Rio 2016 - Einzelzeitfahren

Rio 2016 - Übersicht - Siegerliste Olympia-Einzelzeitfahren

Cancellara mit der Sahnehaube

Fabian Cancellara (Schweiz) fügte zum Abschluss einer überwältigenden Karriere seiner Trophäensammlung noch einen weiteren großen Triumph hinzu: Mit 35 Jahren holte er beim Olympia-Einzelzeitfahren in Rio 2016 seinen 2. Olympiasieg, nachdem er 8 Jahre zuvor bereits in Peking die Goldmedaille in der Straßen-Disziplin gegen die Uhr gewonnen hatte.

Auf abtrocknender Strecke benötigte Cancellara für die anspruchsvollen 54,56 Kilometer 1 Stunde und 12:15 Minuten. Er wies damit die favorisierten Tom Dumoulin (Niederlande) und Christopher Froome (Großbritannien) um 47 und 62 Sekunden in die Schranken. Um nur 4 Sekunden fuhr Jonathan Castroviejo (Spanien) hinter Froome an Bronze vorbei.

Anders als bei den zuvor gestarteten Frauen, die bei Regen und starkem Wind unterwegs waren, beruhigte sich das Wetter zum Start des Männer-Zeitfahrens. So wurde das Ergebnis zumindest nicht durch Stürze oder sich verändernde äußere Bedingungen verzerrt.

Dumoulin wäre als großer Favorit in das Einzelzeitfahren gegangen, hätte er sich nicht gut zweieinhalb Wochen vor dem Wettkampf bei der Tour de France den Unterarm gebrochen, weswegen er die Silbermedaille sicherlich mit gemischten Gefühlen empfing. Auch Froome war gegen Ende der Tour de France gestürzt, holte aber den Gesamtsieg, schien nun aber seine Form nicht mehr ganz halten zu können gegen einen Cancellara, der wohl alle Chips auf dieses olympische Einzelzeitfahren setzte. Froome landete zum 2. Mal in Folge auf dem Bronzerang.

Von Silber in London 2012 auf den 12. Platz nun in Rio de Janeiro fiel Tony Martin (Deutschland) zurück. Martin gab den Olympiasieg im Einzelzeitfahren jetzt schon seit vielen Jahren als Ziel aus, war dann aber schon Monate vor den Spielen von Rio ernüchtert über die schwierige Strecke mit den je 2-mal zu fahrenden steilen Anstiegen Grumari und Grota Funda. Dennoch kann man von einem völlig verkorksten Rennen von Tony Martin reden, bedenkt man, dass er am Ende nur 16 Sekunden schneller war als sein Landsmann Simon Geschke, der den Startplatz nur als Füllstoff bekommen hatte.

Die Dramturgie des Rennens sah bei den Zwischenzeiten zunächst Rohan Dennis (Australien) als aussichtsreichsten Gegner von Cancellara. Doch am Ende landete Dennis auf dem 5. Platz hinter Castroviejo. Zum eine musste Dennis das Rad wegen eines abgebrochenen Lenkeraufsatzes wechseln, zum anderen schien er sowieso mit zunehmender Distanz abzubauen. Aber ohne den Defekt hätte es wohl zu einer Medaille für Dennis gereicht.

Mi 10. August 2016, Rio de Janeiro
Ergebnis Olympisches Einzelzeitfahren (54,56km)
1. Fabian Cancellara (SUI) 1:12:15
2. Tom Dumoulin (NED) +0:47
3. Christopher Froome (GBR) +1:02
4. Jonathan Castroviejo (ESP) +1:06
5. Rohan Dennis (AUS) +1:10
6. Maciej Bodnar (POL) +1:50
7. Nelson Oliveira (POR) +2:00
8. Ion Izagirre (ESP) +2:06
9. Geraint Thomas (GBR) +2:37
10. Primoz Roglic (SLO) +2:40
11. Leopold König (CZE) +3:08
12. Tony Martin (GER) +3:18
13. Simon Geschke (GER) +3:34
14. Michal Kwiatkowski (POL) +3:40
15. Jan Barta (CZE) +3:41
16. Georg Preidler (AUS) +3:47
17. Wasili Kirijenka (BLR) +3:50
18. Andrej Griwko (UKR) +4:18
19. Chris Juul-Jensen (DEN) +4:34
20. Tim Wellens (BEL) +4:34
...

Startzeiten (MESZ)

15:00:00 Dan Craven (NAM)
15:01:30 Youcef Reguigui (ALG)
15:03:00 Ahmet Örken (TUR)
15:04:30 Ghader Mizbani (IRI)
15:06:00 Mouhssine Lahsaini (MAR)
15:07:30 Yonathan Monsalve (VEN)
15:09:00 Pawel Kotschetkow (RUS)
15:10:30 Eduardo Sepulveda (ARG)
15:12:00 Christopher Juul-Jensen (DEN)
15:13:30 Georg Preidler (AUT)
15:15:00 Alexis Vuillermoz (FRA)
15:16:30 Andrej Griwko (UKR)
15:18:00 Simon Geschke (GER)
15:19:30 Brent Bookwalter (USA)
15:21:00 Andrej Seiz (KAZ)
15:22:30 Damiano Caruso (ITA)
15:24:00 Leopold König (CZE)
15:25:30 Michal Kwiatkowski (POL)
15:27:00 Tim Wellens (BEL)

16:15:00 Edvald Boasson Hagen (NOR)
16:16:30 Hugo Houle (CAN)
16:18:00 Geraint Thomas (GBR)
16:19:30 Julian Alaphilippe (FRA)
16:21:00 Primoz Roglic (SLO)
16:22:30 Jonathan Catroviejo (ESP)
16:24:00 Konstantin Siwtsow (BLR)
16:25:30 Maciej Bodnar (POL)
16:27:00 Jan Barta (CZE)
16:28:30 Nelson Oliveira (POR)
16:30:00 Rohan Dennnis (AUS)
16:31:30 Ion Izagirre (ESP)
16:33:00 Taylor Phinney (USA)
16:34:30 Fabian Cancellara (SUI)
16:36:00 Tony Martin (GER)
16:37:30 Wasili Kirijenka (BLR)
16:39:00 Tom Dumoulin (NED)
16:40:30 Christopher Froome (GBR)

Vorschau

Das olympische Einzelzeitfahren auf der Straße ist 2016 lang und hüglig. Im Westen von Rio de Janeiro wird hierfür 2-mal der Grumari-Rundkurs aus dem Straßenrennen umrundet. Somit kommen die Herren auf eine Gesamtdistanz von stattlichen 54,56 Kilometern. Start und Ziel liegen in Pontal.

Enthalten im Rundkurs sind die Anstiege Grumari (1,2 Kilometer à 7 %, maximal 13 %) und Grota Funda (2,1 Kilometer à 4,5 %, maximal 6 %). Vor den beiden Anstiegen hätte ein Kopfsteinpflasterabschnitt gelegen, neben dem allerdings kurz vor den Olympischen Spielen extra fürs Einzelzeitfahren ein Asphaltstreifen angelegt wurde.

Aufgund der Anstiege spielte Tony Martin im Vorfeld die Aussichten auf eine deutsche Goldmedaille schon einmal herunter. So hätten sich die Augen in erster Linie auf den Niederländer Tom Dumoulin gerichtet, der als Favorit auf den Olympiasieg im Einzelzeitfahren galt, bis er sich auf der 19. Etappe der Tour de France einen Bruch am Unterarm zuzog. So dürfte die Favoritenrolle weiterwandern zum Toursieger Chris Froome.

Das Einzelzeitfahren ist für 10 bis 13 Uhr Ortszeit angesetzt, also 15 bis 18 Uhr in Mitteleuropa.

www-tipps

Rio 2016
Radsport-Seite.de, Homepage / Radsport bei Olympia / Rio de Janeiro 2016, Radsport / Rio 2016, Einzelzeitfahren