schlussrampe der 2. Etappe sprintete Edvald Boasson Hagen (Dimension Data) am schnellsten hoch. Hinter ihm positionierten sich Nibali, van Avermaet (BMC), Pozzovivo (AG2R), Rebellin (CCC), Brambilla (Etixx), Fuglsang, Bardet und Costa (Lampre). Ab dem 10. Platz wurden erste Sekundenabstände registriert.

Die 3. Etappe der Oman-Rundfahrt 2016 gewann Alexander Kristoff (Katusha) im Massensprint vor Moreno Hofland (LottoNL) und Roy Jans (Wanty).

Entscheidend um die Gesamtwertung wurde es auf der 4. Etappe. Nibali siegte sich am Green Mountain ins Rote Trikot - 9 Sekunden vor Bardet, 12 vor Fuglsang, 18 vor Tom Dumoulin (Giant) und 38 vor Rui Costa (Lampre). Die Top-5 der Etappe sortierten sich in dieser Reihenfolge auch in der Gesamtwertung ein, wenn auch mit leicht anderen Abständen aufgrund der Vorleistungen bzw. von Zeitgutschriften. Edvald Boasson Hagen kämpfte sich am Green Mountain auf den 10. Platz, verlor aber 70 Sekunden auf Nibali und damit auch deutlich die Gesamtführung.

Dafür gewann Hagen wieder die 5. Etappe im Sprint eines ersten Feldes. Er verwies Greg van Avermaet (BMC) und Marco Canola (Unitedhealthcare) auf die Plätze.

Beim Massensprint der abschließenden 6. Etappe holte ein weiterer Norweger seinen 2. Tagessieg bei dieser Oman-Rundfahrt: Alexander Kristoff gewann vor Zico Waeytens und Søren Kragh Andersen (beide Giant).

Mi 17. bis Mo 22. Februar
Endklassement Oman-Rundfahrt 2016
1. Vincenzo Nibali (ITA) - Astana 22:25:25
2. Romain Bardet (FRA) - AG2R La Mondiale +0:15
3. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana +0:24
4. Tom Dumoulin (NED) - Giant-Alpecin +0:40
5. Rui Costa (POR) - Lampre-Merida +0:54
6. Edvald Boasson Hagen (NOR) - Dimension Data +1:06
7. Brendan Canty (AUS) - Drapac +1:31
8. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale +1:38
9. Merhawi Kudus (ERI) - Dimension Data +1:56
10. Gianluca Brambilla (ITA) - Etixx-Quick Step +1:59
...

www-tipps

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2016 / Oman-Rundfahrt 2016