Giro d'Italia 2015 - 15. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Giro-Siegerliste

14. Etappe So 24. Mai: 15. Etappe 16. Etappe

Zielankunft in Madonna: ca. 17:13 Uhr

Landa macht es in Madonna aus Trio der Stärksten

In Madonna di Campiglio ging der Sieg auf der 15. Etappe des Giro d'Italia 2015 an Mikel Landa (Astana). Der 25-jährige Baske löste sich einen halben Kilometer vor dem Ziel von seinem Teamkollegen Fabio Aru sowie dem Gesamtführenden Alberto Contador (Tinkoff). Wegen eines Geplänkels in diesem Trio der Stärksten war kurzzeitig Juri Trofimow (Katusha) an die Spitze gehuscht. Landa stellte diesen, und Contador sprintete gegen Aru auf den 3. Platz.

Für Astana galt wohl das Motto: Lieber nichts riskieren und Arus 2. Platz in der Gesamtwertung absichern, dazu vielleicht der Etappensieg in Madonna. Nach dem vorletzten Anstieg, dem Passo Daone, fand sich Contador in der kleinen Hauptgruppe isoliert gegen 5 Astana-Fahrer wieder. Anstatt in der Fläche vor dem Schlussanstieg gegen Contador zu attackieren, schleppten die Astana-Helfer ihre beiden besten Männer plus Contador lieber nach Schnema F auf die letzten Kilometer.

Ergebnis
1. Mikel Landa (ESP) - Astana 4:22:35
2. Juri Trofimow (RUS) - Katusha +0:02
3. Alberto Contador (ESP) - Tinkoff-Saxo +0:05
4. Fabio Aru (ITA) - Astana +0:06
5. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo +0:38
6. Andrey Amador (CRC) - Movistar +0:42
7. Leopold König (CZE) - Sky +1:00
8. Tanel Kangert (EST) - Astana +1:10
9. Alexandre Geniez (FRA) - FDJ +1:49
10. Damiano Caruso (ITA) - BMC +2:13
11. Maxime Monfort (BEL) - Lotto-Soudal +2:18
12. Ryder Hesjedal (CAN) - Cannondale-Garmin +3:11
13. Giovanni Visconti (ITA) - Movistar +3:48
14. Paolo Tiralongo (ITA) - Astana +3:50
15. Carlos Betancur (COL) - AG2R La Mondiale +4:46
...
16. Sébast. Reichenbach (SUI) - IAM +5:05
19. Amaël Moinard (FRA) - BMC +5:14
21. Ion Izagirre (ESP) - Movistar +5:14
23. Roman Kreuziger (CZE) - Tinkoff-Saxo +5:33
24. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Lotto-Soudal +5:47
33. Damiano Cunego (ITA) - Nippo-Vini Fantini +8:00
34. Rigoberto Uran (COL) - Etixx-Quick Step +8:00
48. Dario Cataldo (ITA) - Astana +14:02
88. Richie Porte (AUS) - Sky +27:04
- 174 Fahrer klassiert.
DNF Nicola Ruffoni (ITA) - Bardiani-CSF
DNF Stef Clement (NED) - IAM
DNF Tom Danielson (USA) - Cannondale
DNS Oscar Gatto (ITA) - Androni-Sidermec
DNS Kristof Vandewalle (BEL) - Trek

In der Gesamtwertung des Giro 2015 baute Contador seinen Vorsprung vor Aru durch Zeitgutschiften - auch bei einem Zwischensprint - minimal auf 2:35 Minuten aus. Andrey Amador (Movistar) verteidigte seinen 3. Platz gegen Landa. Amador erreichte nur 42 Sekunden hinter Landa das Ziel. Davor platzierte sich noch Steven Kruijswijk (LottoNL), der in der Gesamtwertung bereits weit zurückgefallen war.

Gesamtwertung
1. Alberto Contador (ESP) - Tinkoff-Saxo 60:01:34
2. Fabio Aru (ITA) - Astana +2:35
3. Andrey Amador (CRC) - Movistar +4:19
4. Mikel Landa (ESP) - Astana +4:46
5. Leopold König (CZE) - Sky +6:36
6. Juri Trofimow (RUS) - Katusha +6:58
7. Damiano Caruso (ITA) - BMC +7:10
8. Maxime Monfort (BEL) - Lotto-Soudal +8:20
9. Giovanni Visconti (ITA) - Movistar +9:53
10. Alexandre Geniez (FRA) - FDJ +10:13
11. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Lotto-Soudal +10:05
12. Roman Kreuziger (CZE) - Tinkoff-Saxo +10:31
13. Ryder Hesjedal (CAN) - Cannondale-Garmin +11:17
14. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo +11:42
15. Rigoberto Uran (COL) - Etixx-Quick Step +12:15
16. Ion Izagirre (ESP) - Movistar +14:10
17. Damiano Cunego (ITA) - Nippo-Vini Fantini +15:48
18. Amaël Moinard (FRA) - BMC +16:07
19. Mikel Nieve (ESP) - Sky +16:33
20. Tanel Kangert (EST) - Astana +17:01

Die diversen Spitzengruppen wurden auf der 15. Etappe nie weit weggelassen. Im Finale formierte sich für die letzten beiden Anstiege ein Quartett mit Dupont (AG2R), Bookwalter (BMC), Visconti (Movistar) und Siwtsow (Sky), aus dem Bookwalter am Passo Daone zurückfiel. Rund 15 Kilometer vor dem Ziel wurden eingangs des Schlussanstiegs nacheinander Siwtsow, Visconti und schließlich Hubert Dupont gestellt.

In der Hauptgruppe mit dem Astana-Quartett und Contador fuhren nach dem Passo Daone: Betancur (AG2R), Caruso (BMC), Geniez (FDJ), Monfort (Lotto), Amador, Kruijswijk, Trofimow und König (Sky). Eine Verfolgergruppe mit Hesjedal (Cannondale) und van den Broeck (Lotto) begann den Schlussanstieg mit gut einer Minute Rückstand. Ryder Hesjedal konnte sich hoch nach Madonna di Campiglio noch deutlich absetzen, beendete die Etappe aber dennoch mit 3:11 Minuten Rückstand auf dem 12. Platz. Die ursprünglichen Mitfavoriten Porte (Sky) und Uran (Etixx) gerieten schon am Fuße des Passo Daone in erneute Schwierigkeiten und gerieten noch weiter ins Hintertreffen.

Trofimow fast lachender Vierter gegen Contador, Aru, Landa

Als bis auf Landa alle Helfer Arus verbraucht waren, hielten noch Contador, Trofimow, Kruijswijk und Amador mit. Danach wurde eine derzeitige Überlegenheit von Landa gegenüber seinem Kapitän offensichtlich. Landa attackierte 3 Kilometer vor dem Ziel. Während Contador spielerisch mithielt, hatten Aru und Trofimow große Mühe, und Kruijswijk und Amador fielen ab. Aru brachte dann mit einer Attacke 2 Kilometer vor dem Ziel fast nicht einmal eine Lücke zwischen sich und Contador. Dafür war Trofimow kurzzeitig abgehängt. Ein weiterer Angriff von Landa brachte nicht Contador, sondern wieder Aru in Schwierigkeiten. Als dieser doch zurückkam, schaute sich das Trio an, und Trofimow preschte kurz vor der Kilometermarke vorbei - und kurz sah es so aus, könnte der Russe der lachende Vierte werden. Immerhin verbesserte sich Trofimow in der Gesamtwertung vom 13. auf den 6. Platz hinter Leopold König, der seinerseits vom 10. Platz aufstieg.


Einschätzung vor der Etappe: Der 15. Tagesabschnitt des Giro d'Italia 2015 führt von Marostica in Venetien nach Madonna di Campiglio ins Trentino. Vor der Bergankunft von Madonna ist dann noch der Passo Daone eingebaut. Diese Etappe ist zum einen eine der wichtigsten auf dem Weg zum Gesamtsieg beim Giro 2015, zum anderen eine Reminiszenz an Marco Pantani. Denn zuletzt war der Giro 1999 in Madonna zu Gast, als Pantani im Rosa Trikot gewann und danach wegen eines zu hohen Hämatokritwertes ausgeschlossen wurde. Der Vorfall markierte den Wendepunkt in der Karriere des «Piraten». Typisch für die Bergetappen des Giro 2015 ist es derweil auch an dieser, dass der vorletzte Anstieg schwieriger ist als der Schlussanstieg. Der Passo Daone steigt auf 8,4 Kilometern um 9,2%, hoch nach Madonna di Campiglio sind es auf 15,5 Kilometern 5,9%, wobei die Maximalsteigung von 12% auf den letzten 3 Kilometern erreicht wird.
Landkarte und Profil auf www.gazzetta.it
Profil des Passo Daone auf www.salite.ch
Profil von Madonna di Campiglio auf www.salite.ch

14. Etappe So 24. Mai: 15. Etappe 16. Etappe

Giro d'Italia 2015

Giro d'Italia 2015
15. Etappe (165km)
von Marostica
nach Madonna di Campiglio

-km105 14:10 La Fricca
-km51 15:29 Ponte Arche
-km31 16:12 Passo Daone
-km17 16:33 Pinzolo
-km0 17:13 Madonna di Campiglio

Etappensieg:
Mikel Landa (ESP)

Rosa Trikot:
Alberto Contador (ESP)

Punktewertung:
Elia Viviani (ITA)

Bergwertung:
Beñat Intxausti (ESP)

Jungprofi-Wertung:
Fabio Aru (ITA)

Teamwertung:
Astana

Radsport-Seite.de, Homepage / Giro d'Italia / Giro d'Italia 2015 / Giro d'Italia 2015, 15. Etappe (Marostica - Madonna di Campiglio)