Giro d'Italia 2015 - 12. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Giro-Siegerliste

11. Etappe Do 21. Mai: 12. Etappe 13. Etappe

Zielankunft am Monte Berico: ca. 17:14 Uhr

Gilbert deutlicher Hügelsprintsieger vor Contador

Philippe Gilbert (BMC) holte sich im strömenden Regen von Vicenza den Sieg auf der 12. Etappe des Giro d'Italia 2015, seinen ersten Saisonsieg. Auf einer für ihn wie maßgeschneiderten Hügelankunft am Monte Berico brachte der 32-jährige Belgier im Sprint eine größere Lücke zwischen sich und das Hauptfeld.

Auf den 2. Platz kam Alberto Contador (Tinkoff), der damit seine Gesamtführung ausbaute - zum einen wegen der Zeitgutschrift von 6 Sekunden, zum anderen, weil im Hauptfeld weitere Löcher rissen und entsprechende Sekundenabstände notiert wurden. Insbesondere Contadors Hauptgegner Fabio Aru (Astana) offenbarte Schwächen.

Ergebnis
1. Philippe Gilbert (BEL) - BMC 4:22:50
2. Alberto Contador (ESP) - Tinkoff-Saxo +0:03
3. Diego Ulissi (ITA) - Lampre-Merida
4. Simon Geschke (GER) - Giant-Alpecin alle
5. Enrico Battaglin (ITA) - Bardiani-CSF gleiche
6. Paolo Tiralongo (ITA) - Astana Zeit
7. Ion Izagirre (ESP) - Movistar +0:06
8. Carlos Betancur (COL) - AG2R La Mondiale
9. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Lotto-Soudal
10. Mikel Landa (ESP) - Astana
11. Rigoberto Uran (COL) - Etixx-Quick Step
12. Richie Porte (AUS) - Sky alle
13. Davide Formolo (ITA) - Cannondale-Garmin
14. Damiano Caruso (ITA) - BMC gleiche
15. Giovanni Visconti (ITA) - Movistar
16. Roman Kreuziger (CZE) - Tinkoff-Saxo Zeit
17. Leopold König (GBR) - Sky +0:11
18. Sébast. Reichenbach (SUI) - IAM alle
19. Darwin Atapuma (COL) - BMC
20. Andrey Amador (CRC) - Movistar gleiche
...
26. Fabio Aru (ITA) - Astana Zeit
32. Michael Matthews (AUS) - Orica-Greenedge +0:29
- 184 Fahrer klassiert.
DNF Manuel Belletti (ITA) - Southeast
DNF Jaroslaw Marycz (POL) - CCC-Sprandi
DNF Stefan Küng (SUI) - BMC

Contador vergrößerte die Abstände zu allen anderen Klassementfahrern um wenige Sekunden. Aru überfuhr die Ziellinie am Monte Berico sichtbar geschlaucht mit 8 Sekunden realem Zeitverlust gegenüber Contador. Anstatt 3 Sekunden trennen die beiden Konkurrenten um den Gesamtsieg nun 17.

Gesamtwertung
1. Alberto Contador (ESP) - Tinkoff-Saxo 51:17:06
2. Fabio Aru (ITA) - Astana +0:17
3. Mikel Landa (ESP) - Astana +0:55
4. Dario Cataldo (ITA) - Astana +1:30
5. Roman Kreuziger (CZE) - Tinkoff-Saxo +1:55
6. Rigoberto Uran (COL) - Etixx-Quick Step +2:19
7. Giovanni Visconti (ITA) - Movistar +2:21
8. Damiano Caruso (ITA) - BMC +2:29
9. Andrey Amador (CRC) - Movistar +2:38
10. Leopold König (GBR) - Sky +2:44
11. Davide Formolo (ITA) - Cannondale-Garmin +3:10
12. Richie Porte (AUS) - Sky +3:18
13. Damiano Cunego (ITA) - Nippo-Vini Fantini +3:24
14. Darwin Atapuma (COL) - BMC +3:24
15. Juri Trofimow (RUS) - Katusha +3:32
16. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Lotto-Soudal +3:42

Auf einer schnellen Etappe dauerte es lange bis zur Bildung einer Ausreißergruppe, die allerdings schon über 60 Kilometer vor dem Ziel eingeholt wurde. In ihr saßen Gretsch (AG2R), Appollonio (Androni), Barbin (Bariani), Elissonde (FDJ) und van der Lijke (LottoNL). Danach fuhren Vervaeke (Lotto) und Zilioli (Androni) jeweils als Solisten dem Hauptfeld knapp und kurz voraus.

An den beiden Bergpreisen unterwegs waren gerade keine Ausreißer voraus. Am ersten setzte sich Simon Geschke (Giant) für die Punkte ab, holte aber nur einen auf Beñat Intxausti (Movistar), den Träger des Bergtrikots, heraus. Am zweiten, höher bepunkteten baute dann Intxausti seine Führung aus. Im Zielsprint gelang Geschke ein hevorragender 4. Platz hinter Gilbert, Contador und Diego Ulissi (Lampre) - Punkte gab es für Geschke dafür allerdings knapp keine mehr.

Bergwertung
1. Beñat Intxausti (ESP) - Movistar 61 p.
2. Simon Geschke (GER) - Giant-Alpecin 53
3. Carlos Betancur (COL) - AG2R La Mondiale 46
4. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo 43
5. Paolo Tiralongo (ITA) - Astana 23
6. Mikel Landa (ESP) - Astana 19

In der Abfahrt des Bergpreises, den Intxausti gewann, ging Geniez (FDJ) in die Offensive, eierte in den glitschigen Kurven aber mehrmals knapp am Sturz vorbei. Das ganze Feld schlingerte in mehrere Gruppen auseinander. 16 Kilometer vor dem Ziel attackierte Franco Pellizotti (Androni) und setzte sich als Solist an die Spitze. In einer weiteren Abfahrt löste sich Tanel Kangert (Astana) und erreichte Pellizotti, als noch 6 Kilometer zu fahren waren. Gilbert wurde bereits nervös und setzte mit Ion Izagirre (Movistar) hinterher. Sie kamen aber nicht weg, weil Kangert von seinem eigenen Team verfolgt wurde...

Zwischenzeitlich waren wieder einige Helfer Gilberts ins erste Verfolgerfeld herangerollt. Kangert und Pellizotti nahmen den kurzen Schlussanstieg nur mit geringem Vorsprung auf. Als Kangert anzog, musste Pellizotti aufstecken. Kangert wurde schließlich innerhalb der letzten 400 Meter geschluckt. Gilbert war da bereits zu seinem unwiderstehlichen Sprint angetreten.


Einschätzung vor der Etappe: Von Imola nach Vicenza führt die 12. Etappe des Giro d'Italia 2015. Nach tellerflacher Anfahrt durch die Poebene sind im letzten Etappendrittel in Venetien einige Hügel zu bewältigen. Die Entscheidung fällt an der Hügelankunft zum Monte Berico in Vicenza, wo die Klassikerjäger gegen die Klassementfahrer antreten.
Landkarte und Profil auf www.gazzetta.it

11. Etappe Do 21. Mai: 12. Etappe 13. Etappe

Giro d'Italia 2015

Giro d'Italia 2015
12. Etappe (190km)
von Imola
nach Vicenza

-km95 14:49 Rovigo
-km64 15:32 Galzignano Terme
-km54 15:49 Castelnuovo
-km27 16:32 Crosara
-km0 17:14 Monte Berico

Etappensieg:
Philippe Gilbert (BEL)

Rosa Trikot:
Alberto Contador (ESP)

Punktewertung:
Nicola Boem (ITA)

Bergwertung:
Beñat Intxausti (ESP)

Jungprofi-Wertung:
Fabio Aru (ITA)

Teamwertung:
Astana

Radsport-Seite.de, Homepage / Giro d'Italia / Giro d'Italia 2015 / Giro d'Italia 2015, 12. Etappe (Imola - Vicenza)