Giro d'Italia 2014 - 12. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Giro-Siegerliste

11. Etappe Do 22. Mai: 12. Etappe 13. Etappe

Ankunft letzter Fahrer (Rosa Trikot): ca. 17:15 Uhr

Uran mit erstaunlich deutlichem Zeitfahrsieg
Rigoberto Uran (Omega) gewann etwas überraschend das Giro-Einzelzeitfahren im Piemont. Noch weitaus erstaunlicher war der Vorsprung, den der 27-jährige Kolumbianer in den Weinbergen zwischen Barbaresco und Barolo herausfuhr. Es absolvierte die welligen 42,2 Kilometer in 57:34 Minuten, was einem Schnitt 43,984 km/h entsprach. Uran war damit unfassbare 1:17 Minuten schneller als Diego Ulissi (Lampre) auf dem 2. Platz. Cadel Evans (BMC) verlor auf dem 3. Platz 1:34 und musste das Rosa Trikot folglich an Uran abgeben.

Ergebnis
1. Rigoberto Uran (COL) - Omega-Quick Step 57:34
2. Diego Ulissi (ITA) - Lampre-Merida +1:17
3. Cadel Evans (AUS) - BMC +1:34
4. Rafal Majka (POL) - Tinkoff-Saxo +1:39
5. Gianluca Brambilla (ITA) - Omega-Quick Step +1:53
6. Wout Poels (NED) - Omega-Quick Step +2:00
7. Wilco Kelderman (NED) - Belkin +2:03
8. Thomas de Gendt (BEL) - Omega-Quick Step +2:07
9. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale +2:09
10. Patrick Gretsch (GER) - AG2R La Mondiale +2:21
11. Dario Cataldo (ITA) - Sky +2:32
12. José Herrada (ESP) - Movistar +2:25
13. Nairo Quintana (ESP) - Movistar +2:41
14. Michael Rogers (AUS) - Tinkoff-Saxo +2:41
15. Konstantin Siwtsow (BLR) - Sky +2:46
16. Fabio Aru (ITA) - Astana +2:55
17. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-Merida +3:04
18. Matteo Rabottini (ITA) - Neri Sottoli +3:09
19. Stefano Pirazzi (ITA) - Bardiani-CSF +3:20
20. Ryder Hesjedal (CAN) - Garmin-Sharp +3:22
...
21. Alexandre Geniez (FRA) - FDJ.fr +3:29
22. Georg Preidler (AUT) - Giant-Shimano +3:31
27. Steve Morabito (SUI) - BMC +3:46
28. Pierre Rolland (FRA) - Europcar +3:46
29. Robert Kiserlovski (CRO) - Trek +3:49
30. Ivan Basso (ITA) - Cannondale +4:05
32. Alexis Vuillermoz (FRA) - AG2R La Mondiale +4:08
36. Maxime Monfort (BEL) - Lotto-Belisol +4:17
41. Franco Pellizotti (ITA) - Androni Giocattoli +4:49
57. Hubert Dupont (FRA) - AG2R La Mondiale +5:34
- 174 Fahrer klassiert.
DNF Tobias Ludvigsson (SWE) - Giant-Shimano
DNS Chris Anker Sørensen (DEN) - Tinkoff-Saxo

In den Rotweinbergen neuer Mann im Rosa Trikot
Uran wandelte seinen 57-Sekunden-Rückstand in einen 37-Sekunden-Vorsprung gegenüber Evans um. Im Kampf ums Rosa Trikot tauschten die beiden die Plätze. Dahinter behielt Rafal Majka (Tinkoff) den 3. Platz in der Gesamtwertung durch einen 4. Platz im Zeitfahren, in dem er nur 5 Sekunden mehr benötigte als Evans.

Insgesamt explodierten die bisher noch relativ kleinen Abstände. Allen Fahrern außer Uran und Evans hilft jetzt in den Alpen nur noch die Abteilung Attacke um den Giro-Gesamtsieg 2014 zu erringen.

Gesamtwertung
1. Rigoberto Uran (COL) - Omega-Quick Step 49h37:35
2. Cadel Evans (AUS) - BMC +0:37
3. Rafal Majka (POL) - Tinkoff-Saxo +1:52
4. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale +2:32
5. Wilco Kelderman (NED) - Belkin +2:50
6. Nairo Quintana (COL) - Movistar +3:29
7. Fabio Aru (ITA) - Astana +3:37
8. Wout Poels (NED) - Omega-Quick Step +4:06
9. Steve Morabito (SUI) - BMC +4:20
10. Robert Kiserlovski (CRO) - Trek +4:41
11. Ivan Basso (ITA) - Cannondale +5:09
12. Pierre Rolland (FRA) - Europcar +5:45
13. Gianluca Brambilla (ITA) - Omega-Quick Step +5:57
14. Diego Ulissi (ITA) - Lampre-Merida +6:24
15. Matteo Rabottini (ITA) - Neri Sottoli +6:48
16. Ryder Hesjedal (CAN) - Garmin-Sharp +6:55
17. Maxime Monfort (BEL) - Lotto-Belisol +7:01
18. Konstantin Siwtsow (BLR) - Sky +7:31
19. Alexis Vuillermoz (FRA) - AG2R La Mondiale +7:36
20. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-Merida +8:42
...
27. Georg Preidler (AUT) - Giant-Shimano +14:17
31. Björn Thurau (GER) - Europcar +24:25

Sicherlich war für die Klassementbesten nicht zum Nachteil, dass die Strecke nach zwischenzeitlichem Regen immer mehr abtrocknete, so dass die Bedingungen gegen Ende mit jedem Fahrer besser wurden.


Einschätzung vor der Etappe: Das erste Einzelzeitfahren des Giro d'Italia 2014 verbindet die beiden bekannten Rotwein-Orte Barbaresco und Barolo im Piemont. Dabei handelt es sich zwar nicht um ein Bergzeitfahren wie beim zweiten Einzelzeitfahren gegen Ende der Rundfahrt, doch der 41,9 Kilometer-Kurs der 12. Etappe ist ebenfalls nichts für reine Rouleure. Auf den ersten 12,6 Kilometern steigt die Strecke bis zur Zwischenzeit in Boscasso um 388 Meter an. Danach folgt eine technisch fordernde Abfahrt zwischen den Weinreben, die mit einer Zeitfahrmaschine zum Balanceakt werden könnte. Nach einer weiteren Zwischenzeit in Alba geht es ein paar Kilometer flach weiter, ehe auf den letzten 8 Kilometern noch einmal 2 Wellen eingebaut sind, eine davon zur Ziellinie nach Barolo und ebenfalls mit haariger Abfahrt. Spätestens diese 12. Etappe läutet die Giro-Phase ein, ab der nicht mehr die Sekunden, sondern die Minuten unter den Klassementfahrern gemacht werden.
Landkarte, Profil & Zeittabelle auf www.gazzetta.it
Startzeiten auf biciciclismo.com

11. Etappe Do 22. Mai: 12. Etappe 13. Etappe

Giro 2014

Giro d'Italia 2014
12. Etappe (42,2km/Einzelzeitfahren)
von Barbaresco
nach Barolo

-km29,3 Boscasso

Etappensieger:
Rigoberto Uran (COL)

Rosa Trikot:
Rigoberto Uran (COL)

Rotes Trikot:
Nacer Bouhanni (FRA)

Blaues Bergtrikot:
Julian Arredondo (COL)

Jungprofi-Wertung:
Rafal Majka (POL)

Teamwertung:
Omega Pharma-Quick Step

Radsport-Seite.de, Homepage / Giro d'Italia / Giro d'Italia 2014 / Giro d'Italia 2014, 12. Etappe (Barbaresco - Barolo) Einzelzeitfahren