Giro d'Italia 2015 - 13. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Giro-Siegerliste

12. Etappe Fr 22. Mai: 13. Etappe 14. Etappe

Zielankunft in Jesolo: ca. 17:16 Uhr

Modolo vor Nizzolo - Aru unverhofft in Rosa

Sacha Modolo (Lampre) gewann das 13. Teilstück des Giro d'Italia 2015 im Massensprint. Der 27-jährige Italiener setzte sich mit weniger als einer halben Radlänge vor Giacomo Nizzolo (Trek) durch. Das Gesamtklassement wurde auf dieser Flachetappe unerwartet durch einen Massensturz 3,2 Kilometer vor dem Ziel durcheinandergewirbelt. Fabio Aru (Astana) wurde ins Rosa Trikot gespült, weil der bisherige Gesamtführende Alberto Contador (Tinkoff) zu den vielen Fahrern mit Zeitverlusten gehörte. Aru stattdessen erreichte mit dem ersten Feld das Ziel in Jesolo. Es war der 3. verregnete Tag beim Giro 2015 in Folge.

Ergebnis
1. Sacha Modolo (ITA) - Lampre-Merida 3:03:08
2. Giacomo Nizzolo (ITA) - Trek
3. Elia Viviani (ITA) - Sky
4. Alexander Porsew (RUS) - Katusha
5. Eduard Grosu (ROM) - Nippo-Vini Fantini
6. Maximiliano Richeze (ARG) - Lampre-Merida
7. Moreno Hofland (NED) - LottoNL-Jumbo
8. Nicola Ruffoni (ITA) - Bardiani-CSF alle
9. Luka Mezgec (SLO) - Giant-Alpecin
10. Heinrich Haussler (AUS) - IAM
11. Davide Appollonio (ITA) - Androni-Sidermec gleiche
12. Alessandro Petacchi (ITA) - Southeast
13. André Greipel (GER) - Lotto-Soudal
14. Michael Matthews (AUS) - Orica-Greenedge Zeit
15. Eugert Zhupa (ALB) - Southeast +0:04
...
18. Fabio Aru (ITA) - Astana +0:04
25. Roman Kreuziger (CZE) - Tinkoff-Saxo +0:04
26. Rigoberto Uran (COL) - Etixx-Quick Step +0:04
46. Alberto Contador (ESP) - Tinkoff-Saxo +0:40
48. Mikel Landa (ESP) - Astana +0:40
53. Giovanni Visconti (ITA) - Movistar +0:40
- 182 Fahrer klassiert.
DNS Simon Gerrans (AUS) - Orica-Greenedge

Contador verliert 36 Sekunden

Arus 17-Sekunden-Rückstand auf Contador verwandelte sich vor dem langen Zeitfahren in einen 19-Sekunden-Rückstand. Auch auf den Plätzen dahinter gab es in der Gesamtwertung ein paar Verschiebungen. Mikel Landa (Astana) hielt den 3. Platz, verlor aber auch einige Sekunden auf seinen Kapitän Aru. Contadors Edelhefler Roman Kreuziger (Tinkoff) war vorne vertreten und zog an Cataldo (Astana) vorbei. Uran (Etixx) verlor diesmal ausnahmsweise nichts. Porte (Sky) hingegen verlor auf dem 102. Platz weitere 2 Minuten und verabschiedete sich endgültig aus dem Kampf um den Gesamtsieg.

Gesamtwertung
1. Fabio Aru (ITA) - Astana 54:20:35
2. Alberto Contador (ESP) - Tinkoff-Saxo +0:10
3. Mikel Landa (ESP) - Astana +1:14
4. Roman Kreuziger (CZE) - Tinkoff-Saxo +1:38
5. Dario Cataldo (ITA) - Astana +1:49
6. Rigoberto Uran (COL) - Etixx-Quick Step +2:02
7. Damiano Caruso (ITA) - BMC +2:12
8. Andrey Amador (CRC) - Movistar +2:21
9. Giovanni Visconti (ITA) - Movistar +2:40
10. Juri Trofimow (RUS) - Katusha +3:15
11. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Lotto-Soudal +3:25
13. Damiano Cunego (ITA) - Nippo-Vini Fantini +3:43
13. Maxime Monfort (BEL) - Lotto-Soudal +3:57
14. Davide Formolo (ITA) - Cannondale-Garmin +3:59
15. Leopold König (CZE) - Sky +4:24
16. Alexandre Geniez (FRA) - FDJ +4:46
17. Richie Porte (AUS) - Sky +5:05
18. Amaël Moinard (FRA) - BMC +5:45
19. Darwin Atapuma (COL) - BMC +6:28
20. Ryder Hesjedal (CAN) - Cannondale-Garmin +6:40

Marco Frapporti (Androni), Rik Zabel (BMC) und Jérôme Pineau (IAM) versuchten sich als Ausreißertrio gegen die Sprinterteams zu stemmen. Das aussichtslose Unterfangen der Ausreißer war 17,5 Kilometer vor dem Ziel beendet. Denn die Sprinterteams wollten sich nicht eine weitere Chance leichtfertig nehmen lassen.

Den Sprint zog Modolos Team an. Nizzolo und Elia Viviani (Sky) nahmen den Sprint an den Positionen hinter Modolo auf - und platzierten sich auf der Ziellinie auch in dieser Reihenfolge. André Greipel (Lotto) spielte wegen mangelnder Positionierung keine Rolle. Für Modolo war es endlich der ersten Etappensieg bei einer großen Rundfahrt.

Nizzolo und Nicola Boem (Bardiani) sammelten an den Zwischensprints Punkte hinter den Ausreißern. Elia Viviani nahm jedoch Boem das Rote Trikot des Punktbesten wegen des 3. Platzes im Ziel ab, weil er vor der Etappe auf mehr Punkte bauen konnte als der nun punktgleiche Nizzolo.

Punktewertung
1. Elia Viviani (ITA) - Sky 119 p.
2. Giacomo Nizzolo (ITA) - Trek 119
3 Nicola Boem (ITA) - Bardiani-CSF 109
4. Sacha Modolo (ITA) - Lampre-Merida 91
5. André Greipel (GER) - Lotto-Soudal 88
6. Philippe Gilbert (BEL) - BMC 83


Einschätzung vor der Etappe: Die 13. Giro-Etappe 2015 verläuft in östlicher Richtung völlig flach durch Venetien bis an die Adria nach Jesolo, knapp nordöstlich von Venedig. Wenn alles normal läuft, tragen die schnellsten Sprinter hier den 4. Massensprint um einen Tagessieg beim Giro 2015 aus.
Landkarte und Profil auf www.gazzetta.it

12. Etappe Fr 22. Mai: 13. Etappe 14. Etappe

Giro d'Italia 2015

Giro d'Italia 2015
13. Etappe (147km)
von Montecchio Maggiore
nach Jesolo

-km89 15:19 Santa Maria di Sala
-km70 15:44 Mestre

Etappensieg:
Sacha Modolo (ITA)

Rosa Trikot:
Fabio Aru (ITA)

Punktewertung:
Elia Viviani (ITA)

Bergwertung:
Beñat Intxausti (ESP)

Jungprofi-Wertung:
Fabio Aru (ITA)
- Vertreter: Formolo

Teamwertung:
Astana

Radsport-Seite.de, Homepage / Giro d'Italia / Giro d'Italia 2015 / Giro d'Italia 2015, 13. Etappe