Giro d'Italia 2017 - 6. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassement - Siegerliste

5. Etappe Do 11. Mai: 6. Etappe 7. Etappe

Zielankunft in Terme Luigiane: ca. 17:11 Uhr

Dillier schlägt Stuyven im Bergaufsprint

Die 6. Etappe des Giro d'Italia 2017 in Kalabrien machte die Spitzengruppe des Tages unter sich aus. Dabei brachte es Silvan Dillier (BMC) im Bergaufsprint fertig, Jasper Stuyven (Trek) um eine halbe Radlänge zu schlagen. Lukas Pöstlberger (Bora) hatte für den Sprint keine Reserven mehr und belegte den 3. Platz.

Das Trio war aus dem frühen Spitzenquintett übrig geblieben, als es in den 1,7-Kilometer-Schlussanstieg ging. Nach einiger Taktiererei eröffnete Dillier den Sprint an der 200-Meter-Marke aus hinterer Position. Der auf dem Papier schnellere Stuyven kam nicht mehr am 26-jährigen Schweizer vorbei und quittierte dies sofort mit dem Schlag auf den Lenker.

Auf den 4. Platz rettete sich Simone Andreetta (Bardiani), während Mads Pedersen (Trek) vom Hauptfeld geschluckt wurde. Der erste Teil des Hauptfeldes wurde 39 Sekunden hinter Dillier von Michael Woods (Cannondale) ins Ziel geführt. Die Favoriten um den Gesamtsieg blieben dabei alle in einer Zeit.

Ergebnis
1. Silvan Dillier (SUI) - BMC 4:58:01
2. Jasper Stuyven (BEL) - Trek-Segafredo gl.Zeit
3. Lukas Pöstlberger (AUT) - Bora-Hansgrohe +0:12
4. Simone Andreetta (ITA) - Bardiani-CSF +0:26
5. Michael Woods (CAN) - Cannondale-Drapac +0:39
6. Adam Yates (GBR) - Orica-Scott
7. Wilco Kelderman (NED) - Sunweb
8. Bob Jungels (LUX) - Quick Step Floors
9. Bauke Mollema (NED) - Trek-Segafredo
10. Geraint Thomas (GBR) - Sky
11. Nairo Quintana (COL) - Movistar
12. Vincenzo Nibali (ITA) - Bahrain-Merida
13. Tom Dumoulin (NED) - Sunweb
14. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo
15. Andrey Amador (CRC) - Movistar
16. Davide Formolo (ITA) - Cannondale-Drapac
17. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ
18. Patrick Konrad (AUT) - Bora-Hansgrohe
19. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale
20. Dylan Teuns (BEL) - BMC
21. Tanel Kangert (EST) - Astana alle
22. Tejay van Garderen (USA) - BMC
23. Mikel Landa (ESP) - Sky
24. Dario Cataldo (ITA) - Astana
25. Laurens de Plus (BEL) - Quick Step Floors gleiche
26. Ilnur Sakarin (RUS) - Katusha
27. Rudy MolardR (FRA) - FDJ
28. Gregor Mühlberger (AUT) - Bora-Hansgrohe
29. Rui Costa (POR) - UAE-Emirates Zeit
30. Maxime Monfort (BEL) - Lotto-Soudal +0:47
- 191 Fahrer klassiert.

Jungels weiterhin 6 Sekunden vor Thomas

So behielt Bob Jungels (Quick Step) das Rosa Trikot mit unverändert 6 Sekunden vor Geraint Thomas (Sky) und mehreren Fahrer mit 10 Sekunden. Silvan Dillier hatte als bestplatzierter Fahrer der Spitzengruppe vor der 6. Etappe über 16 Minuten Rückstand auf Jungels. Deswegen bestand fürs Team des Führenden keine Veranlassung, die Spitzengruppe um Dillier einzuholen, weil dann durch Zeitboni sogar der Verlust des Rosa Trikots gedroht hätte.

Gesamtwertung
1. Bob Jungels (LUX) - Quick Step Floors 28:20:47
2. Geraint Thomas (GBR) - Sky +0:06
3. Adam Yates (GBR) - Orica-Scott +0:10
4. Vincenzo Nibali (ITA) - Bahrain-Merida +0:10
5. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale +0:10
6. Nairo Quintana (COL) - Movistar +0:10
7. Tom Dumoulin (NED) - Sunweb +0:10
8. Bauke Mollema (NED) - Trek-Segafredo +0:10
9. Tejay van Garderen (USA) - BMC +0:10
10. Andrej Amador (CRC) - Movistar +0:10
11. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ +0:10
12. Mikel Landa (ESP) - Sky +0:10
13. Davide Formolo (ITA) - Cannondale-Drapac +0:10
14. Ilnur Sakarin (RUS) - Katusha +0:14
15. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo +0:23
16. Wilco Kelderman (NED) - Sunweb +0:23
17. Rui Costa (POR) - UAE-Emirates +0:46
...
21. Michael Woods (CAN) - Cannondale-Drapac +1:27
66. Silvan Dillier (SUI) - BMC +16:07

Dillier erwischte die richtige Gruppe

An diesem 6. Giro-Renntag dauerte es ausnahmsweise mal ein paar Angriffe, bis die 5-köpfige Spitzenruppe des Tages stand. Denn schon vor der Etappe wurden die Chancen auf ein Durchkommen der Gruppe als durchaus vorhanden eingestuft. 2 Teams wehrten sich noch dagegen: Wilier wohl als Strafarbeit, weil keiner ihrer Fahrer vorne dabei war, und Cannondale, weil man sich - zurecht - etwas für Woods ausrechnete.

Doch das war zu wenig gegen eine stark besetzte Spitzengruppe, in der ein Team mit Stuyven und Pedersen doppelt vertreten war, was der Harmonie keinen Abbruch tat. An den beiden Zwischensprints fügten sich die 3 Fahrer aus den gegnerischen Mannschaften Jasper Stuyven, der damit viel Boden in der Punktewertung gutmachte.

Stuyven auch knapp vorbei am violetten Trikot

Aber neben dem Etappensieg verpasste Stuyven auch das Maglia ciclamino, das somit auf den Schultern von Fernando Gaviria verblieb. Hinter der Spitzengruppe  fuhr erstmals bei diesem Giro André Greipel (Lotto) für die verbliebenden Pünktchen bei den Zwischensprints aus dem Feld heraus. Gaviria tat dies, hinter Greipel, nur beim ersten Zwischensprint.

Punktewertung
1. Fernando Gaviria (COL) - Quick Step Floors 140 p.
2. Jasper Stuyven (BEL) - Trek-Segafredo 137
3. André Greipel (GER) - Lotto-Soudal 105
4. Lukas Pöstlberger (AUT) - Bora-Hansgrohe 92
5. Kristian Sbaragli (ITA) - Dimension Data 76
6. Daniel Teklehaimanot (ERI) - Dimension Data 74
7. Silvan Dillier (SUI) - BMC 68

Im welligen Finale der 6. Etappe fiel Pedersen endgültig 6,5 Kilometer vor dem Ziel zurück, nachdem er schon zuvor am kategorisierten Anstieg in Schwierigkeiten war, als noch 24 Kilometer zu fahren waren. Pöstlberger machte Druck, aber es war einen Kilometer später die Attacke von Stuyven, durch die Simone Andreetta eliminiert wurde.

Der Abstand zwischen dem Top-Trio und Andreetta bzw. dem Hauptfeld schrumpfte im kurzen Schlussanstieg, weil Pöstlberger, Stuyven und Dillier - meist in dieser Reihenfolge fahrend - genügend Zeit hatten, um sich Schlangenlinien fahrend zu belauern. Dillier feierte seinen größten Erfolg.


Vorschau auf diese Etappe: Zur 6. Etappe betritt der Giro d'Italia 2017 erstmals das Festland. Die Strecke führt durch Kalabrien zunächst in östlicher und dann in nördlicher Richtung meist entlang der Tyrrhenischen Küste. Das Finale läuft leicht wellig aus mit einer Hügelankunft in Terme Luigiane. Die letzten 2 Kilometer steigen im Schnitt um 5,3 %, werden aber zum Zielstrich hin tendenziell steiler mit maximal 10 % - also etwas für Puncheure.

5. Etappe Do 11. Mai: 6. Etappe 7. Etappe

Giro d'Italia 2017

Giro d'Italia 2017
6. Etappe (217,0km)
von Reggio Calabria
nach Terme Luigiane

-km179 12:54 Barritteri
-km138 13:51 Mileto
-km126 14:10 Vibo Valentia
-km24 16:36 Bv. di Fuscaldo

Etappensieg:
Silvan Dillier (SUI)

Rosa Trikot:
Bob Jungels (LUX)

Punktewertung:
Fernando Gaviria (COL)

Bergwertung:
Jan Polanc (SLO)

Bester Jungprofi:
Bob Jungels (LUX)
-wird vertreten von: Yates

Teamwertung:
Cannondale-Drapac

Radsport-Seite.de, Homepage / Giro d'Italia / Giro d'Italia 2017 / Giro d'Italia 2017, 6. Etappe (Reggio Calabria - Terme Luigiane)