Kroatien-Rundfahrt 2015

(CRO/2.1) - Siegerliste Kroatien-Rundfahrt

Et. Start             Ziel           km   Etappensieger    Leader
1. Makarska Split 160 Grega Bole Grega Bole
2. Sibenik Zadar 180 Marko Kump Marko Kump
3. Plitvicer Seen Ucka 228 Maciej Paterski Maciej Paterski
4. Pula Umag 152 Dimitri Claeys Maciej Paterski
5. Varazdin Zagreb 118 Maciej Paterski Maciej Paterski

Paterski bestimmte das Geschehen
Maciej Paterski (CCC) dominierte mit seinem Team die Kroatien-Rundfahrt 2015 nach Belieben, wobei das Rennen für eine Rundfahrt der Kategorie 2.1 auch extrem schwach besetzt war. Am Ende hatte er nach 5 Tagen über eine Minute Vorsprung vor Primoz Roglic (Adria Mobil) und Sylwester Szmyd (CCC). Außerdem entschied Paterski 2 der 5 Etappen für sich.

Die Premiere bzw. Wiederbelebung der Kroatien-Rundfahrt fand im April 2015 statt, parallel im Rennkalender zur Trentino-Rundfahrt und zu Lüttich-Bastogne-Lüttich. Die Königsetappe endete nach 228 im Ucka-Gebirge im Nordosten von Istrien. In puncto Startliste war das Rennen noch sehr zurückhaltend. Eine Kategorie tiefer als 2.1 wäre nur CCC nicht startberechtigt gewesen. Ansonsten standen bei der Kroatien-Rundfahrt 2015 Teams aus der dritten Reihe am Start.

Die 1. Etappe der Kroatien-Rundfahrt 2015 gewann Grega Bole (CCC) vor seinem ebenfalls jubelnden Teamkollegen Maciej Paterski. Gegen dieses Duo war nur Marko Kump (Adria Mobil) konkurrenzfähig - und landete auf dem 3. Platz. Der letzte Kilometer der Massenankunft glich einem Slalom durch Split, so dass Stürze die logische Konsequenz waren.

Auf der 2. Etappe setzte sich Kump vor Pawel Franczak (Activejet) und Roman Maikin (Rusvelo) durch. Bole konnte wegen eines Vorderradschadens 2 Kilometer vor dem Ziel nicht in den Massensprint eingreifen.

Die 3. Etappe ins Ucka-Gebirge gewann Paterski mit 18 Sekunden Vorsprung vor Primoz Roglic (Adria Mobil), 33 vor Sylwester Szmyd (CCC), 33 vor Edward Ravasi (Italien) und 51 vor Sergej Firsanow (Rusvelo). Diese 5 Fahrer belegten in dieser Reihenfolge auch die ersten Plätze im Endklassement.

Auf der 4. Etappe machte eine 4-köpfige Gruppe den Sieg unter sich aus, wobei Dimitri Claeys (Verandas Willems) die Nase vorn hatte vor Pawel Bernas (Activejet), Gaetan Bille (Verandas Willems) und Jure Golcer (Felbermayr).

Zum Abschluss demonstrierte auf der 5. Etappe noch einmal Paterski die Überlegenheit. Beim steigenden Pflaster-Finale in Zagreb wurden nur Felix Großschartner (Felbermayr), Roman Maikin und Olivier Pardini (Verandas Willems) zeitgleich mit dem siegreichen Polen gewertet. Abenteuerlich war wie schon auf der 1. Etappe die Streckenführung im Finale - inklusive kurviger Pflasterabfahrt, Straßenschildern in der Ideallinie hinter Kurven und Straßenbahnschienen auf dem Schlusskilometer...

Mi 22. bis So 26. April
Endklassement Tour of Croatia 2015
1. Maciej Paterski (POL) - CCC-Sprandi 22:05:16
2. Primoz Roglic (SLO) - Adria Mobil +1:01
3. Sylwester Szmyd (POL) - CCC-Sprandi +1:18
4. Edward Rivasi (ITA) - Italien +1:39
5. Sergej Firsanow (RUS) - Katusha +1:40
6. Branislau Samoilau (BLR) - CCC-Sprandi +2:17
7. Emanuel Kiserlovski (SLO) - Meridiana-Kamen +2:32
8. Davide Pacchiardo (ITA) - Italien +3:18
9. Marek Rutkiewicz (POL) - CCC-Sprandi +4:09
10. Grega Bole (SLO) - CCC-Sprandi +4:23
...
Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2015 / Kroatien-Rundfahrt 2015