Giro d'Italia 2016 - 15. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassement - Siegerliste

14. Etappe So 22. Mai: 15. Etappe 16. Etappe

Zielankunft des letzten Fahrers: ca. 17:15 Uhr

Foliforow vorn, Kruijswijk wie beflügelt, Nibali verbockt es

Steven Kruijswijk (LottoNL) unterstrich im Bergzeitfahren zur Seiser Alm seine grandiose Form. Auf der 15. Etappe des Giro d'Italia 2016 war nur der ausgeruhte Alexander Foliforow (Gazprom), der im Gesamtklassement keine Rolle spielte, um ein paar Hundertstel schneller als der Mann im Rosa Trikot. Einen völlig verpatzten Auftritt legte Vincenzo Nibali (Astana) hin. Der «Hai von Messina» war sowieso schon mit sattem Rückstand unterwegs - dann streikte beim Schaltvorgang auch noch seine Schaltung, so dass er das Rad wechseln musste.

Nibali verlor auf den 10,8 Kilometern gegen die Uhr 2:10 Minuten auf Foliforow und Kruijswijk, was nur den 25. Platz in der Tageswertung bedeutete. Alejandro Valverde (Movistar) hingegen rehabilitierte sich ein wenig für den schwachen Vortag in den Dolomiten. Im Südtiroler Bergzeitfahren belegte er den 3. Platz mit 23 Sekunden Rückstand. Esteban Chaves (Orica) gelang ein solider Auftritt mit dem 6. Platz und 40 Sekunden Rückstand. In der Gesamtwertung verdrängte er Nibali vom 2. Platz. Der 24-jährige Russe Foliforow feierte indes seinen ersten Profisieg.

Ergebnis
1. Alexander Foliforow (RUS) - Gazprom-Rusvelo 28:39
2. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo +0:00
3. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +0:23
4. Sergej Firsanow (RUS) - Gazprom-Rusvelo +0:30
5. Michele Scarponi (ITA) - Astana +0:36
6. Esteban Chaves (COL) - Orica-Greenedge +0:40
7. Ilnur Sakarin (RUS) - Katusha +0:47
8. Joe Dombrowski (USA) - Cannondale +0:52
9. Bob Jungels (LUX) - Etixx-Quick Step +1:04
10. Rafal Majka (POL) - Tinkoff +1:09
11. Diego Ulissi (ITA) - Lampre-Merida +1:12
12. Rein Taaramäe (EST) - Katusha +1:17
13. Giovanni Visconti (ITA) - Movistar +1:21
14. Tanel Kangert (EST) - Astana +1:21
15. Ian Boswell (USA) - Sky +1:25
...
18. Sebastian Henao (COL) - Sky +1:36
23. Konstantin Siwtsow (BLR) - Dimension Data +1:59
25. Vincenzo Nibali (ITA) - Astana +2:10
26. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale +2:12
27. Andrey Amador (CRC) - Movistar +2:12
29. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana +2:17
50. Rigoberto Uran (COL) - Cannondale +3:18
- 164 Fahrer klassiert.
HD Artur Jerschow (RUS) - Gazprom-Rusvelo
DNS Fabio Sabatini (ITA) - Etixx-Quick Step
DNS Leigh Howard (AUS) - IAM

Kruijswijk insgesamt nun 2:12 vor Chaves

Kruijswijk vergrößerte seinen Vorsprung vor dem letzten Ruhetag auf 2:12 Minuten vor Chaves und 2:51 vor Nibali. Damit hätte wohl niemand im Vorfeld gerechnet. Der Gesamtsieg beim Giro 2016 führt nun nur noch über den 28-jährigen Niederländer. Auf dem unverändert 4. Platz der Gesamtwertung pirschte sich Valverde an Nibali heran - mit 3:29 Minuten Rückstand auf Kruijswijk. Dahinter zogen Majka (Tinkoff) und Sakarin (Katusha) am abbauenden Amador (Movistar) vorbei.

Von den Top-Ten-Fahrern zeigte Rigoberto Uran (Cannondale), dass man an der Seiser Alm noch deutlich mehr Zeit als Nibali verlieren konnte. Uran ließ 3:18 Minuten auf Foliforow und Kruijswijk liegen und fiel in der Gesamtwertung vom 8. auf den 12. Platz zurück. Genau den umgekehrten Platzwechsel vollzog Bob Jungels (Etixx), der im Zeitfahren einen guten 9. Platz mit 64 Sekunden Rückstand belegte.

Gesamtwertung
1. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo 60:41:22
2. Esteban Chaves (COL) - Orica-Greenedge +2:12
3. Vincenzo Nibali (ITA) - Astana +2:51
4. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +3:29
5. Rafal Majka (POL) - Tinkoff +4:38
6. Ilnur Sakarin (RUS) - Katusha +4:40
7. Andrey Amador (CRC) - Movistar +5:27
8. Bob Jungels (LUX) - Etixx-Quick Step +7:14
9. Konstantin Siwtsow (BLR) - Dimension Data +7:37
10. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana +7:55
11. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale +8:12
12. Rigoberto Uran (COL) - Cannondale +8:19
13. Giovanni Visconti (ITA) - Movistar +16:31
14. Stefano Pirazzi (ITA) - Bardiani-CSF +17:03
15. Darwin Atapuma (COL) - BMC +17:21
16. Maxime Monfort (BEL) - Lotto-Soudal +17:37
17. Hubert Dupont (FRA) - AG2R La Mondiale +18:47
18. Sebastian Henao (COL) - Sky +18:48
19. Matteo Montaguti (ITA) - AG2R La Mondiale +25:18
20. André Cardoso (POR) - Cannondale +26:02
21. Michele Scarponi (ITA) - Astana +28:54
22. Tanel Kangert (EST) - Astana +30:46
23. Georg Preidler (AUT) - Giant-Alpecin +31:31

Kruijswijk ging das Einzelzeitfahren von Kastelruth hinauf zur Seiser Alm schnell an, führte bei der Zwischenzeit nach 4,4 Kilometern 9 Sekunden vor Sakarin und 12 vor Valverde. Foliorow ließ es langsamer angehen und lag hier noch auf 14. Platz 39 Sekunden hinter Kruijswijk.

Für Nibali deutete sich mit einer halben Minute Rückstand bereits frühzeitig ein weiterer enttäuschender Tag an. Allerdings zeigte außer Foliforow auch Chaves (+43 bei der Zwischenzeit), dass man auf den letzten Kilometern noch Zeit auf Kruijswijk gutmachen konnte. Dies gelang Nibali jedoch nicht, und es wäre ihm auch ohne das technische Problem nicht gelungen.


Vorschau auf diese Etappe: Die 15. Etappe ist einer der Höhepunkte des Giro 2016 - ein Bergzeitfahren von Kastelruth auf die Seiser Alm. Auf 10,8 Kilometern geht es allein gegen die Uhr. Nach flachen bis moderaten ersten 1,8 Kilometern beginnt die Kletterei. Bei relativ gleichmäßigen gut 8 % Steigung im Schnitt und 11 % maximal ist dies kein Anstieg der Extreme, eher eine Werbebroschüre in bewegten Bildern für die Seiser Alm. Nichtsdestotrotz werden die Zeitabstände dieser 15. Etappe einen spürbaren Einfluss auf die Gesamtwertung haben.

14. Etappe So 22. Mai: 15. Etappe 16. Etappe

Giro d'Italia 2016

Giro d'Italia 2016
15. Etappe (10,8km/EZF)
von Kastelruth
auf die Seiser Alm

-km0 Seiser Alm

Etappensieg:
Alexander Foliforow (RUS)

Rosa Trikot:
Steven Kruijswijk (NED)

Punktewertung (rot):
Giacomo Nizzolo (ITA)

Bergwertung (blau):
Damiano Cunego (ITA)

Jungprofiwertung (weiß):
Bob Jungels (LUX)

Teamwertung:
Astana

Radsport-Seite.de, Homepage / Giro d'Italia / Giro d'Italia 2016 / Giro d'Italia 2016, 15. Etappe (Seiser Alm) Bergzeitfahren