Lüttich-Bastogne-Lüttich 2014

(BEL/WorldTour) - Siegerliste Lüttich-Bastogne-Lüttich

Gerrans gewinnt Fast-Massenankunft zum 100.
Simon Gerrans (Orica) gewann die 100. Auflage von Lüttich-Bastogne-Lüttich nach einem ungewöhnlichen Rennverlauf beim Hügelklassiker. Zum steigenden Zielstück nach Ans kam noch eine relativ große Gruppe - ja fast schon Feld. Aus dieser Situation heraus sprintete Gerrans zum Sieg vor Alejandro Valverde (Movistar) und Michal Kwiatkowski (Omega).

Vorjahressieger Daniel Martin (Garmin) stürzte in der letzten Kurve 200 Meter vor dem Ziel. Er war zu diesem Zeitpunkt an 2. Position zwischen dem noch führenden Giampaolo Caruso (Katusha) und den von Valverde (Movistar) angeführten Verfolgern. An der Côte de Saint-Nicolas hatte sich zuvor ein Duo mit Caruso und Domenico Pozzovivo (AG2R) knapp 6 Kilometer vor dem Ziel gebildet. Die beiden wurden erst kurz vor (Pozzovivo) bzw. nach (Caruso) der letzten Kurve eingeholt und belegten noch die Plätze 4 und 5.

Der Sprung in die Spitzengruppe des Tages bei Lüttich-Bastogne-Lüttich 2014 gelang Pirmin Lang (IAM), Michel Koch (Cannondale), Jacobus Venter (MTN), Matteo Bono (Lampre), Pieter Jacobs (Topsport Vlaanderen) and Marco Minnaard (Wanty). Dem Sextett wurde anfänglich ein Vorsprung von über einer Viertelstunde gewährt. Von den frühen Ausreißern wurde zuletzt Bono eingangs des Falkenfelsens 20 Kilometer vor dem Ziel von der Spitze verdrängt. Michel Koch heimste immerhin die 5.000 Euro Prämie ein, die beim Wendepunkt in Bastogne anlässlich der 100. Austragung bei Rennilometer 100 ausgeschrieben waren.

Pozzovivo und Arredondo je 2-mal offensiv gegen zu starkes Hauptfeld
Aus dem Hauptfeld war bei Lüttich-Bastogne-Lüttich 2014 kein Entkommen (abgesehen von der frühen und aussichtslosen Spitzengruppe). Die wenigen Attacken überdauerten nur wenige Augenblicke. Warren Barguil (Giant) probierte an der einst legendären Côte de la Redoute einen Vorstoß, 46 Kilometer vor dem Ziel. Ihm leisteten kurzzeitig Bakelants (Omega) und Arredondo (Trek) Gesellschaft, bis die Flucht kurz hinter der Redoute schon vorbei war. 33 Kilometer vor dem Ziel attackierte Alex Howes (Garmin), dem sich Dennis Vanendert (Lotto) und Jérôme Baugnies (Wanty) anschlossen, wenig später aber auch wieder das Hauptfeld...

Julian Arredondo und Domenico Pozzovivo attackierten am in der Vergangenheit vorentscheidenden Falkenfelsen. Sie brachten 20 Sekunden zwischen sich und das Verfolgerfeld: auch nichts! Das Hauptfeld war zu diesem späten Zeitpunkt des Monuments einfach noch zu groß. 11,5 Kilometer vor dem Ziel wurde das Duo geschnappt. Arredondo und Pozzovivo konnten für sich hinterher immerhin reklamieren, es wenigstens 2-mal versucht zu haben. Sie verliehen der Jubiläums-Ausgabe von Lüttich-Bastogne-Lüttich so allenfalls etwas Farbe.

Denn Pozzovivo reagierte nochmals an der Côte de Saint-Nicolas, diesmal auf die Attacke von Caruso. Beide überrollten den kurz zuvor enteilten Denifl (IAM). Die wenigen Sekunden Vorsprung reichten letztlich nicht, auch weil Weening für seinen Teamkollegen Gerrans die Schlusssteigung vors Feld gespannt hinaufpflügte. Caruso löste sich von Pozzovivo und Daniel Martin vom Verfolgerfeld. Martin kassierte Pozzovivo, rutschte dann aber auf dem Zebrastreifen weg. Valverde fuhr mit Gerrans am Rad heran und bereitete dem australischen Meister fast im Stile eines Anfahrers den Boden zum Triumph. Der 33-jährige Australier fügte seinen erlesenen Palmarès nach Mailand-San Remo nun das 2. Monument hinzu.

So 27. April 2014
Ergebnis der 100. Auflage Liège-Bastogne-Liège (263km)
1. Simon Gerrans (AUS) - Orica-Greenedge 6h37:43
2. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar alle
3. Michal Kwiatkowski (POL) - Omega-Quick Step gleiche
4. Giampaolo Caruso (ITA) - Katusha Zeit
5. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale +0:03
6. Tom-Jelte Slagter (NED) - Garmin-Sharp alle
7. Roman Kreuziger (CZE) - Tinkoff-Saxo gleiche
8. Philippe Gilbert (BEL) - BMC Zeit
9. Daniel Moreno (ESP) - Katusha +0:05
10. Romain Bardet (FRA) - AG2R La Mondiale +0:06
11. Jelle Vanendert (BEL) - Lotto Belisol +0:08
12. Enrico Gasparotto (ITA) - Astana +0:10
13. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-Merida gl.Zeit
14. Cyril Gautier (FRA) - Europcar gl.Zeit
15. Bauke Mollema (NED) - Belkin +0:12
16. Rudy Molard (FRA) - Cofidis
17. Tiago Machado (POR) - Netapp-Endura
18. Anthony Roux (FRA) - FDJ.fr alle
19. Frank Schleck (LUX) - Trek
20. Stefan Denifl (AUT) - IAM gleiche
21. Przemyslaw Niemiec (POL) - Lampre-Merida
22. Sébast. Reichenbach (SUI) - IAM Zeit
23. Pierre Rolland (FRA) - Europcar +0:17
24. Simon Geschke (GER) - Giant-Shimano +0:19
25. Julian Arredondo (COL) - Trek
...

Rückkehr von Falkenfelsen und Côte de Forges
Bei Lüttich-Bastogne-Lüttich 2014 wurde die 100. Ausgabe dieses Rennens seit 1892 zelebriert. Wieder zurück im Profil war nach einem Jahr Pause der relativ neue Anstieg am Falkenfelsen (Côte de La Roche-aux-Faucons). 2013 musste auf diesen Anstieg wegen Bauarbeiten verzichtet werden, nachdem dort 5 Jahre lang wichtige Vorentscheidungen im Rennen fielen. Ebenfalls wieder dabei war seit längerer Abwesenheit die Côte de Forges, früher ein entscheidender Anstieg, als das Ziel noch in Lüttich lag und nicht im Vorort Ans. Doch auch 2014 hätte durch den Forges-Anstieg deutlich mehr Leben ins Rennen kommen zwischen Redoute und Falkenfelsen. Im Gegenzug wurden für Lüttich-Bastogne-Lüttich 2014 die Schwierigkeiten vor der einst legendären Côte de la Redoute etwas entschärft.

Anstiege Lüttich-Bastogne-Lüttich 2014
-----------------------------------------------------------------
-km 193,0 Côte de La Roche-en-Ardenne (12:00) 2,8 km à 6,2 %
-km 140,0 Côte de Saint-Roch (13:19) 1,0 km à 11,1 %
-Km 96,0 Côte de Wanne (14:25) 2,8 km à 7,2 %
-km 89,5 Côte de Stockeu (14:35) 1,0 km à 12,4 %
-km 84,0 Côte de la Haute-Levée (14:43) 3,6 km à 5,6 %
-km 62,0 Côte de la Vecquée (15:16) 3,1 km à 6,4 %
-km 44,5 Côte de La Redoute (15:43) 2,0 km à 8,9 %
-km 31,5 Côte des Forges (16:02) 1,9 km à 5,9 %
-km 19,5 Côte de La Roche-aux-Faucons (16:20) 1,5 km à 9,3 %
-km 5,5 Côte de Saint-Nicolas (16:41) 1,2 km à 8,6 %
in Klammern: Uhrzeiten nach mittelerm Schnitt
Zielankunft in Ans demnach 16:49 Uhr

www-tipps zur vorbereitung aufs rennen

Offizielle Homepage: http://www.letour.fr/indexLBL_fr.html
     - Landkarte, Zeittabelle und Profile
Detaillierte Profile auf salite.ch:
     - Côte de la Redoute
     - Côte de La Roche-aux-Faucons
     - Côte du Saint-Nicolas
(provisorische) Startliste auf procyclingstats.com

Ergebnis des Vorjahres (Sieger Daniel Martin)
Ergebnis des Vorjahres (Sieger Maxim Iglinski)

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2014 / Lüttich-Bastogne-Lüttich 2014