HEW-Cyclassics Hamburg 2005

(GER/ProTour-AU1) - Siegerliste der Cyclassics

Doppelsieg für Quick Step: Pozzato knapp vor Paolini
An einem verregneten Sommertag waren bei den 10. HEW-Cyclassics gleich zwei Männer von Quick Step zu schnell für die gesamte Konkurrenz. Die Italiener Filippo Pozzato und Luca Paolini setzten sich im Sprint einer 15-köpfigen Gruppe durch und jubelten gemeinsam über den Sieg. Der erst 23-jährige Pozzato hatte um wenige Zentimeter die Nase vorn und feierte den bisher größten Erfolg neben seinem Tour-Etappensieg aus 2004. Dritter wurde der Australier Allan Davis (Liberty Seguros). Bert Grabsch (Phonak) war als bester Deutscher Zehnter. Der Tour-de-France-Dritte Jan Ullrich (T-Mobile) wurde zeitgleich mit dem Sieger Zwölfter. Ullrichs Teamkollege Erik Zabel gewann mit 28 Sekunden Rückstand den Spurt des Hauptfelds um Platz 16. Der 35-jährige verkündete im Anschluss an das Rennen nach 13 Jahren im Magenta-Dress seinen Teamwechsel zum Saisonende. Zabel war von der Mannschaftsleitung nicht zur eine Woche vorher beendeten Tour de France berücksichtigt worden.

Die «Cyclassics» waren innerhalb der ProTour-Serie das erste große Zusammentreffen der Tour-de-France-Teilnehmer und derjenigen Fahrer, die sich die Frankreich-Rundfahrt am Fernseher anschauen mussten. Als Höchstschwierigkeit war in den ansonsten ziemlich flachen 250-Kilometer-Kurs wie immer der Waseberg in Hamburg-Blankenese eingebaut. Dieser «Berg» musste 2005 erstmals sogar viermal überfahren werden. Um Jan Ullrich formierte sich nach der letzten Passage über den Waseberg die finale Spitzengruppe. Das war rund 14 Kilometer vor dem Ziel. Ullrichs Dilemma: Fassa Bortolo mit vier und Quick Step mit drei Fahrern waren dem T-Mobile-Profi gegenüber im Vorteil. Diese beiden Teams drückten aufs Tempo, so dass das Hauptfeld auf Distanz gehalten wurde und auch keiner mehr aus der Gruppe wegspringen konnte. Fassa Bortolo konnte aus dem zahlenmäßigen Vorteil hinterher keinerlei Kapital schlagen. Quick Step machte es geschickter, indem man einzig Bram Tankink für die schnellen Pozzato und Paolini arbeiten ließ.

Jörg Ludewig suchte sein Heil in der Flucht
In den ersten Rennstunden hatte der Steinhagener Jörg Ludewig (Domina Vacanze) den Ton angegeben. Bei Kilometer 30 eilte er alleine dem Peloton davon und fuhr einen Vorsprung von maximal 15 Minuten heraus. Später gesellten sich Leif Hoste (Discovery Channel) und André Greipel (Wiesenhof) zu ihm. Greipel fiel schon nach der ersten Überquerung des Wasebergs zurück, Ludewig nach der zweiten. Nach der dritten Überquerung war es auch um den Belgier Hoste geschehen, der zunächst von einer Kontergruppe mit Gusew, Tankink und Velo eingeholt wurde. Die Nachführarbeit im Hauptfeld hatten hauptsächlich die deutschen Ställe T-Mobile und Gerolsteiner zusammen mit Fassa Bortolo organisiert. Für Gerolsteiner sprang immerhin Platz 4 durch Davide Rebellin heraus, der in der ProTour-Wertung auf Platz 6 kletterte. Der deutlich führende Danilo di Luca (Liquigas) blieb in Hamburg ohne Punkte.

31. Juli 2005
Ergebnis der 10. Auflage der HEW-Cyclassics (250,5km)
1. Filippo Pozzato (ITA) - Quick Step 6h00:59
2. Luca Paolini (ITA) - Quick Step
3. Allan Davis (AUS) - Liberty
4. Davide Rebellin (ITA) - Gerolsteiner
5. Fabian Cancellara (SUI) - Fassa Bortolo
6. Salvatore Commesso (ITA) - Lampre
7. Martin Elmiger (SUI) - Phonak alle
8. Wladimir Gusew (RUS) - Team CSC
9. Juan Antonio Flecha (ESP) - Fassa Bortolo
10. Bert Grabsch (GER) - Phonak gleiche
11. Sergej Gontschar (UKR) - Domina Vacanze
12. Jan Ullrich (GER) - T-Mobile
13. Bram Tankink (NED) - Quick Step Zeit
14. Lorenzo Bernucci (ITA) - Fassa Bortolo
15. Marco Velo (ITA) - Fassa Bortolo
16. Erik Zabel (GER) - T-Mobile +0:28
17. Sébastien Hinault (FRA) - C. Agricole
18. Nick Nuyens (BEL) - Quick Step
19. Aurélien Clerc (SUI) - Phonak
20. Simone Cadamuro (ITA) - Domina Vacanze
21. Alessandro Ballan (ITA) - Lampre
22. Roger Hammond (GBR) - Discovery
23. Vicente Reynes (ESP) - Illes Balears
24. Stuart O'Grady (AUS) - Cofidis
25. Peter van Petegem (BEL) - Davitamon
26. Marco Zanotti (ITA) - Liquigas alle
27. Koldo Fernandez (ESP) - Euskaltel
28. David Kopp (GER) - Wiesenhof
29. Constantino Zaballa (ESP) - Saunier Duval gleiche
30. Daniel Schnider (SUI) - Phonak
...
49. Leif Hoste (BEL) - Discovery Zeit
52. Danilo di Luca (ITA) - Liquigas
91. Jörg Ludewig (GER) - Domina Vacanze +7:13
- 164 Teilnehmer, davon 112 klassiert.
ProTour-Wertung nach 17 von 27 Rennen
1. Danilo di Luca (ITA) - Liquigas 184 p.
2. Lance Armstrong (USA) - Discovery 139
3. Alexander Winokurow (KAZ) - T-Mobile 136
4. Tom Boonen (BEL) - Quick Step 120
5. Alessandro Petacchi (ITA) - Fassa Bortolo 111
6. Davide Rebellin (ITA) - Gerolsteiner 101
7. Jan Ullrich (GER) - T-Mobile 98
8. Santiago Botero (COL) - Phonak 95
9. Oscar Freire (ESP) - Rabobank 94
10. Paolo Savoldelli (ITA) - Discovery 92
...

nach oben

Paolini und Pozzato jubeln
Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Resultate 2005 / HEW-Cyclassics Hamburg 2005