Lüttich-Bastogne-Lüttich 2012

(BEL/WorldTour) - Siegerliste Lüttich-Bastogne-Lüttich

Iglinski fängt Nibali noch ab
Maxim Iglinski (Astana) gewann die 98. Auflage von Lüttich-Bastogne-Lüttich. In einer dramatischen Schlussphase holte er gut einen Kilometer vor dem Ziel Vincenzo Nibali (Liquigas) ein, der schon fast wie der sichere und verdiente Sieger aussah. Als Inglinski dann aber unter der Kilometermarke vorbeizog, hatte Nibali nichts mehr entgegenzusetzen. Auf dem 3. Platz komplettierte Enrico Gasparotto den Astana-Triumph im Sprint einer ersten Verfolgergruppe.

Nibali sprengte am Falkenfelsen, rund 20 Kilometer vor dem Ziel, mit einer Tempoverschärfung das Feld. Als die paar Fahrer, die an ihm dran blieben, am Kulminationspunkt innehielten, fasste er sich ein Herz und begann sein knapp scheiterndes Solo. Die Verfolger organisierten sich nicht, stattdessen sprangen immer wieder kleine Grüppchen weg. Der von Erfolg gekrönte Verfolgungsversuch gelang schließlich Iglinski und Joaquin Rodriguez (Katusha). An der Côte de Saint-Nicolas, 7 Kilometer vor dem Ziel, löste sich Iglinski von seinem Begleiter, der kurz darauf von einer nächsten Gruppe gestellt wurde.

Um den 3. Platz fuhren am Ende 12 Fahrer. Hinter Gasparotto kam Thomas Voeckler (Europcar) auf den 4. Platz, gefolgt von Daniel Martin (Garmin), Bauke Mollema (Rabobank) und Samuel Sanchez (Euskaltel). Lokalmatador und Vorjahressieger Philippe Gilbert (BMC) überschätzte sich: Bis in den Falkenfelsen-Anstieg hinein verbrauchte er sein komplettes Team für Tempoarbeit, im Anstieg selbst setzte dann nicht er sondern Nibali die Akzente. Danach war Gilbert gegen die zahlenmäßige Überlegenheit anderer Teams auf verlorenem Posten und trudelte auf dem 16. Platz ein.

Verblüffende Astana-Macht
Für den 31-jährigen Kasachen Maxim Iglinski war es der mit Abstand größte Sieg der bisherigen Laufbahn. Schon eine Woche zuvor gelang seinem Astana-Kollegen Gasparotto, ebenfalls zuvor eher ein Platzfahrer, ein etwas unerwarteter Triumph beim Amstel Gold Race. Mit Robert Kiserlovski (5. Platz beim Wallonischen Pfeil, 14. Platz in Lüttich) mischte ein weiterer Astana-Fahrer in den Ardennen 2012 ganz vorne mit. Bei Lüttich-Bastogne-Lüttich spielten Iglinski möglicherweise auch die nasskalten Bedingungen und das schleppende Tempo der ersten Rennstunden in die Karten.

In die Spitzengruppe des Tages von Lüttich-Bastogne-Lüttich schafften es 2012 Cataldo (Omega Pharma), Ista, Habeaux (beide Accent.jobs), Honig (Landbouwkrediet) und Simon Geschke (Argos), der allerdings nach einem Sturz zurückfiel. Ein Trio mit Rolland (Europcar), Kirijenka (Movistar) und Lelay (Saur) gelang im späteren Rennverlauf der Anschluss. Am Falkenfelsen war Pierre Rolland der letzte Ausreißer, der vom Feld gestellt wurde. Rolland konnte sich danach in der Verfolgergruppe von Nibali behaupten, selbst noch Attacken setzen und das Rennen auf dem 12. Platz abschließen.

Bei dem 257,5 Kilometer langen Ardennen-Monument in der Wallonie standen in diesem Jahr 25 Teams am Start: die 18 WorldTour-Teams sowie die Wildcard-Teams Accent.Jobs, Landbouwkrediet, Topsport Vlaanderen (alle Belgien), 1t4i (Niederlande), Europcar, Saur-Sojasun (beide Frankreich) und Type 1 (USA). Die letzten Anstiege vor dem steigenden Schlussstück nach Ans waren bei Lüttich-Bastogne-Lüttich 2012 wie in den Vorjahren: Côte de la Redoute, Côte de la Roche aux Faucons und Côte du Saint-Nicolas.

So 22. April 2012
Ergebnis der 98. Auflage Liège-Bastogne-Liège (257,5km)
1. Maxim Iglinski (KAZ) - Astana 6h43:52
2. Vincenzo Nibali (ITA) - Liquigas-Cannondale +0:21
3. Enrico Gasparotto (ITA) - Astana +0:36
4. Thomas Voeckler (FRA) - Europcar
5. Daniel Martin (IRL) - Garmin-Barracuda
6. Bauke Mollema (NED) - Rabobank
7. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi
8. Michele Scarponi (ITA) - Lampre-ISD alle
9. Ryder Hesjedal (CAN) - Garmin-Barracuda
10. Jelle Vanendert (BEL) - Lotto-Belisol
11. Rinaldo Nocentini (ITA) - AG2R La Mondiale gleiche
12. Pierre Rolland (FRA) - Europcar
13. Daniel Moreno (ESP) - Katusha
14. Robert Kiserlovski (CRO) - Astana Zeit
15. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha +1:00
16. Philippe Gilbert (BEL) - BMC +1:27
17. Rui Costa (POR) - Movistar +2:11
18. Julien Simon (FRA) - Saur-Sojasun
19. Simon Gerrans (AUS) - Greenedge
20. Lars Petter Nordhaug (NOR) - Sky
21. Arthur Vichot (FRA) - FDJ-Bigmat alle
22. Johnny Hoogerland (NED) - Vacansoleil-DCM
23. Frank Schleck (LUX) - RadioShack-Nissan
24. Oscar Freire (ESP) - Katusha gleiche
25. Karsten Kroon (NED) - Saxo Bank
...
35. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-ISD Zeit
37. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Lotto-Belisol +2:19
44. Dominik Nerz (GER) - Liquigas-Cannondale +5:39
50. Andy Schleck (LUX) - Radioshack-Nissan +5:39
52. Fabian Wegmann (GER) - Garmin-Barracuda +5:39
- 200 Teilnehmer, davon 113 klassiert.

Igor Anton (Euskaltel) brach sich noch vor Kilometer Null in der neutralisierten Phase das Schlüsselbein...

www-tipps zur vorbereitung aufs rennen

Offizielle Homepage: http://www.letour.fr/indexLBL_fr.html
     - Landkarte, Zeitplan & Profil
Detaillierte Profile auf salite.ch:
     - Côte de la Redoute
     - Côte de la Roche aux Faucons
     - Côte du Saint-Nicolas
(provisorische) Startliste auf cyclingfever.com
Fotos des Vorjahres auf cyclingnews.com

Ergebnis des Vorjahres (Sieger Philippe Gilbert)
Ergebnis vor 2 Jahren (Sieger Alexander Winokurow)

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Resultate 2012 / Lüttich-Bastogne-Lüttich 2012