Giro d'Italia 2016 - Teams

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassement - Siegerliste

Gazprom darf, Androni nicht

22 Teams erhielten Einladungen für den Giro d'Italia 2016. Die 4 Wildcards gingen an die italienischen Teams Bardiani-CSF, Nippo-Vini Fantini und Southeast sowie die russiche Formation Gazprom, die bis zum Vorjahr unter dem Namen Rusvelo an den Start gegangen war. Damit fehlt 2016 der Giro-Dauergast Androni Giocattoli. Das Grundgerüst beim Giro 2016 bilden die 18 WorldTour-Teams.

Weil Dimension Data (Ex: MTN-Qhubeka) 2016 in die WorldTour aufstieg, verteilte der Giro-Veranstalter 2016 eine Wildcard weniger als im Vorjahr. Dies ging zulasten eines der italienischen Professional Contintental Teams, die auf eine Wildcard angewiesen waren. Denn der Veranstalter beabsichtigte erneut eine Wildcard an ein nicht-italienisches Team zu vergeben. 2015 war dies CCC-Sprandi aus Polen.

So blieben 3 Wildcards für 4 italienische Teams übrig. Wie im Vorjahr sicherte sich das Team Southeast die erste Wildcard durch den Gewinn der Coppa Italia, einer Teamwertung für italienischen Mannschaften. Um die 2 verbleibenden Plätze zitterten Androni Giocattoli, Bardiani-CSF und Nippo-Vini Fantini. Das Rennen machten Bardiani und Nippo - Androni schaut damit in die Röhre.

Die eine Wildcard für ein nicht-italienisches Team ergatterte Gazprom. Der Giro-Start mit 3 Renntagen in den Niederlanden wäre hingegen auch ein Argument für den niederländischen Rennstall Roompot gewesen, der jedoch ebenso leer ausging wie CCC und Androni.

Wildcards für den Giro d'Italia 2016

Startrecht bzw. -pflicht haben die 18 WorldTour-Teams

Startliste des Giro d'Italia 2016

2015 gab es nur 17 WorldTour-Teams.

Giro d'Italia 2016
Radsport-Seite.de, Homepage / Giro d'Italia / Giro d'Italia 2016 / Giro d'Italia 2016, Teams