Lüttich-Bastogne-Lüttich 2008

(BEL/«Historischer Kalender») - Siegerliste Lü-Ba-Lü

Valverde im Dreiersprint vor Rebellin und Frank Schleck
Alejandro Valverde (Caisse d'Epargne) gewann das Monument Lüttich-Bastogne-Lüttich im Dreiersprint vor Davide Rebellin (Gerolsteiner) und Frank Schleck (CSC). Vierter wurde mit einer halben Minute Rückstand Andy Schleck (CSC). Weitere zehn Sekunden später rundete der Österreicher Christian Pfannberger eine für ihn phänomenale Ardennen-Woche mit dem 5. Platz ab. Für Valverde war es der zweite Triumph in Lüttich nach 2006. Der 28-jährige Spanier zog den Sprint kurz nach der letzten Linkskurve knapp 200 Meter vor dem Ziel mit einem großen Gang an, nachdem er zuvor eher den schwächsten Eindruck in dieser Spitzengruppe machte. Dem beherzten Antritt Valverdes hatten Rebellin und Schleck nichts mehr entgegenzusetzen.

An der schweren und langen Côte de la Redoute setzte sich Andy Schleck vom Hauptfeld ab, ebenso Stefan Schumacher (Gerolsteiner). Das Duo überholte nach der Redoute die letzten Überlebenden der Spitzengruppe des Tages, erst Markus Fothen (Gerolsteiner) in der Abfahrt, schließlich Pierre Rolland (Crédit Agricole) an der Côte de Sprimont. Die Vorentscheidung fiel an einem Anstieg, der dieses Jahr neu ins Profil von Lüttich-Bastogne-Lüttich aufgenommen wurde: die Côte de la Roche aux Faucons 19,5 Kilometer vor dem Ziel. Schumacher musste vorne reißen lassen, Joaquin Rodriguez (Caisse d'Epargne), Rebellin und Frank Schleck fuhren das Loch zu dessen Bruder Andy zu. Auch Valverde kämpfte sich noch in diese Spitzengruppe vor. Dessen Teamkollege Rodriguez fiel kurz vor der Bergkuppe wieder zurück.

Auf der rasenden Abfahrt nach Lüttich versuchte CSC den zahlenmäßigen Vorteil mit seinem Brüder-Duo auszunutzen: Andy Schleck ging erneut in die Attacke, der ältere Bruder Frank überließ Rebellin und Valverde die Nachführarbeit. Am vorletzten Anstieg, der Côte de Saint-Nicolas, fuhr Rebellin mit seinen beiden Konkurrenten im Nacken zu Andy Schleck auf. Im Moment des Zusammenschlusses erfolgte prompt der Angriff Frank Schlecks. Doch Rebellin klebte sogleich am Hinterrad des Luxemburgers, gefolgt von Valverde. Die letzten zwei ansteigenden Kilometer nach Ans fuhr Rebellin von vorne, Valverde rechts seitlich versetzt und Frank Schleck an letzter Position. In dieser Konstellation belauerte sich das Trio bis zum Sprint.

27. April 2008
Ergebnis der 94. Auflage Liège-Bastogne-Liège (261km)
1. Alejandro Valverde (ESP) - Caisse d'Epargne 6h44:04
2. Davide Rebellin (ITA) - Gerolsteiner gl.Zeit
3. Frank Schleck (LUX) - Team CSC gl.Zeit
4. Andy Schleck (CSC) - Team CSC +0:30
5. Chr. Pfannberger (AUT) - Barloworld +0:40
6. Thomas Dekker (NED) - Rabobank gl.Zeit
7. Cadel Evans (AUS) - Silence-Lotto gl.Zeit
8. Joaquin Rodriguez (ESP) - Caisse d'Epargne +0:48
9. Paolo Bettini (ITA) - Quick Step +1:03
10. Vincenzo Nibali (ITA) - Liquigas
11. Oscar Freire (ESP) - Rabobank
12. Kim Kirchen (LUX) - High Road
13. Robert Gesink (NED) - Rabobank alle
14. Benoît Vaugrenard (FRA) - Francaise des Jeux
15. Leonardo Piepoli (ITA) - Saunier Duval
16. Matthew Lloyd (AUS) - Silence-Lotto
17. Karsten Kroon (NED) - Team CSC gleiche
18. Rinaldo Nocentini (ITA) - ag2r-La Mondiale
19. Bert de Waele (BEL) - Landbouwkrediet
20. Riccardo Ricco (ITA) - Saunier Duval
21. Mauricio Soler (COL) - Barloworld Zeit
22. Fabian Wegmann (GER) - Gerolsteiner
23. Luca Mazzanti (ITA) - Tinkoff +1:13
24. Carlos Sastre (ESP) - Team CSC +1:29
25. Nicki Sørensen (DEN) - Team CSC +1:32
...

www-tipps zur vorbereitung aufs rennen

Offizielle Homepage: http://www.letour.fr/2008/LBL/COURSE/us/index.html
Profile zweier Anstiege auf salite.ch:
    - Côte de la Redoute
    - Côte de Saint-Nicolas
(provisorische) Startliste auf cyclingstartlists.com
Fotos des Vorjahres auf cyclingnews.com

Ergebnis des Vorjahres (Sieger Danilo di Luca)
Ergebnis vor zwei Jahren (Sieger Alejandro Valverde)

Das Spitzentrio belauert sich auf dem ansteigenden Schlusskilometer in Ans
Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Resultate 2008 / Lüttich-Bastogne-Lüttich 2008