Giro d'Italia 2015 - 10. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Giro-Siegerliste

9. Etappe Di 19. Mai: 10. Etappe 11. Etappe

Zielankunft in Forli: ca. 17:13 Uhr

Boem im Sprint der Ausreißer

Nicola Boem (Bardiani) gewann die 10. Etappe des Giro d'Italia 2015 aus der rein-italienischen Spitzengruppe des Tages. Im Zielsprint hatte er seine Mitausreißer Matteo Busato (Southeast), Alessandro Malaguti (Nippo) und Alan Marangoni (Cannondale) deutlich im Griff. Pech hatten Oscar Gatto (Androni) und Richie Porte (Porte). Der Eine - Gatto - fiel gut 10 Kilometer vor dem Ziel wegen eines Defekts aus der Spitzengruppe zurück, der Andere - Porte - büßte wenig später aus gleichem Grund Zeit gegenüber dem Hauptfeld ein - und kassierte außerdem eine noch empfindlichere Zeitstrafe...

Ergebnis
1. Nicola Boem (ITA) - Bardiani-CSF 4:26:16
2. Matteo Busato (ITA) - Southeast gl.Zeit
3. Alessandro Malaguti (ITA) - Nippo-Vini Fantini +0:02
4. Alan Marangoni (ITA) - Cannondale-Garmin +0:04
5. Giacomo Nizzolo (ITA) - Trek +0:18
6. Sacha Modolo (ITA) - Lampre-Merida
7. André Greipel (GER) - Lotto-Soudal
8. Luka Mezgec (SLO) - Giant-Alpecin
9. Nicola Ruffoni (ITA) - Bardiani-CSF alle
10. Davide Appollonio (ITA) - Androni-Sidermec
11. Alexander Porsew (RUS) - Katusha
12. Eduard Grosu (ROM) - Nippo-Vini Fantini gleiche
13. Juan José Lobato (ESP) - Movistar
14. Kévin Réza (FRA) - FDJ
15. Manuel Belletti (ITA) - Southeast Zeit
...
72. Giovanni Visconti (ITA) - Movistar +0:28
- 187 Fahrer klassiert.
DNF Matteo Pelucchi (ITA) - IAM

Porte mit ärgerlichen Einbußen

Alberto Contador (Tinkoff) behielt das Rosa Trikot des Gesamtführenden mit 3 Sekunden vor Fabio Aru (Astana). Porte hingegen verlor seine Ambition auf den Gesamtsieg durch eine Wissenslücke bezüglich des Reglements: Beim Vorderradwechsel kam ihm sein Landsmann Simon Clarke (Orica) zur Hilfe - Materialtausch unter Fahrern verschiedener Teams ist jedoch untersagt und wird mit 2 Minuten Zeitstrafe belegt. So kamen zu den 40 Sekunden Zeitverlust auf der Strecke noch 120 durch Jury-Entscheid hinzu. Portes Rückstand auf Contador vergrößerte sich von 29 Sekunden auf 3:09 Minuten. Er fiel vom 3. auf den 12. Platz in der Gesamtwertung zurück. Im Etappenfinale hatte Porte teilweise Probleme, das Hinterrad seiner zurückbeorderten Teamkollegen zu halten und belegte im Ziel den 150. Platz.

Gesamtwertung
1. Alberto Contador (ESP) - Tinkoff-Saxo 42:58:09
2. Fabio Aru (ITA) - Astana +0:03
3. Mikel Landa (ESP) - Astana +0:46
4. Dario Cataldo (ITA) - Astana +1:16
5. Roman Kreuziger (CZE) - Tinkoff-Saxo +1:46
6. Rigoberto Uran (COL) - Etixx-Quick Step +2:10
7. Giovanni Visconti (ITA) - Movistar +2:12
8. Damiano Caruso (ITA) - BMC +2:20
9. Andrey Amador (CRC) - Movistar +2:24
10. Leopold König (GBR) - Sky +2:30
...
12. Richie Porte (AUS) - Sky +3:09

Die Sprinter schauten auf der 10. Etappe in die Röhre. Denn im Hauptfeld arbeitete fast nur das Team von André Greipel (Lotto), und die 5 Ausreißer stemmten sich mit vereinten Kräften dagegen, auch als Gatto die Segel einholen musste. Erst 1,5 Kilometer vor dem Ziel lancierte Marangoni eine Attacke, um einer Sprintentscheidung aus dem Weg zu gehen. Es war vor allem an Boem, die Lücke wieder zu schließen. Malaguti half ein bisschen, Busato pokerte.

18 Sekunden hinter dem Tagessieger führte Giacomo Nizzolo (Trek) das Hauptfeld für den 6. Platz ins Ziel, vor Modolo (Lampre) und Greipel. Selbst das Rote Trikot ging den Sprintern durch die Lappen. Es wechselte nicht zurück von Viviani (Sky) zu Greipel, sondern zu Nicola Boem, der außer der Punkte für den Etappensieg auch viele Punkte durch die Zwischensprints hinzubekam.

Punktewertung
1 Nicola Boem (ITA) - Bardiani-CSF 98 p.
2. André Greipel (GER) - Lotto-Soudal 85
3. Elia Viviani (ITA) - Sky 78
4. Giacomo Nizzolo (ITA) - Trek 61
5. Marco Bandiera (ITA) - Androni-Sidermec 60


Einschätzung vor der Etappe: Der Giro d'Italia 2015 wird nach dem ersten Ruhetag entlang der Adriaküste fortgesetzt, zunächst in der Region Marken. Für die letzten rund 50 Kilometer dieser 10. Etappe biegt die Strecke in Rimini ins Landesinnere ab, bleibt aber bis zum Zielort Forli tellerflach. Hier bietet sich also die etatmäßig dritte Chance für die Sprinter.
Landkarte und Profil auf www.gazzetta.it

9. Etappe Di 19. Mai: 10. Etappe 11. Etappe

Giro d'Italia 2015

Giro d'Italia 2015
10. Etappe (200km)
von Civitanova Marche
nach Forli

-km92 15:09 Monte di Bartolo
-km41 16:18 Santarcangelo
-km22 16:45 Cesena

Etappensieg:
Nicola Boem (ITA)

Rosa Trikot:
Alberto Contador (ESP)

Punktewertung:
Nicola Boem (ITA)

Bergwertung:
Simon Geschke (GER)

Jungprofi-Wertung:
Fabio Aru (ITA)

Teamwertung:
Astana

Radsport-Seite.de, Homepage / Giro d'Italia / Giro d'Italia 2015 / Giro d'Italia 2015, 10. Etappe (Civitanova Marche - Forli)