Kuurne-Brüssel-Kuurne 2016

(BEL/1.HC) - Siegerliste Kuurne-Brüssel-Kuurne

Stuyven mit beeindruckendem Auftritt

Jasper Stuyven (Trek) gewann Kuurne-Brüssel-Kuurne 2016 als Solist. Der 23-jährige Belgier setzte sich 17 Kilometer vor dem Ziel ab aus einer ersten größeren Gruppe, die sich auf der Windkante vom Hauptfeld getrennt hatte. Die Verfolgergruppe wurde noch geschluckt vom Hauptfeld. Dessen Sprint um den 2. Platz vollendete Alexander Kristoff (Katusha) in Front vor Nacer Bouhanni (Cofidis).

Für Stuyven war es erst der zweite Profisieg nach der Vuelta-Etappe im Vorjahr, die er mit gebrochenem Kahnbein im Massensprint für sich entschied. 2009 war Stuyven mit nur 17 Jahren Weltmeister bei den Junioren, seinerzeit vor Démare (nun FDJ) und Haller (nun Katusha), die bei Kuurne-Brüssel-Kuurne 2016 ebenfalls in der Startliste standen. Dort siegte Stuyven im Stile eines Großen.

Kuurne-Brüssel-Kuurne stieg im Status für 2016 von 1.1 auf 1.HC, war also wenigstens in diesem Aspekt nun gleichwertig dem Omloop Het Nieuwsblad, bei dem einen Tag zuvor die belgische Frühjahrssaison mit dem Sieg von Greg van Avermaet (BMC) eröffnet wurde. Auch bei Kuurne-Brüssel-Kuurne waren ein paar der «Hellingen» in den flämischen Ardennen im Streckenplan. Der entscheidende Faktor wurde jedoch der kalte Wind bei ansonstem freundlichen Wetter am letzten Februar-Wochenende.

Die 11-köpfige frühe Spitzengruppe bei Kuurne-Brüssel-Kuurne 2016 bestand aus: Sébastien Turgot (AG2R), Boy van Poppel (Trek), Kevin van Melsen (Wanty), Mirko Trosino (Southeast), Cardis (Direct Energie), Sjoerd van Ginneken, Berden de Vries (beide Roompot), Yanto Barker (One), David Boucher, Gerry Druyts (beide Crelan) und Jaap de Man (3M).

Sagan wirbelte diesmal zu früh

Ins Hauptfeld geriet das erste Mal rund 85 Kilometer vor dem Ziel größere Aufregung, als Peter Sagan (Tinkoff) über den Oude Kwaremont hinweg die Konkurrenz testete. Aber nach und nach kamen die Fahrrer wieder zurück, genauso, als Lotto etwas später eine Windkantensituation zwischen den Pfosten am Radweg provozierte.

50 Kilometer vor dem Ziel attackierten Vermote (Etixx), der spätere Sieger Stuyven und Roelandts (Lotto) am ebenfalls gepflasterten Nokereberg. Sagan, van Avermaet, Devenyns (IAM) und Roelandts (Lotto) schlossen zu diesem Trio auf. Kurz darauf attackierte sich Sagan nach vorn zur frühen Spitzengrzppe, aus der wiederum Trosino das Rennen für kurze Zeit als Solist anführte.

Wenige Favoriten in entscheidender Gruppe

Dann waren wieder alle Fahrer außer Trosino eingeholt, als das Hauptfeld auf der Windkante entscheidend zerbrach. 40 Kilometer vor dem Ziel wurde Trosino eingeholt von: Tom Boonen, Julien Vermote (beide Etixx), Stuyven, Boy van Poppel (beide Trek), Luke Rowe (Sky), Pim Ligthart (Lotto), Oliver Naesen (IAM), Greg van Avermaet, Tom Stamsnijder (Giant), Magnus Cort (Orica), Antoine Duchesne (FDJ), Tom Castelijns (Lotto) und de Vries, der wie Trosino aus der frühen Fluchtgruppe nun an der Spitze übrig blieb.

Die Spitzengruppe baute ihren Vorsprung auf relativ beständige 30 bis 40 Sekunden aus gegenüber dem Hauptfeld, in dem die meisten Favoriten saßen, also auch Sagan. Die Nachführarbeit übernahmen vor allem Katusha für Kristoff und Lotto-Soudal, denen anscheinend Ligthart an der Spitze nicht genug war. Dort legten sich vor allem Boy van Poppel für Stuyven und Vermote für den potenziell 4. Kuurne-Sieg von Boonen ins Zeug.

Boonen und van Avermaet verpassten Stuyvens Zug

Innerhalb der letzten 20 Kilometer begann in der Spitzengruppe die Springerei, aus der relativ schnell Stuyven erfolgreich hervorging. 12 Kilometer vor dem Ziel formierten sich Rowe, Ligthart, Vermote, Naesen, van Avermaet und Boonen zur konzentrierten Verfolgung, während van Poppel entkräftet zurückfiel. Doch anstatt Boden auf Stuyven gut zu machen, wurden die 6 Verfolger 2 Kilometer vor dem Ziel vom Hauptfeld geschnappt. Weltmeister Sagan belegte den 7. Platz.

So 28. Februar 2016
Ergebnis der 68. Auflage Kuurne-Bruxelles-Kuurne (200,7km)
1. Jasper Stuyven (BEL) - Trek-Segafredo 4:53:50
2. Alexander Kristoff (NOR) - Katusha +0:17
3. Nacer Bouhanni (FRA) - Cofidis
4. Dylan Groenewegen (NED) - LottoNL-Jumbo
5. Lukasz Wisniowski (POL) - Etixx-Quick Step
6. Niccolo Bonifazio (ITA) - Trek-Segafredo
7. Peter Sagan (SVK) - Tinkoff
8. Edward Theuns (BEL) - Trek-Segefredo
9. Jonas van Genechten (BEL) - IAM
10. Scott Thwaites (GBR) - Bora-Argon 18
11. Arnaud Démare (FRA) - FDJ
12. Maxime Daniel (FRA) - AG2R La Mondiale alle
13. Adrien Petit (FRA) - Direct Energie
14. Raymond Kreder (NED) - Roompot
15. Caleb Ewan (AUS) - Orica-Greenedge
16. Nikolas Maes (BEL) - Etixx-Quick-Step gleiche
17. Daniel Oss (ITA) - BMC
18. Bert van Lerberghe (BEL) - Topsport Vlaanderen
19. Tom van Asbroeck (BEL) - LottoNL-Jumbo
20. Jens Debusschere (BEL) - Lotto-Soudal Zeit
...
40. Grégory Rast (SUI) - Trek-Segafredo +0:21
42. Ralf Matzka (GER) - Bora-Argon 18 +0:21
46. Boy van Poppel (NED) - Trek-Segafredo +0:21
56. Niki Terpstra (NED) - Etixx-Quick Step +0:33
69. Tom Boonen (BEL) - Etixx-Quick Step +0:44
74. Greg van Avermaet (BEL) - BMC +0:47
84. Luke Rowe (GBR) - Sky +1:58
- 195 Teilnehmer, davon 97 klassiert.

www-tipps

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2016 / Kuurne-Brüssel-Kuurne 2016