Giro d'Italia 2014 - 5. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Giro-Siegerliste

4. Etappe Mi 14. Mai: 5. Etappe 6. Etappe

Zielankunft in Viggiano: ca. 17:13 Uhr

Ulissi siegt am Hügel, Matthews hält mit
Diego Ulissi (Lampre) gewann die 5. Etappe des Giro d'Italia 2014, die mit einer Hügelankunft in Viggiano endete. Im Sprint eines kleinen Feldes schlug er Cadel Evans (BMC) und Julian Arredondo (Trek) deutlich. Michael Matthews (Orica) wuchs im Rosa Trikot über sich hinaus und belegte unter den versammelten Klassementfahrern den 6. Platz hinter Uran (Omega) und Majka (Tinkoff).

Katusha lancierte den 7,5 Kilometer lange Schlussanstieg in der Basilikata für Joaquim Rodriguez. Sie taten dies so schnell, dass eine Attacke von Roche (Tinkoff) an der Kilometermarke sofort verpuffte. Als Rodriguez nur noch Moreno vor sich hatte, hielten hinter den beiden Arredondo und Boasson Hagen (Sky) mit. Dahinter klaffte kurzzeitig eine Lücke, die Matthews höchstpersönlich stopfte. Er pilotierte dadurch Ulissi und einen ganzen Rattenschwanz wieder heran.

Ergebnis
1. Diego Ulissi (ITA) - Lampre-Merida 5h12:39
2. Cadel Evans (AUS) - BMC +0:01
3. Julian Arredondo (COL) - Trek
4. Rigoberto Uran (COL) - Omega-Quick Step
5. Rafal Majka (POL) - Tinkoff-Saxo
6. Michael Matthews (AUS) - Orica-Greenedge
7. Joaquim Rodriguez (ESP) - Katusha
8. Wilco Kelderman (NED) - Belkin
9. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale
10. Nairo Quintana (COL) - Movistar
11. Pierre Rolland (FRA) - Europcar
12. Michele Scarponi (ITA) - Astana
13. Dario Cataldo (ITA) - Sky
14. Przemyslaw Niemiec (POL) - Lampre-Merida
15. Nicolas Roche (IRL) - Tinkoff-Saxo
16. Georg Preidler (AUT) - Giant-Shimano
17. Matteo Rabottini (ITA) - Neri Sottoli
18. Maxime Bouet (FRA) - AG2R La Mondiale
19. Fabio Aru (ITA) - Astana
20. Franco Pellizotti (ITA) - Androni Giocattoli
21. Maxime Monfort (BEL) - Lotto-Belisol gleiche
22. Francis Mourey (FRA) - FDJ.fr
23. Pieter Weening (NED) - Orica-Greenedge
24. Ivan Basso (ITA) - Cannondale
25. Ryder Hesjedal (CAN) - Garmin-Sharp
26. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-Merida
27. Steven Kruijswijk (NED) - Belkin
28. Tim Wellens (BEL) - Lott-Belisol
29. Edvald Boasson Hagen (NOR) - Sky Zeit
30. José Herrada (ESP) - Movistar +0:19
...
32. Robert Kiserlovski (CRO) - Trek +0:23
33. Simon Geschke (GER) - Giant-Shimano +0:27
34. Steve Morabito (SUI) - BMC +0:32
36. Janez Brajkovic (SLO) - Astana +0:34
37. Daniel Moreno (ESP) - Katusha +0:38
41. Fabio Duarte (COL) - Colombia +0:48
42. Gianluca Brambilla (ITA) - Omega-Quick Step +0:49
50. Ivan Santaromita (ITA) - Orica-Greenedge +1:11
55. Samuel Sanchez (ESP) - BMC +1:15
60. Riccardo Zoidl (AUT) - Trek +1:24
75. Luke Durbridge (AUS) - Orica-Greenedge +2:57
- 195 Fahrer klassiert.

Für Rodriguez sprang nur der 7. Platz heraus, so dass er keine Verluste aus dem Teamzeitfahren wettmachen konnte. Stattdessen vergrößerte sich sogar der Rückstand auf Evans um 6 Sekunden, die es an Zeitgutschrift für einen 2. Platz gibt. Matthews behauptete das Rosa Trikot um 15 Sekunden gegenüber Evans. Zwischen den beiden hielt sich noch von Matthews' Teamkollegen Pieter Weening, nicht jedoch Santaromita.

Gesamtwertung
1. Michael Matthews (AUS) - Orica-Greenedge 17h41:23
2. Pieter Weening (NED) - Orica-Greenedge +0:14
3. Cadel Evans (AUS) - BMC +0:15
4. Rigoberto Uran (COL) - Omega-Quick Step +0:19
5. Rafal Majka (POL) - Tinkoff-Saxo +0:26
6. Edvald Boasson Hagen (NOR) - Sky +0:35
7. Nicolas Roche (IRL) - Tinkoff-Saxo +0:37
8. Michele Scarponi (ITA) - Astana +0:41
9. Dario Cataldo (ITA) - Sky +0:49
10. Fabio Aru (ITA) - Astana +0:52
11. Steve Morabito (SUI) - BMC +0:52
12. Ivan Basso (ITA) - Cannondale +1:07
13. Gianluca Brambilla (ITA) - Omega-Quick Step +1:07
14. Nairo Quintana (COL) - Movistar +1:09
15. Georg Preidler (AUT) - Giant-Shimano +1:10
16. Julian Arredondo (COL) - Trek +1:10
17. Wilco Kelderman (NED) - Belkin +1:12
18. Maxime Bouet (FRA) - AG2R La Mondiale +1:12
19. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale +1:12
20. Steven Kruijswijk (NED) - Belkin +1:15
21. Matteo Rabottini (ITA) - Neri Sottoli +1:15
22. Diego Ulissi (ITA) - Lampre-Merida +1:23
23. Ivan Santaromita (ITA) - Orica-Greenedge +1:24
24. Robert Kiserlovski (CRO) - Trek +1:25
25. Janez Brajkovic (SLO) - Astana +1:25
...
26. Franco Pellizotti (ITA) - Androni Giocattoli +1:28
31. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-Merida +1:34
33. Przemyslaw Niemiec (POL) - Lampre-Merida +1:34
35. Simon Geschke (GER) - Giant-Shimano +1:36
36. Maxime Monfort (BEL) - Lotto-Belisol +1:37
40. Joaquim Rodriguez (ESP) - Katusha +1:47
45. Pierre Rolland (FRA) - Europcar +2:02
51. Fabio Duarte (COL) - Colombia +2:24

In der Anfangsphase der 5. Etappe bildete sich eine 11-köpfige Spitzengruppe mit Frapporti (Androni), Viviani (Cannondale), Rubiano (Colombia), Farrar, Wegmann (beide Garmin), Dehaes, van der Sande (beide Lotto), Monsalve (Neri Sottoli), Hurel, Thurau (beide Europcar) und Swift (Sky). Beim Zwischensprint holte sich noch vor Etappenhalbzeit Swift den 1. Platz vor Viviani und Farrar. Durch die entsprechenden Punkte überholte Viviani in der Wertung ums Rote Trikot Nacer Bouhanni (FDJ.fr).

Punktewertung
1. Elia Viviani (ITA) - Cannondale 119 p.
2. Nacer Bouhanni (FRA) - FDJ.fr 115
3. Giacomo Nizzolo (ITA) - Trek 106
4. Roberto Ferrari (ITA) - Lampre-Merida 96
5. Ben Swift (GBR) - Sky 86
6. Davide Appollonio (ITA) - AG2R La Mondiale 44
7. Michael Matthews (AUS) - Orica-Greenedge 37

Den Bergpreis der 3. Kategorie gewann 65 Kilometer vor dem Ziel Rubiano vor Monsalve und Wegmann. Das Hauptfeld war zu diesem Zeitpunkt genau 3 Minuten zurück. Frapporti, Dehaes, Monsalve und Thurau versuchten sich bis zum nächsten Bergpreis durchzuschlagen, erst gemeinsam als Quartett, dann nur noch Thurau als Solist. Knapp einen Kilometer vor dem Bergpreis war Thuraus Flucht beendet. Das blaue Bergtrikot verblieb bei Tjallingii (Belkin). Rubiano sprang durch seine Bergpunkte auf die 2. Position.

Bergwertung
1. Maarten Tjallingii (NED) - Belkin 12 p.
2. Miguel Angel Rubiano (COL) - Colombia 9
3. Jonathan Monsalve (VEN) - Neri Sottoli 4
4. Diego Ulissi (ITA) - Lampre-Merida 3
5. Angel Vicioso (ESP) - Katusha 3
6. Andrea Fedi (ITA) - Neri Sottoli 3

Im Finale der Etappe hatte wieder stärkerer Regen eingesetzt - wie es beim Giro mittlerweile fast üblich ist. Durch einen Massensturz im Hauptfeld wurde unter anderem Pozzovivo (AG2R) kurz zurückgeworfen. Schon nach Eintritt in den Schlussrundkurses um Viggiano überfuhr Vicioso (Katusha) den Bergpreis kampflos vor Rodriguez und Scarponi (Astana) mit noch 12,2 Kilometern auf dem Tacho. In der Abfahrt attackierte Gianluca Brambilla (Omega) für ein Solo, das immerhin bis 1,3 Kilometer vor dem Ziel dauerte, kurzzeitig verfolgt von Malacarne (Europcar).

Das erste Feld war schon zu diesem Zeitpunkt deutlich geschrumpft. Schließlich erreichten 28 Fahrer mit einem Ein-Sekunden-Rückstand auf Ulissi das Ziel. Von den Klassementfahrern ist von denjenigen mit Zeitverlust am ehesten Duarte (Colombia) zu nennen, der erst 48 Sekunden nach Ulissi ankam.


Einschätzung vor der Etappe: Die 5. Etappe des Giro d'Italia 2014 wird zur ersten kleinen, individuellen Standortbestimmung unter den Klassementfahrern. Die Strecke führt großteils durch die Hügel der Basilikata, wobei die Entscheidung um den Tagessieg am Schlussanstieg nach Viggiano fallen dürfte. Die letzten 7,5 Kilometer steigen von 596 Metern in Vila d'Agri auf 904 Meter in Viggiano. Das könnte auch durchaus noch im Machbarkeitsbereich für einige Fahrer liegen, die dann spätestens in den Alpen nichts mehr zu melden haben. Es hängt auch davon ab, wieviel die Bergasse zu diesem frühen Zeitpunkt der Rundfahrt schon zeigen können und wollen.
Landkarte & Profil auf www.gazzetta.it

4. Etappe Mi 14. Mai: 5. Etappe 6. Etappe

Giro d'Italia 2014

Giro d'Italia 2014
5. Etappe (203km)
von Tarent
nach Viggiano

-km133 13:42 Montalbano Jonico
-km65 15:31 Valico d. Serra de San Chirico
-km13 16:53 Viggiano
-km0 17:13 Viggiano

Etappensieger:
Diego Ulissi (ITA)

Rosa Trikot:
Michael Matthews (AUS)

Rotes Trikot:
Elia Viviani (ITA)

Blaues Bergtrikot:
Maarten Tjallingii (NED)

Jungprofi-Wertung:
Michael Matthews (AUS)
- vertreten durch: Majka

Teamwertung:
Astana

Radsport-Seite.de, Homepage / Giro d'Italia / Giro d'Italia 2014 / Giro d'Italia 2014, 5. Etappe (Tarent - Viggiano)