Mittelmeer-Rundfahrt 2013

(FRA/2.1) - Siegerliste der Mittelmeer-Rundfahrt

Et. Start          Ziel                   km   Etappensieger     Leader
1. Limoux Gruissan 146 André Greipel André Greipel
2. Cap d'Agde Sète Mont St-Clair 24* Lars Boom Lars Boom
3. Marseille St-Remy de Provence 159 --------- abgesagt ------------
4. Rousset Toulon Mont Faron 145 J.-C. Péraud Maxime Monfort
5. Bandol Grasse 192 Jurgen Roelandts Thomas Löfkvist
*) Einzelzeitfahren

Löfkvist am beständigsten
Thomas Löfkvist (IAM) war auf den 3 entscheidenden Etappen der Mittelmeer-Rundfahrt 2013 als einziger Fahrer stets in der Nähe der Siegerzeit. Folgerichtig reichte es für den 28-jährigen Schweden zum Gesamtsieg, wenn auch denkbar knapp: Gegenüber Jean-Christophe Péraud (AG2R), den Sieger der 4. Etappe zum Mont Faron, gaben am Ende die Hundertstel Sekunden aus dem Einzelzeitfahren den Ausschlag. Der Gesamtsieg Löfkvists war zugleich der erste Sieg des neuen Schweizer Teams IAM.

Auf der 1. Etappe der Mittelmeer-Rundfahrt 2013 hatte André Greipel (Lotto) im Massensprint leichtes Spiel gegen Matteo Pelucchi (Europcar) und Maxime Daniel (Sojasun). Im wichtigen Einzelzeitfahren der 2. Etappe war Lars Boom (Blanco) 22 Sekunden schneller als Monfort (RadioShack), 36 schneller als Roux (FDJ) und 43 als Löfkvist. Péraud büßte auf dem 14. Platz 1:18 Minuten auf Boom ein. Nach ausgefallener 3. Etappe bewältigte Péraud am Ende der 4. Etappe den Mont Faron am schnellsten, 19 Sekunden vor Reda (Androni), 24 vor Mollema (Blanco), 27 vor Geniez (FDJ), 31 vor Montaguti und 35 vor Löfkvist. Maxime Monfort überholte Lars Boom in der Gesamtwertung um eine Sekunde, Löfkvist rückte vor auf die 3. Position.

Auf der teilweise verschneiten 5. Etappe wurde das Gesamtklassement nochmals ordentlich umgekrempelt. Das Feld zerfiel in seine Einzelteile, einige Anstiege taten ihr übriges dazu. Jürgen Roelandts (Lotto) gewann mit 4 Sekunden vor Francesco Reda, 13 vor Nieve (Euskaltel) und Pantano (Colombia), 15 vor Malacarne (Europcar) und Mollema sowie 17 vor einer Gruppe mit Löfkvist und Péraud. Erst auf dem 17. Platz, 35 Sekunden hinter Roelandts, kam Maxime Monfort über die Ziellinie und fiel damit im Gesamtklassement noch auf den 4. Platz hinter Löfkvist, Péraud und Reda zurück.

Die Mittelmeer-Rundfahrt lief 2013 wieder über 5 Tage. Im Vorjahr dauerte das südfranzösische Rennen wegen finanzieller Schwierigkeiten einen Tag kürzer. Zudem mussten 2 Etappen wegen eines Wintereinbruchs verkürzt werden. 2013 fiel nun die 3. der 5 Etappe aus, weil die Polizei die Durchfahrung eines Streckenabschnitts aus Sicherheitsgründen verweigerte.

Mi 6. bis So 10. Februar
Endklassement Tour Méditerranéen 2013
1. Thomas Löfkvist (SWE) - IAM 12h27:24
2. Jean-Christ. Péraud (FRA) - AG2R La Mondiale +0:00
3. Francesco Reda (ITA) - Androni Giocattoli +0:11
4. Maxime Monfort (BEL) - RadioShack-Leopard +0:16
5. Nicolas Roche (IRL) - Saxo-Tinkoff +0:20
6. Bauke Mollema (NED) - Blanco +0:30
7. Jürgen Roelandts (BEL) - Lotto-Belisol +0:41
8. Gustav Larsson (SWE) - IAM +0:50
9. Alexandre Geniez (FRA) - FDJ +0:50
10. Arthur Vichot (FRA) - FDJ +1:06
...

www-tipps zur vorbereitung aufs rennen

Offizielle Homepage: http://letourmed.fr/
(provisorische) Startliste auf cyclingfever.com

Etappenplan & Ergebnis des Vorjahres (Sieger Tiernan-Locke)

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2013 / Mittelmeer-Rundfahrt 2013