Giro d'Italia 2016 - 5. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassement - Siegerliste

4. Etappe Mi 11. Mai: 5. Etappe 6. Etappe

Zielankunft in Benevento: ca. 17:11 Uhr

Greipel als zuverlässiger Etappensieger

Auf André Greipel (Lotto) ist Verlass: Wenn der 33-jährige Deutsche bei einer großen Rundfahrt am Start steht, holt er mindestens einen Etappensieg. Diese Regel gilt seit mittlerweile 2008! Beim Giro d'Italia 2016 musste er bis zur 5. Etappe warten. Im ansteigenden Massensprint auf dem Pflaster von Benevento hängte Greipel die Konkurrenz mit seinem trockenen Antritt gleich um mehrere Längen ab und gab seinen Vorsprung nicht mehr her.

Arnaud Démare erreichte zum 2. Mal einen 2. Platz, für den er diesmal kurz vor der Ziellinie Sonny Colbrelli (Bardiani) und Bob Jungels (Etixx) überholte. Marcel Kittel (Etixx), der bisher beide Massensprints beim Giro 2016 gewonnen hatte, wurde in der Schlussphase der 233 Kilometer langen Etappe in Kampanien abgehängt.

Ergebnis
1. André Greipel (GER) - Lotto-Soudal 5:40:35
2. Arnaud Démare (FRA) - FDJ
3. Sonny Colbrelli (ITA) - Bardiani-CSF
4. Bob Jungels (LUX) - Etixx-Quick Step
5. Moreno Hofland (NED) - LottoNL-Jumbo alle
6. Manuel Belletti (ITA) - Wilier-Southeast
7. Rick Zabel (GER) - BMC
8. Georg Preidler (AUT) - Giant-Alpecin
9. Caleb Ewan (AUS) - Orica-Greenedge gleiche
10. Alexej Zatewitsch (RUS) - Katusha
11. Kristian Sbaragli (ITA) - Dimension Data
12. Ilnur Sakarin (RUS) - Katusha
13. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar Zeit
14. Nicolas Roche (IRL) - Sky +0:04
15. Luka Mezgec (SLO) - Orica-Greenedge alle
...
17. Mikel Landa (ESP) - Sky gleiche
25. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo
28. Tom Dumoulin (NED) - Giant-Alpecin Zeit
- 193 Fahrer klassiert.
DNF Omar Fraile (ESP) - Dimension Data
DNF Jakub Mareczko (ITA) - Wilier-Southeast

4-Sekunden-Lücke gewertet

Die Gesamtführung und damit das Rosa Trikot verblieben bei Tom Dumoulin (Giant). In der Tageswertung wurden ab dem 14. Platz 4 Sekunden Abstand gewertet, wodurch insbesondere Jungels, Sakarin (Katusha) und Valverde (Movistar) einen minmalen Vorteil gegenüber der Konkurrenz herausholen konnten. So sank Dumoulins Vorsprung in der Gesamtwertung vor Jungels auf 16 Sekunden.

Gesamtwertung
1. Tom Dumoulin (NED) - Giant-Alpecin 19:40:48
2. Bob Jungels (LUX) - Etixx-Quick Step +0:16
3. Diego Ulissi (ITA) - Lampre-Merida +0:20
5. Georg Preidler (AUT) - Giant-Alpecin +0:20
4. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo +0:24
6. Vincenzo Nibali (ITA) - Astana +0:26
7. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +0:27
8. Ilnur Sakarin (RUS) - Katusha +0:35
9. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana +0:35
10. Nicolas Roche (IRL) - Sky +0:37
11. Esteban Chaves (COL) - Orica-Greenedge +0:37
12. Rigoberto Uran (COL) - Cannondale +0:40
13. Rafal Majka (POL) - Tinkoff +0:45
14. Rein Taaramäe (EST) - Katusha +0:45
15. Stefano Pirazzi (ITA) - Bardiani-CSF +0:46
16. Mikel Landa (ESP) - Sky +0:47
17. Konstantin Siwtsow (BLR) - Dimension Data +0:47
18. Andrey Amador (CRC) - Movistar +0:50
19. Michele Scarponi (ITA) - Astana +0:52
20. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale +0:54
21. Davide Formolo (ITA) - Cannondale +0:57
22. Sergej Firsanow (RUS) - Gazprom-Rusvelo +0:57

In der Anfangsphase der 5. Etappe hielt das Team von Damiano Cunego (Nippo) das Feld zusammen, damit Cunego am einzigen Bergpreis des Tages sein blaues Bergtrikot untermauern konnte: Er verdoppelte dort seine Punktzahl auf 14.

Bergwertung
1. Damiano Cunego (ITA) - Nippo-Vini Fantini 14 p.
2. Nicola Boem (ITA) - Bardiani-CSF 7
3. Julen Amezqueta (ESP) - Wilier-Southeast 6
4. Maarten Tjallingii (NED) - LottoNL-Jumbo 5
5. Stefano Pirazzi (ITA) - Bardiani-CSF 4
6. Joey Rosskopf (USA) - BMC 4

Danach formierte sich ein Spitzenquartett mit Oss (BMC), Foliforow (Gazprom), Txurruka (Orica) und Brutt (Tinkoff). Daniel Oss wickelte sich bei einem Sturz um einen Zaunpfosten, kehrte aber wieder an die Spitze zurück. Die 4 Ausreißer wurden 6,4 Kilometer vor dem Ziel eingangs der Schlussrunde in Benevento gestellt.

Bis zum Zielsprint wagte kein Fahrer mehr einen Vorstoß. Als auf den letzten 250 Metern an der Spitze des Feldes das Tempo einzuschlafen drohte, entschloss sich André Greipel für einen mächtigen Antritt, dem niemand gewachsen war. In der Punktewertung zehrte Marcel Kittel von seinem großen Vorsprung und behielt daher das Rote Trikot.

Punktewertung
1. Marcel Kittel (GER) - Etixx-Quick Step 106 p.
2. Arnaud Démare (FRA) - FDJ 86
3. Maarten Tjallingii (NED) - LottoNL-Jumbo 80
4. André Greipel (GER) - Lotto-Soudal 69
5. Elia Viviani (ITA) - Sky 58
6. Diego Ulissi (ITA) - Lampre-Merida 50
7. Tom Dumoulin (NED) - Giant-Alpecin 50
8. Giacomo Berlato (ITA) - Nippo-Vini Fantini 44
9. Giacomo Nizzolo (ITA) - Trek-Segafredo 43


Vorschau auf diese Etappe: Von Kalabrien aus führt die 5. Etappe des Giro 2016 dann hüglig größtenteils durch Kampanien. Da die topographischen Schwierigkeiten jedoch auf den letzten Kilometern der Etappe nachlassen, könnten sich in Benevento die Sprinter eine Chance auf den Tagessieg ausrechnen. Allerdings brauchen sowohl Sprinterteams als auch Ausreißer einen langen Atem: Mit 233 Kilometern Länge ist dies eine der beiden längsten Etappen beim Giro d'Italia 2016. Der letzte Kilometer in Benevento steigt um 3,4 % im Schnitt an.

4. Etappe Mi 11. Mai: 5. Etappe 6. Etappe

Giro d'Italia 2016

Giro d'Italia 2016
5. Etappe (233,0km)
von Praia a Mare
nach Benevento

-km198 12:26 Fortino
-km148 13:34 Polla
-km115 14:24 Palomonte

Etappensieg:
André Greipel (GER)

Rosa Trikot:
Tom Dumoulin (NED)

Punktewertung (rot):
Marcel Kittel (GER)

Bergwertung (blau):
Damiano Cunego (ITA)

Jungprofiwertung (weiß):
Bob Jungels (LUX)

Teamwertung:
Astana

Radsport-Seite.de, Homepage / Giro d'Italia / Giro d'Italia 2016 / Giro d'Italia 2016, 5. Etappe (Benevento)