Giro d'Italia 2015 - 19. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Giro-Siegerliste

18. Etappe Fr 29. Mai: 19. Etappe 20. Etappe

Zielankunft in Cervinia: ca. 17:15 Uhr

Arus wundersame Auferstehung

Fabio Aru (Astana) gewann im Aostatal die 19. Etappe des Giro d'Italia 2015 mit Bergankunft in Cervinia. Dieser Tagessieg kam recht erstaunlich, weil der 24-jährige Italiener auf den vergangenen Alpenetappen angeknockt wirkte und Gefahr lief, seinen Podestplatz in der Gesamtwertung zu verlieren. Ryder Hesjedal (Cannondale) musste den entfesselten Aru um 28 Sekunden ziehen lasssen.

An dem nicht sehr steilen Schlussanstieg begnügte sich Alberto Contador (Tinkoff) nach dem anstregendem Vortag mit einem Platz in einer Gruppe mit Landa (Astana), Kruijswijk (LottoNL) und König (Sky). Aus dieser Gruppe verabschiedete sich in der Endphase Uran (Etixx) für den 3. Platz.

Hesjedal hatte sich knapp 9 Kilometer vor dem Ziel an die Spitze gesetzt. Einen Kilometer später machte sich Aru auf die Verfolgung, erreichte ihn gut 6 Kilometer vor dem Ziel und zog durch zum Etappensieg. Die Gruppe um Contador überquerte die Ziellinie mit 1:18 Minuten Rückstand.

Ergebnis
1. Fabio Aru (ITA) - Astana 6:24:13
2. Ryder Hesjedal (CAN) - Cannondale-Garmin +0:28
3. Rigoberto Uran (COL) - Etixx-Quick Step +1:10
4. Tanel Kangert (EST) - Astana +1:18
5. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo alle
6. Alberto Contador (ESP) - Tinkoff-Saxo gleiche
7. Mikel Landa (ESP) - Astana Zeit
8. Leopold König (CZE) - Sky +1:21
9. Mikel Nieve (ESP) - Sky +1:24
10. Alexandre Geniez (FRA) - FDJ +2:24
11. Damiano Caruso (ITA) - BMC +2:27
12. Andrey Amador (CRC) - Movistar gl.Zeit
13. Maxime Monfort (BEL) - Lotto-Soudal +2:49
14. Yonathan Monsalve (COL) - Southeast alle
15. Juri Trofimow (RUS) - Katusha gleiche
16. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Lotto-Soudal Zeit
...
17. Darwin Atapuma (COL) - BMC +4:43
19. Amaël Moinard (FRA) - BMC +5:14
32. Giovanni Visconti (ITA) - Movistar +14:46
- 164 Fahrer klassiert.
DNF Enrico Battaglin (ITA) - Bardiani-CSF

Aru eroberte den 2. Platz in der Gesamtwertung von seinem Teamkollegen Mikel Landa (Astana) zurück. Contador behielt allerdings einen immer noch komfortablen Vorsprung von nun 4:37 Minuten.

Aus den Top-Ten konnten hoch nach Cervinia Amador (Movistar), Trofimow (Katusha), Caruso (BMC) und Geniez (FDJ) nicht das Tempo der Contador-Gruppe halten. Für Amador vergrößerte sich dadurch den Abstand zu den Podestplätzen. Trofimow verlor den 5. Platz an König. Hesjedal stieg weiter von 9 auf 7 vorbei an Caruso und Kruijswijk.

Gesamtwertung
1. Alberto Contador (ESP) - Tinkoff-Saxo 78:48:40
2. Fabio Aru (ITA) - Astana +4:37
3. Mikel Landa (ESP) - Astana +5:15
4. Andrey Amador (CRC) - Movistar +8:10
5. Leopold König (CZE) - Sky +10:47
6. Juri Trofimow (RUS) - Katusha +11:11
7. Ryder Hesjedal (CAN) - Cannondale-Garmin +12:05
8. Damiano Caruso (ITA) - BMC +12:14
9. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo +12:53
10. Alexandre Geniez (FRA) - FDJ +15:07
11. Maxime Monfort (BEL) - Lotto-Soudal +16:58
12. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Lotto-Soudal +18:43
13. Amaël Moinard (FRA) - BMC +25:11
14. Tanel Kangert (EST) - Astana +28:11
15. Rigoberto Uran (COL) - Etixx-Quick Step +30:40
16. Giovanni Visconti (ITA) - Movistar +34:47
17. Darwin Atapuma (COL) - BMC +36:49
18. Mikel Nieve (ESP) - Sky +42:28
19. Paolo Tiralongo (ITA) - Astana +57:18
20. Carlos Betancur (COL) - AG2R La Mondiale +1:10:46

In der Spitzengruppe des Tages fuhren auf der 19. Etappe Betancur, Montaguti (beide AG2R), Rutkiewicz (CCC), Ulissi (Lampre), Visconti (Movistar), Chaves (Orica), Kotschetkow (Katusha), van der Lijke (LottoNL) und Kirijenka (Sky).

Die beiden großen Bergpreise unterwegs überfuhr Giovanni Visconti zuerst und machte dadurch einen Riesensprung an die Spitze der Bergwertung. Die beiden bisherigen Konkurrenten ums Blaue Trikot, Kruijswijk und Viscontis Teamkollege Intxausti, griffen hinter den Ausreißern noch ein paar Punkte ab. Trotzdem reichte es für Kruijswijk nicht, das Bergrikot zu verteidigen, obwohl er dazu im Ziel auch noch den 5. Platz hinter Kangert (Astana) und vor Contador belegte. Visconti konnte seine bisherige Punktzahl auf der 19. Etappe allein durch einen kleinen und 2 große Bergreise von vorher 51 auf 125 Punkte verzweieinhalbfachen! Durchdachte Bepunktungen sehen anders aus.

Bergwertung
1. Giovanni Visconti (ITA) - Movistar 125 p.
2. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo 109
3. Beñat Intxausti (ESP) - Movistar 107
4. Mikel Landa (ESP) - Astana 76
5. Carlos Betancur (COL) - AG2R La Mondiale 75
6. Fabio Aru (ITA) - Astana 63
7. Simon Geschke (GER) - Giant-Alpecin 53

Den ersten großen Bergpreis passierte Visconti vor Kotschetkow, Kirijenka und Chaves, knapp gefolgt von Rutkiewicz. Die restlichen Ausreißer waren da bereits wieder vom Hauptfeld geschluckt worden. Über den Col de Saint-Pantaléon war Visconti dann als Solist unterwegs. Im Hauptfeld arbeitete Astana ohne Unterlass und schnappt Visconti schließlich 11 Kilometer vor dem Ziel, als es schon hinauf nach Cervinia ging.

Eine erste Attacke setzte Landa 10 Kilometer vor dem Ziel. Contador und Hesjedal waren sofort dabei, und mit kurzer Verzögerung auch Aru, Kruijswijk und Uran. Als Hesjedal attackierte, hatte auch König Anschluss gefunden. Amador gelang dies knapp nicht, so dass er am Ende 2:27 Minuten auf Aru verlor - und damit wohl die letzte Chance, einen der beiden Astana-Fahrer noch vom Podest zu verdrängen.


Einschätzung vor der Etappe: Die 3. der 4 schweren Alpenetappen beim Giro d'Italia führt 2 Tage vor Schluss ins Aostatal. Auf den letzten 86 der insgesamt 236 Rennkilometer sind die Anstiege Saint-Barthélemy, Col Saint-Pantaléon und Cervinia zu bewältigen. Die 19,2 Kilometer lange Bergankunft nach Cervinia steigt im Schnitt nur um 5%. Dieses Manko kann höchstens durch den unmittelbar zuvor anstehenden Col Saint-Pantaléon aufgewogen werden, der allerdings auch nicht deutlich steiler ist. Für einzelne Klassementfahrer dürften Attacken somit schwierig werden. Vielleicht wird unter diesen Voraussetzungen ja der frühen Ausreißergruppe der Tagessieg zugestanden.
Landkarte und Profil auf www.gazzetta.it

18. Etappe Fr 29. Mai: 19. Etappe 20. Etappe

Giro d'Italia 2015

Giro d'Italia 2015
19. Etappe (236km)
von Gravellona Toce
nach Cervinia

-km151 12:37 Croce Serra
-km131 13:05 Pont-Saint-Martin
-km92 14:01 Fenis
-km69 14:55 Saint-Barthélemy
-km29 16:15 Col Saint-Pantaléon
-km0 17:15 Cervinia

Etappensieg:
Fabio Aru (ITA)

Rosa Trikot:
Alberto Contador (ESP)

Punktewertung:
Giacomo Nizzolo (ITA)

Bergwertung:
Giovanni Visconti (ITA)

Jungprofi-Wertung:
Fabio Aru (ITA)

Teamwertung:
Astana

Radsport-Seite.de, Homepage / Giro d'Italia / Giro d'Italia 2015 / Giro d'Italia 2015, 19. Etappe (Gravellona Toce - Cervinia)