Giro d'Italia 2016 - 2. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassement - Siegerliste

1. Etappe Sa 7. Mai: 2. Etappe 3. Etappe

Zielankunft in Nimwegen: ca. 17:12 Uhr

Kittel hoch überlegen zum Sprintsieg

Schon viele Meter vor dem Ziel konnte Marcel Kittel (Etixx) die Hände zum Jubel vom Lenker nehmen - so groß war die Überlegenheit im Massensprint auf der 2. Etappe des Giro d'Italia 2016. Der 27-jährige Deutsche wies in Nimwegen Arnaud Démare (FDJ) überdeutlich in die Schranken. Den 3. Platz belegte Sacha Modolo (Lampre) vor Moreno Hofland (LottoNL) und Nicola Ruffoni (Bardiani).

Die Sprintentscheidung lief auf das am Ende ungleiche Duell zwischen Kittel und Démare hinaus, weil sich auf dem Schlusskilometer die Ausgangspositionen hinter ihnen mit Ruffoni und Alexander Porsew (Katusha) zwei unterlegene Sprinter sicherten, die ihrerseits gegen Démare keine Chance hatten. Kittel trat von Démares Hinterrad aus an, als sich Démare noch hinter seinem Anfahrer befand. Von den weiteren hoch gewetteten Sprintern kam Modolo immerhin noch auf den 3. Platz, während beispielsweise Viviani (Sky) und Greipel (Lotto) nicht einmal in den Top-Ten auftauchten.

Ergebnis
1. Marcel Kittel (GER) - Etixx-Quick Step 4:38:31
2. Arnaud Démare (FRA) - FDJ
3. Sacha Modolo (ITA) - Lampre-Merida
4. Moreno Hofland (NED) - LottoNL-Jumbo
5. Nicola Ruffoni (ITA) - Bardiani-CSF
6. Alexander Porsew (RUS) - Katusha
7. Caleb Ewan (AUS) - Orica-Greenedge
8. Kristian Sbaragli (ITA) - Dimension Data
9. Andrey Amador (CRC) - Movistar alle
10. Giacomo Nizzolo (ITA) - Trek-Segafredo
11. Paolo Simion (ITA) - Bardiani-CSF
12. Nikias Arndt (GER) - Giant-Alpecin gleiche
13. Elia Viviani (ITA) - Sky
14. Eduard Michael Grosu (ROM) - Nippo-Vini Fantini
15. André Greipel (GER) - Lotto-Soudal Zeit
- 198 Fahrer klassiert.

Eine Bonussekunde fehlt Kittel aufs Rosa Trikot

In der Gesamtwertung rückte Marcel Kittel durch 10 Bonussekunden für den Etappensieg bis auf eine Sekunde ans Rosa Trikot heran, das somit auf den Schultern von Tom Dumoulin (Giant) verblieb. In der gleichen Sekunde mit Dumoulin verharrte Primoz Roglic (LottoNL). Bei den 2 Zwischensprints konnte Kittel keine weitere Sekunden ergattern, weil ein Ausreißertrio dort alle Bonifikationen abräumte.

Gesamtwertung
1. Tom Dumoulin (NED) - Giant-Alpecin 4:49:34
2. Primoz Roglic (SLO) - LottoNL-Jumbo +0:00
3. Marcel Kittel (GER) - Etixx-QuickStep +0:01
4. Andrey Amador (CRC) - Movistar +0:06
5. Tobias Ludvigsson (SWE) - Giant-Alpecin +0:08
6. Moreno Moser (ITA) - Cannondale +0:12
7. Bob Jungels (LUX) - Etixx-Quick Step +0:13
8. Matthias Brändle (AUT) - IAM +0:14
9. Silvan Dillier (SUI) - BMC +0:16
10. Roger Kluge (GER) - IAM +0:16

Kurz nach dem Start der 2. Etappe machte sich diese erste Fluchtgruppe des Giro 2016 auf den Weg: Omar Fraile (Dimension Data), Giacomo Berlato (Nippo) und Maarten Tjallingii (LottoNL) fuhren dem Hauptfeld maximal rund 10 Minuten voraus. An den beiden Sprintwertungen ließen Fraile und Berlato augenscheinlich Tjallingii gewähren, um dann beim einzigen Bergpreis das vakante Bergtrikot ohne Tjallingiis Gegenwehr auszufahren. Dort hatte Berlato dem Antritt von Fraile jedoch nichts entgegenzusetzen, so dass Fraile ins Blaue Trikot schlüpfte.

Bergwertung
1. Omar Fraile (ESP) - Dimension Data 3 p.
2. Maarten Tjallingii (NED) - LottoNL-Jumbo 2
3. Giacomo Berlato (ITA) - Nippo-Vini Fantini 1

Bei den Zwischensprints gab es ab dem 4. Platz zwar keine Bonussekunden mehr, dafür aber Punkte fürs Rote Trikot. Aus dem Hauptfeld heraus hatten es allen voran Nizzolo (Trek) und Viviani auf die Punkte hinter dem Spitzentrio abgesehen. Im Zielsprint war von ihnen aber nichts mehr zu sehen. Mit dem Roten Trikot wurde stattdessen Marcel Kittel geehrt. Stellvertretend wird es auf der 3. Etappe Tjallingii tragen, weil 2 Siege bei Zwischensprints annähernd so viele Punkte wie ein Etappensieg einbringen.

Punktewertung
1. Marcel Kittel (GER) - Etixx-Quick Step 56 p.
2. Maarten Tjallingii (NED) - LottoNL-Jumbo 40
3. Arnaud Démare (FRA) - FDJ 35
4. Sacha Modolo (ITA) - Lampre-Merida 29
5. Giacomo Berlato (ITA) - Nippo-Vini Fantini 20
6. Omar Fraile (ESP) - Dimension Data 20
7. Moreno Hofland (NED) - LottoNL-Jumbo 18
8. Giacomo Nizzolo (ITA) - Trek-Segafredo 18

Bei den 3 Ausreißern war es hinter dem Bergpreis vorbei mit der Einigkeit. Tjallingii und Fraile wurden 20 Kilometer vor dem Ziel vom Hauptfeld geschluckt. Berlato bäumte sich noch einmal auf und wurde erst 10 Kilometer später gestellt. Die Sprintvorbereitung gelang den Teams von Démare und Kittel am besten, während sich andere namhafte Sprintzüge den Schneid von Ruffoni und Porsew abkaufen ließen.

Marcel Kittel hatte bereits 2014 außerhalb Italiens 2 Etappen des Giro d'Italia gewonnen, nämlich auf der Insel Irland. Nun also verzeichnete er seinen 3. Tagessieg bei diesem Rennen. Dazu besteht diesmal die sehr konkrete Möglichkeit, das Rosa Trikot auf der 3. Etappe endlich zu übernehmen...


Vorschau auf diese Etappe: Nach dem Auftaktzeitfahren findet das Giro-Wochenende in der niederländischen Provinz Gelderland seine Fortsetzung mit 2 Flachetappen zwischen Arnheim und Nimwegen. Zunächst ist auf der 2. Etappe der Zielort Nimwegen. Von Arnheim aus führt eine Schleife bis nach Tiel gegen den Uhrzeiger. Vor den Toren und dem Schlussrundkurs von Nimwegen ist eine erste Mini-Bergwertung eingebaut, an der - vermutlich aus der frühen Spitzengruppe - der erste Träger des Bergtrikots gefunden wird. Die Entscheidung um den Tagessieg fällt hingegen zu 99,9 Prozent im Massensprint.

1. Etappe Sa 7. Mai: 2. Etappe 3. Etappe

Giro d'Italia 2016

Giro d'Italia 2016
2. Etappe (190,0km)
von Arnhem (NED)
nach Nimwegen (NED)

-km55 15:55 Malden
-km44 16:12 Berg en Dal
-km35 16:25 Berg en Dal

Etappensieg:
Marcel Kittel (GER)

Rosa Trikot:
Tom Dumoulin (NED)

Punktewertung (rot):
Marcel Kittel (GER)
- wird vertreten durch Tjallingii

Bergwertung (blau):
Omar Fraile (ESP)

Jungprofiwertung (weiß):
Tobias Ludvigsson (SWE)

Teamwertung:
Giant-Alpecin

Radsport-Seite.de, Homepage / Giro d'Italia / Giro d'Italia 2016 / Giro d'Italia 2016, 2. Etappe (Nimwegen/NED)