Rund um Köln 2003

(GER/1.2) - Siegerliste Rund um Köln

Ullrichs Comeback-Show auf deutschem Boden
JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAn!
Jan Ullrich ist zurück! Der deutsche Olympiasieger mit Wohnsitz in der Schweiz gewann am Ostermontag für sein neues Team Coast nach einer fulminanten Soloflucht den traditionsreichen Rad-Klassiker Rund um Köln. Im Sprint der Verfolgergruppe schafften der Deutsche Meister Danilo Hondo (Team Telekom) und der österreichische Titelverteidiger Peter Wrolich (Gerolsteiner) den Sprung aufs Podium neben den wiedergeborenen Ullrich, für den es der erste Sieg seit dem Zeitfahr-WM-Titel im Herbst 2001 war.
Sein letztes Rennen in Deutschland hatte der gebürtige Rostocker ebenfalls 2001 bei der Rheinland-Pfalz-Rundfahrt bestritten. Das Jahr 2002 hatte der Tour-de-France-Sieger von 1997 wegen Knieproblemen, einer Porsche-Spritztour und schließlich der unrühmlichen Disko-Pillen-Affäre mit anschließendem Doping-Befund komplett streichen müssen.

Überschäumende Freude nach langem Solo
Nach seinem gelungenen Wiedereinstig in die Radsport-Szene bei Sarthe- und Aragon-Rundfahrt schaffte Jan Ullrich dann am 21. April 2003 das Unglaubliche. Nach etwa der Hälfte des Rennens holte der 29-jährige Coast-Profi die erste Spitzengruppe des Tages ein und streute danach immer wieder kurze Angriffe ein, als wollte er seine Form auf die Probe stellen. Nach seinem Antritt 50 Kilometer vor dem Ziel folgte ihm keiner der übriggebliebenen Mitstreiter, darunter fünf Fahrer aus seinem Ex-Rennstall Telekom. Die organisierten die Nachführarbeit, die nun auf ihren Schultern lastete, nur halbherzig. Plötzlich war Ullrich zur Überraschung aller uneinholbar davongefahren. Sein größter Vorsprung betrug an die drei Minuten.
Als der Sieg dann Gewissheit war, ballte Ullrich schon über zwei Kilometer vor dem Rennende die Faust und klatschte die Hände der Zuschauer ab, die bei strahlendem Sonnenschein zu Zehntausenden erschienen waren. Die überschäumende Freude Ullrichs ("Ich bin unfassbar glücklich") könnte man als Zeichen für die endgültige Befreiung von dem ganzen Wirbel um seine Person in junger und ferner Vergangenheit werten.
Phänomenal war vor allem Ullrichs Frühform, die man zu einer ähnlichen Jahreszeit bislang nicht bestaunen durfte. Kann der Amateurweltmeister von 1993 nun schon 2003 Lance Armstrong bei der Tour de France fordern? In aller Euphorie blieb Jan dann doch realistisch und merkte an, dass Rund um Köln nicht mit einem Weltcuprennen zu vergleichen sei, wie er es in Lüttich am nächsten Wochenende bestreiten wird. Vorher nimmt er am Mittwoch noch den zweiten Ardennen-Klassiker Flèche Wallonne mit. Schon dort tritt er gegen die Weltspitze an...

21. April 2003
Ergebnis der 88. Auflage von Rund um Köln (202km)
1. Jan Ullrich (GER) - Coast 4h35:40
2. Danilo Hondo (GER) - Team Telekom +1:52
3. Peter Wrolich (AUT) - Gerolsteiner
4. Bert Scheirlinckx (BEL) - Flanders
5. Steffen Radochla (GER) - Coast
6. Jörn Reuss (GER) - Winfix
7. Enrico Poitschke (GER) - Wiesenhof
8. Massimo Giunti (ITA) - Domina Vacanze
9. Piotr Wadecki (POL) - Quick Step
10. Patrik Sinkewitz (GER) - Quick Step alle
11. Manuel L'Hoir (BEL) - Marlux
12. Matteo Carrara (ITA) - De Nardi gleiche
13. Andrej Misurow (KAZ) - MBK-Oktos
14. Stijn Devolder (BEL) - Vlaanderen Zeit
15. Jens Heppner (GER) - Wiesenhof
16. Staf Scheirlinckx (BEL) - Flanders
17. Charles Guilbert (FRA) - Marlux
18. Steve de Wolf (BEL) - Palmans
19. Jeremy Hunt (GBR) - MBK-Oktos
20. Kai Hundertmarck (GER) - Team Telekom +1:59
...
21. Bobby Julich (USA) - Team Telekom +1:59
22. David Kopp (GER) - Team Telekom +2:17
23. Rafael Nuritdinow (UZB) - De Nardi +12:34
30. Lars Wackernagel (GER) - Wiesenhof alle
34. G.-M. Fagnini (ITA) - Team Telekom gleiche
37. Torsten Hiekmann (GER) - Team Telekom Zeit

nach oben



Ullrichs Triumph von Köln
Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Resultate 2003 / Rund um Köln 2003