Giro d'Italia 2016 - 21. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassement - Siegerliste

20. Etappe So 29. Mai: 21. Etappe

Zielankunft in Turin (9. Zielpassage): ca. 17:10 Uhr

Arndt kommt zum Sieg, weil Nizzolo unfair sprintete

Nikias Arndt (Giant) wurde für den Sieg auf der letzten Etappe des Giro d'Italia 2016 geehrt. Dabei hatte endlich einmal Giacomo Nizzolo (Trek) zuerst die Ziellinie überfahren - vor Arndt und Matteo Trentin (Etixx). Allerdings verpasste Nizzolo seinem italienischen Landsmann Sacha Modolo (Lampre) im Sprint eine heftige Welle und wurde dafür zurecht distanziert. Modolo konnte sich davon jedoch nichts kaufen, weil er auf den letzten Metern reklamierend auf die 4. Position zurückfiel.

Dafür verbuchte Nikias Arndt seinen bisher größten Erfolg. Der Sieg des 24-jährigen Deutschen beudetete zugleich, dass ein Drittel aller Etappen des Giro 2016 von deutschen Fahrern gewonnen wurden. Neben Arndt waren dies Roger Kluge (IAM) und die schon längst ausgestiegenen Marcel Kittel (Etixx, 2 Siege) und André Greipel (Lotto, 3 Siege).

Ergebnis
1. Nikias Arndt (GER) - Giant-Alpecin 3:48:18
2. Matteo Trentin (ITA) - Etixx-Quick Step
3. Sacha Modolo (ITA) - Lampre-Merida
4. Alexander Porsew (RUS) - Katusha
5. Sean de Bie (BEL) - Lotto-Soudal
6. Iwan Sawitzki (RUS) - Gazprom-Rusvelo
7. Rick Zabel (GER) - BMC
8. Eduard Michael Grosu (ROM) - Nippo-Vini Fantini
9. Jay McCarthy (AUS) - Tinkoff
10. Alberto Bettiol (ITA) - Cannondale
11. Matteo Busato (ITA) - Wilier-Southeast
12. Giacomo Nizzolo (ITA) - Trek-Segafredo
13. Bob Jungels (LUX) - Etixx-Quick Step
14. Arnaud Courteille (FRA) - FDJ
15. Jaco Venter (RSA) - Dimension Data

Die 21. Etappe war zu Beginn von schlechtem Wetter begleitet. Die Jury entschied deswegen, dass der enge und teilweise gepflasterte Schlussrundkurs in Turin neutralisiert gefahren würde. Dennoch kam es zu Stürzen. Bak (Lotto), Sütterlin (Movistar) und van Zyl (Dimension Data) landeten am letzten Giro-Tag im Krankenhaus. In dem inzwischen abgetrockneten Rundkurs waren Chaves (Orica) und Uran (Cannondale) in einen Massensturz verwickelt. Sie konnten die Etappe wegen der Neutralisierung jedoch in aller Ruhe beenden, ohne dass sich an ihren Platzierungen in den Top-Ten der Gesamtwertung etwas änderte.

Das Spitzenduo des Tages bildeten die beiden Teamkollegen Tjallingii und van Emden (beide LottoNL). Beide wurden rechtzeitig in Finale eingeholt. Colbrelli (Bardiani) kollidierte dann bei einer Attacke mit einem Zuschauer und stürzte. Die Sprintentscheidung fiel aus einer überschaubaren Gruppe, weil die meisten Fahrer ohne Zeitverlust in abgehängten Gruppen ausrollen ließen.

Nibali zum 2. Mal Giro-Gesamtsieger

So blieb in der Gesamtwertung Vincenzo Nibalis (Astana) Vorsprung vor Esteban Chaves bei 52 Minuten. Nibali feierte nach 2013 seinen 2. Gesamtsieg beim Giro d'Italia, den er seitdem nicht mehr bestritten hatte. Insgesamt war es sein 4. Gesamtsieg bei einer großen Rundfahrt. Alejandro Valverde (Movistar) kam bei seinem Giro-Debüt mit 36 Jahren auf den 3. Platz. Steven Kruijswijk (LottoNL) verpasste die Podestränge infolge seines Sturzes auf der 19. Etappe, als er den fast sicheren Gesamtsieg hergab.

Endklassement
1. Vincenzo Nibali (ITA) - Astana 86:32:49
2. Esteban Chaves (COL) - Orica-Greenedge +0:52
3. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +1:17
4. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo +1:50
5. Rafal Majka (POL) - Tinkoff +4:37
6. Bob Jungels (LUX) - Etixx-Quick Step +8:31
7. Rigoberto Uran (COL) - Cannondale +11:47
8. Andrey Amador (CRC) - Movistar +13:21
9. Darwin Atapuma (COL) - BMC +14:09
10. Konstantin Siwtsow (BLR) - Dimension Data +16:20
mehr...

Mit versteinerter Miene trat Giacomo Nizzolo zur Siegerehrung für die Punktewertung. Er gewann zwar zum 2. Mal in Folge abschließend das Rote Trikot. Doch auf einen Etappensieg wartet der 27-jährige Italiener weiterhin.

Punktewertung
1. Giacomo Nizzolo (ITA) - Trek-Segafredo 209 p.
2. Matteo Trentin (ITA) - Etixx-Quick Step 184
3. Sacha Modolo (ITA) - Lampre-Merida 163
4. Diego Ulissi (ITA) - Lampre-Merida 156
5. Daniel Oss (ITA) - BMC 133
6. Maarten Tjallingii (NED) - LottoNL-Jumbo 103
7. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar 92
8. Nikias Arndt (GER) - Giant-Alpecin 88


Vorschau auf diese Etappe: Die flache letzte Etappe des Giro d'Italia 2016 bietet den übrigen Sprintern die Chance auf einen Tagessieg in Turin. Die Hauptstadt des Piemonts ist also 2016 als letzter Zielort an der Reihe, nachdem dieser in den letzten Jahren häufiger wechselte.

20. Etappe So 29. Mai: 21. Etappe

Giro d'Italia 2016

Giro d'Italia 2016
21. Etappe (163,0km)
von Cuneo
nach Turin

-km99 14:44 Racconigi
-km30 16:10 Turin 5. Zielpassage

Etappensieg:
Nikias Arndt (GER)

Rosa Trikot:
Vincenzo Nibali (ITA)

Punktewertung (rot):
Giacomo Nizzolo (ITA)

Bergwertung (blau):
Mikel Nieve (ESP)

Jungprofiwertung (weiß):
Bob Jungels (LUX)

Teamwertung:
Astana

Radsport-Seite.de, Homepage / Giro d'Italia / Giro d'Italia 2016 / Giro d'Italia 2016, 21. Etappe (Turin)